Autor Thema: Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016  (Gelesen 17482 mal)

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Hallo,
in 2 Tagen starten wir mit 2 Motorrädern zu einer Tour mit Endziel in Griechenland. Ich werde mit meiner BMW F 650 fahren und Friedrich nimmt die Kawasaki ZL 600 (Eliminator). Da ich die Eliminator auch fahren kann, können wir zur Not auch mal wechseln.

Unsere Route und Vorbereitungen hatte ich ja schon hier in diesem Thread vorgestellt.

Die ersten Stationen werde in Schweinfurt und Hochberg/Traunstein sein. Beide Ziele sind mit einem Mini-Forentreffen verbunden.  :ttanzen

Von Traunstein aus geht es schnurstracks durch Österreich nach Bozen - Bologna - Ancona. Dort nehmen wir dann die Fähre nach Igoumenitsa.

Meteora, Delfi, die Inseln Ägina und Zakynthos sowie der Peleponnes stehen dann auf unserem Wunschzettel. Zurück nehmen wir die Fähre von Patras nach Venedig, und dann geht es ganz langsam wieder in Richtung Heimat. Szops möchten wir in Venedig, Reschen und Ulm machen.

Die Motorräder sind schon so gut wie gepackt, eigentlich könnte es morgen schon losgehen. {h

Wie immer werde ich mich von unterwegs aus melden.

Viele Grüße
Petra

PS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #1 am: 04 August 2016, 18:25 »
1. Etappe von Nienstädt nach Schweinfurt: 355 km

Heute Morgen sind wir bei relativ gutem Wetter losgefahren. Michael macht noch schnell ein Foto von uns, dann geht die Fahrt los.Wie immer, wenn wir in Richtung Süden fahren, fahren wir bis Warburg nur über die Dörfer. Das sind ungefähr 50 Kilometer weniger und es ist nicht so stressig.

Die Route führt uns über Rinteln und Barntrup. Dort wollten wir unsere erste Cappucino-Pause einlegen, aber wir fanden nichts, was auf dem Wege lag.

Ich habe die GoPro eingeschaltet, sie wird über dem linken Blinker festgemacht. Alle 60 Sekunden wird ein Bild aufgenommen. :-)

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #2 am: 04 August 2016, 18:37 »
In Blomberg fanden wir dann eine Tankstelle mit einem Petit Café, wunderbar, die erste Pause nach nur 50 Kilometern. Wir hatten aber Kaffeedurst und einen kleinen Hunger.

Angekommen in Warburg war die Autobahnauffahrt gesperrt, so dass wir eine lange Umleitung bis nach Breuna fahren mussten.

Dennoch kamen wir gut voran. Nun bleiben wir bis Schweinfurt auf der Autobahn. Irgendwann vor Fulda fing es dann an zu regnen. Prima nach wenigen Kilometern erreichten wir eine Raststätte. Dort legten wir kurzerhand unsere 2. Pause ein.

Peter ist auch in den Süden unterwegs, sie klappern ein paar Mopedtreffen ab. Auch er suchte Schutz vor dem Regen. Wir tankten die Maschinen voll und hielten einen kleinen Plausch. Dann kamen noch 2 Norweger, sie waren auf dem Weg in die Dolomiten und wussten nicht, was sie tanken sollten.

An den Raststätten trifft man meist Motorradfahrer, das ist immer ganz nett. Da der Regen nicht aufhörte, zogen wir unsere Regenklamotten an und dann ging die Fahrt weiter. Wir hatten noch ungefähr 100 km vor uns, eine angenehme Distanz. Die Staus befanden sich auch auf der Gegenspur, so kamen wir gut in Schweinfurt an.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #3 am: 04 August 2016, 18:39 »
Da wir schon ein paar Mal in Schweinfurt übernachtet haben, fanden wir den Weg zum Hotel auch gut. Wir haben nur einmal auf die Karte geschaut und einmal gefragt.

Untergebracht sind wir im Kolping Hotel, jetzt wird sich etwas erholt und um 19 Uhr werden wir abgeholt.  :mrgreen

Wir bleiben nur eine Nacht hier, morgen geht es schon wieder weiter.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #4 am: 05 August 2016, 21:20 »
Wir hatten einen sehr netten Abend mit Freunden, wurden mit schmackhaften Speisen verwöhnt und es gab auch sehr leckere Tropfen. Wir schauten uns Bilder von Uganda an, traumhaft, das wäre auch ein Reiseziel für uns! Die Zeit verflog viel zu schnell...

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #5 am: 05 August 2016, 21:36 »
2. Etappe von Schweinfurt nach Traunstein - 404 Kilometer

Der Tag fing gut an. Nach dem ausgiebigen Frühstück packten wir unsere Sachen auf die Motorräder und gegen 10 Uhr fuhren wir los. Man warnte uns, dass es um München herum regnete. Ich zog mir vorsichtshalber meine Regenklamotten über.

