06282017Mi
Last updateDi, 23 Mai 2017 9am

Petra Kaisers Forum

Australien 2006 - ein Reisebericht

Beitragsseiten

Fraser Island
Traumpfade in Australien: Wäre der Weg nicht so weit, ich wäre viel öfter "down-under". Australien ist einer der schönsten Flecken aus der Welt und ich bin sicher nicht das letzte Mal dort gewesen.

Am 05. Mai flogen wir spät am Abend über Frankfurt  und Singapur nach Sydney. Eine lange Reise mit über 21 Stunden reiner Flugzeit. Durch die Zeitverschiebung kamen wir erst am Sonntagmorgen in Sydney an.
In den ersten 5 Tage haben wir uns Sydney angesehen, eine tolle multikulturelle Stadt, die uns sehr gefallen hat. Verständlich, dass so viele von ihr schwärmen. Jetzt um diese Jahreszeit ist später Herbst, aber die Temperaturen waren für uns genau richtig. Die Sonne schien fast immer und es war angenehm warm.
Wir hatten uns einen CityPass gekauft, damit konnten wir sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel in Sydney benutzen, auch die Schnellfähren, den Sydney und den Bondi Explorer. Nur die Monorail war ausgeschlossen und natürlich alle privaten Fähr- und Ausflugsschiffe.

Sydney - Harbour Bridge - Reisebericht

Am 12. Mai holten wir unseren schon in Deutschland reservierten Wagen bei Avis ab. Toll, es gab ein Upgrade. Die erste Fahrt in Sydney war einfach nur grauslich, wir fanden den Weg nicht zum Hotel und mussten 3 mal eine halbe Stadtrundfahrt machen. Das lag sicher nicht an den Fahrkünsten von Friedrich, sondern einfach an der Verkehrsführung. Wir wussten genau, wo es lang ging, allerdings konnte man entweder nicht rechts abbiegen, oder es war eine Einbahnstraße im Wege...

Sydney
Sydney
Sydney - Oper
Sydney - Oper
Sydney - Tower
Sydney - Tower

Unser Weg führte in den Norden der Sonne entgegen. 8 Tage hatten wir das Auto gemietet und wollten es in Brisbane wieder abgeben. So konnten wir in den Tag hineinfahren und dort halten, wo es am schönsten war.

Das gefiel uns, es war ein wunderschöner Urlaub in Australien.

Die erste Etappe fuhren wir auf dem Pacific Highway, hinter Gosford bogen wir auf Nebenstraßen ab. Über die 86 und dann die 111 fuhren wir entlang der Küste, umfuhren den Lake Macquarie. nach Swansea und Belmont in Newcastle versuchten wir die Stadt so gut wie möglich zu umfahren, um in Stockton an der Mündung des Hunter Rivers einen Stopp einzulegen. Von da aus fuhren wir wieder Richtung Highway und übernachteten in Karuah am Port Stephens.

 

Port-Mcquarie
Port-Mcquarie
Pelikan
Pelikan
Port-Stephens
Port-Stephens

 

Die zweite Etappe führte uns nach Tea Gardens und Hawks Nest, dann eine teilweise unbefestigte Pistenstraße bis zum Myall Lake, den wir mit einer Fähre überqueren mussten. Bei Bungwahl bogen wir nach Seal Rocks ab, dort machten wir einen Stop. Weiter ging es dann durch den Booti Booti National Park und fuhren dann wieder auf den Highway, um noch ein paar Kilometer weiter zu kommen. In Port Macquarie übernachteten wir, leider in einem Hotel mit Disco-Betrieb bis 2 Uhr morgens, da halfen auch keine Ohrstöpsel...

 

Die nächste Etappe führte über Kempsey und Macksville nach Nambucca Heads, wo wir wieder einen Stop einlegten, um dann hinter Urunga den Waterfall Way bis zum Dorrigo National Park fuhren, schöne Etappe mit Kurvenspaß und teilweise unbefestigten Straßen. Die Weiterfahrt Dorrigo war noch schöner, eine Kurve auf den staubigen und nicht befestigten Straßen jagte die andere. Unser Hintermann gab es auf, er konnte uns weder überholen noch wollte er in der Staubwolke versinken. Ab Coramba wurde die Straße wieder besser, wir fuhren Richtung Coffs Harbour , übernachteten in Woolgoolga.