Bis 60 Kilometer vor München hatten wir Glück, das Wetter hielt sich und die Strecke war einigermaßen flott zu fahren.

Alle 100 Kilometer machten wir eine kurze Pause. Hier in dieser Ecke muss man sich daran gewöhnen, dass man meist auf Autohöfe fahren muss. Friedrich hatte Probleme mit dem Benzin, auf den letzten Drücker fanden wir eine Tankstelle. In der Nähe fanden wir einen Edeka und kamen so in den Genuss eine Cappucinos und einem Teilchen.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #6 am: 05 August 2016, 21:58 »
Irgendwann fing es mit dem Regen und den Baustellen an. Ich fahre gerne Motorrad aber nicht bei so einem Mistwetter und wenn man dann auch noch nur Stop & Go fahren kann, dann geht es fast auf´s Gemüt.Das zog sich nun bis zum Endziel hin. Bei München Haar verließen wir die Autobahn. Kurz vorher gibt es eine Raststätte. Friedrich brauste in die Baustelle hinein und hatte Mühe durch die Absperrung zu kommen.  :ffffluestern

Die Tankstelle war nämlich eine risige Baustelle. Es war wirklich etwas schlecht ausgeschildert. Es gab eine Behelfsbude, wo man Pommes, Bockwurst, Cola und Ähnliches bekam. Ein kleiner Unterstand schütze etwas vor dem Regen. So konnten wir uns wenigstens die Beine vertreten. Ein Kleinbus hielt an, bestimmt 10 junge Männer stiegen aus, stellten sich an die Büsche, alle in einer Reihe und zeigten uns den Rücken.  :ssschmunzeln

Wir verließen die Autobahn und kamen vom Regen in die Traufe, wieder Stau und weiterhin Regen. Hinter Ebersberg wurde es etwas besser, wir kamen im Regen nun gut voran.

In Traunstein verfuhren wir uns einmal. Wir wussten nicht mehr wo Hochberg liegt, wir fahren nämlich nicht mit Navi, obwohl wir eins mitgenommen haben.

Im Nachhinein fiel uns ein, wir sind vor 2 Jahren ja von Slowenien aus nach Hochberg gefahren, daher war die Anfahrt etwas anders.

Nun sind wir angekommen und hoffen, dass morgen das Wetter besser wird. Meine Motorradstiefel sind nicht mehr regendicht, ich habe pitschnasse Strümpfe gehabt. Im Übrigen, es war ganz schön kalt unterwegs.

Viele Fotos habe ich nicht gemacht, das Bild von unserem Zimmer aus, ähnelt aber ganz stark dem Bild, welches ich vor ca. 2 Jahren gemacht habe... Da hat es hier nämlich auch ohne Ende geschüttet...

Wir haben und mitlerweile erholt, das bier schmeckt und der Salat war vorzüglich. Friedrich hat Matjes mit Bratkartoffeln gegessen.

Jetzt freuen wir uns auf morgen, denn wir treffen uns wieder mit Freunden. :-)

Viele Grüße
Petra

PS. Morgen steige ich nicht auf´s Moped!
PPS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #7 am: 06 August 2016, 23:35 »
Rund um den Chiemsee

Man hatte uns nicht zu viel versprochen, das Wetter war um Längen besser als am Vortage. Heute trafen wir uns mit Freunden, die hier in der Gegend wohnen.

Wir haben einen schönen Tag am Chiemsee verbracht. Der Chiemsee ist mit seinen knapp 80 km² Deutschlands drittgrößtes Gewässer.

Drei Inseln liegen im See, zwei davon haben wir besucht, die Herreninsel mit dem Schloss, welches König Ludwig II. erbauen ließ, eine Kopie des Versailler Schlosses und die kleine Fraueninsel mit dem Kloster, kleinen Häuschen und schönen Bootsliegeplätzen. Wir fuhren mit Ausflugsbooten zu den Inseln, nach und nach ließ sich die Sonne immer mehr blicken, es wurde sogar richtig warm.

Den Abend ließen wir dann im Hotel ausklingen mit vielen Geschichten gutem Essen und leckeren Getränken.

Nur den Enzian hatte ich mir doch etwas anders vorgestellt, aber ich habe ihn tapfer ausgetrunken.

Morgen geht unsere Fahrt weiter in Richtung Bozen.