 

Lennox-Head
Lennox-Head
Kookaburry
Kookaburry
Nambucca-Heads
Nambucca-Heads

Die nächste Etappe brachte uns über Grafton ins Landesinnere, Ulmarra und Maclean, die schottische Stadt folgten, idyllisch gelegen am Lawrence River, über den Highway wieder Richtung Küste in Eavans Head machten wir einen Stop, dann weiter nach Ballina und zum Lennox Head, ein kleiner Stop dort und wir erreichten nach einigen Kilometern Byron Bay. Hätte es nicht so geregnet, wäre es sicher wunderschön gewesen. Auf unsrem Spaziergang zum Leuchtturm sind wir binnen Sekunden naß bis auf die Haut geworden und beschlossen, hier nicht zu bleiben. So übernachteten wir in der Nähe von Southport.

Bayron-Bay
Bayron-Bay
Känguruh
Känguruh
Dorrigo-Nationa...
Dorrigo-Nationalpark

Die nächste Etappe war eine kleine Herausforderung, nämlich Brisbane zu durchfahren. Es regnete und so fuhren wir auf dem Highway um schnell weiterzukommen. In Noosa wollten wir eignetlich bleiben, aber auch hier war das Wetter nicht so toll, dass wir einfach weiterfuhren über Gympie und Maryborough bis nach Hervey Bay. In Urungan fanden wir ein tolles Motel gegenüber von der Beach und bleiben dort 3 Tage.

Einen Tag machten wir einen Ausflug nach Fraser Island, zu der größten Sandinsel der Welt, einfach toll. Die Tour mit dem 4WD-Bus und dem "etwas verrücktem" Ranger hat sich gelohnt. Der Lake MacKenzie und die anderen Bäche sind so klar, dass man bis auf den Boden schauen kann. Es gibt keine Fische, keine Koalas und keine Känguruhs, aber viel Regenwald und Dingos. Einen haben wir gesehen. Die Straßen sind Sandpisten und auf dem Highway an der Küste starten auch die kleinen Flugzeuge, alles kein Problem.

Brisbane
Brisbane
Fraser-Island
Fraser-Island
Hervey-Bay
Hervey-Bay

Maryborough eine schöne alte Stadt mit vielen historischen Gebäuden war uns einen Stop wert. Wusstet Ihr, dass hier am 9.8.1899 Helen Lyndon Goff, besser bekannt als Pamela Lyndon (PL) Travers, die Autorin von Mary Poppins geboren wurde?

Wir fuhren an der Sunshine Coast entlang, machten hier und da Halt und übernachteten in Marcoola. Die letzte Etappe führte uns weiter entlang der Küste Maroochydore und Mooloolaba, machen einen Stopp in Sippy Dawn, da wohnen viele Känguruhs. Von da aus fahren wir weiter ins Sunshine Coast Hinterland, bis zu den Glas House Mountains. Zucckerrohrfelder, Ananasplantagen und Advocados, kleine Ortschaften und die 9 größeren Erhebungen vulkanischen Ursprungs.

Mary_Poppins
Mary_Poppins
Noosa-Beach
Noosa-Beach
Queensland
Queensland

Von da aus geht es direkt nach Brisbane. Unser Hotel liegt günstig am North Quai und der Ann Street. Wir bleiben 2 Nächte dort, machen viele Besichtigungen, auch eine Tour auf dem Brisbane River.

Mit dem Flugzeug geht es wieder zurück nach Sydney. Die letzten 4 Tage genießen wir bei noch immer schönen Wetter, machen noch eine Tour zu den berühmten Blue Mountains. Die Berge, oder das Bergplateau liegen im blauen Dunstschleier, der von den Ausdünstungen der Eukalyptusbäume herkommt.

Diesen Urlaub können wir nur empfehlen. Australien ist einfach eine Reise wert. Wir werden mit Sicherheit noch einmal Down Under fahren, denn wir haben ja nur wenig gesehen.

Nachtrag: 2010 waren wir wieder in Australien, den Reisebericht findet Ihr in meinem Forum.

Dies ist nur eine Kurzform und Einleitung zu unserem Reisebericht. Wer die ausführliche Ausgabe lesen möchte, klickt einfach  auf weiter.

  • Reiseberichte

  • Rezepte

  • Latest News

Mein Forum »

Wolf
Ich freue mich auf Euren Besuch!

Hilfe für Kinder »