Viele Grüße
Petra

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #8 am: 07 August 2016, 18:19 »
3. Etappe von Hochberg nach Steinmannwald - ca 297 Kilometer

Nach einem ausgiebigen Frühstück zu sechst, packten wir wieder unsere sieben Sachen zusammen. Die meiste Arbeit hat Friedrich, denn er muss fast immer alles schleppen.  :ttwisted

Wir machten noch ein Abschiedsfoto und dann fuhren wir von dannen. (schee war´s  :ppeace )

Die Route führte uns zunächst auf der Autobahn in Richtung München. Bei Rosenheim bogen wir ab und nahmen nun die 93 in Richtung Innsbruck. Wir kauften unsere Vignette für Österreich (0,20 €). An der Grenze Deutschland/Österreich staute sich der Verkehr  und zwar kilometerweit. Gott sei Dank auf der Gegenspur.

Wir kamen gut voran, es wurde wärmer und wärmer. Schrecklich waren die Tunnel durchfahrtern, ich glaube, wir sind 15 Tunnel oder so heute durchgefahren.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #9 am: 07 August 2016, 18:25 »
Nach Innsbruck kam der Brenner, diesen befuhr ich zum ersten Mal, ich hatte ihn mir spektakulärer vorgestellt, aber nö, man fährt in die Röhre und schwupps ist man auch schon auf der anderen Seite. Wir hatten viel Glück mit dem Verkehr. Für den Brenner mussten wir 9 €uro pro Motorrad löhnen.

Hinter dem Brenner fuhren wir ab, denn Claudi hatte uns den Tipp gegeben in Sterzing einen Stop einzulegen. Da waren wir schon in Italien. Zunächst parkten wir die Motorräder in Sichtweite und setzten uns in ein Straßencafé bei Tomate-Mozzarelle, warmen Brot und Cola.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #10 am: 07 August 2016, 18:30 »
Nach dem Essen machte ich einen kleinen Rundgang durch die Altstadt. Auf dem Marktplatz war allerhand los.

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #11 am: 07 August 2016, 18:34 »
Von Sterzing fuhren wir die SS12, kamen nach Brixen, mussten durch Bozen und versäumten einmal den Abzweig. Wir waren aber nicht die einzigen, die sich an dieser Stelle verfuhren. ;-) (Bild 2)

In Steinmannwald haben wir ein schönes Zimmer im Hotel Steinmannwald bekommen. Hier werden wir übernachten und morgen geht die Fahrt weiter nach Bologna.

Eine schöne Tour und endlich ist mir richtig warm geworden!

Viele Grüße
Petra

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #12 am: 08 August 2016, 22:12 »
4. Etappe von Steinmannwald nach Villanova bei Bologna - 327 km

Diese Etappe hatte es in sich, wir hatten super Wetter, morgens schien zwar schon die Sonne, aber sie wärmte noch nicht. Daher zog ich mich erst noch etwas wärmer an.

Wir entschieden, dass wir keine Autobahn fahren und bis Verona die SS12 nehmen. Ab Verona wollten wir dann erst dort überlegen, wie wir weiterfahren. Es ist alles kein Problem, der Weg ist das Ziel.  ;^^ Wir fahren natürlich noch ganz altmodisch mit Kartenmaterial, nicht gerade die neueste Ausgabe, aber man kann sich daran grob orientieren.

Bild 1: Das Hotel Steinmannwald
Bild 2: Blick heute morgen von der Früstücksterrasse

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #13 am: 08 August 2016, 22:26 »
Wieder gab es einige Tunnel, die wir durchfahren mussten. Die Landschaften wechselten sich ab mit Apfelplantagen und größe Weinfelder, ab und zu gab es Ortschaften, die wir passierten. Trento war nicht ganz so übersichtlich, aber wir schafften es mit Bravour, ohne uns a) zu verlieren und b) ohne uns zu verfahren.

Mein Handy hatte am Morgen den Geist aufgegeben, ich konnte es nicht abstellen, es wurde immer heißer. Ich nahm alle SIM- und SD-Karten raus, dennoch war es noch an. Nun ja, irgendwann wäre das Akku leer gewesen, so dachten wir uns. Ich klemmte es an die Windschutzscheibe, damit es nicht im Tankrucksack an zu schmoren fängt.

Ab und an mussten wir tanken, ab und an machten wir auch eine kleine Pause und ab und an schauten wir auf unsere Karten. Irgendwann bei einer Pause, schaffte ich es und konnte das Handy mit Hilfe einer Büroklammer resetten, allerdings war das Akku - wie befürchtet - auf 2% runter.

Bild 2: Croissants mit Cappucino :-)
Bild 3: eine Runde Kettenspray :-)

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44512
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
« Antwort #14 am: 08 August 2016, 22:35 »
Kurz vor Verona gab es eine Umleitung... irgendwie haben wir diese Umleitung dann falsch verstanden, jedenfalls lernten wir fast jeder Sztraße in Verona kennen und kamen dort aus, wo wir nicht mehr so genau wussten, wo wir waren. Die Richtung stimmte aber, wir sind gen Süden gefahren.   :exxclaim

Bovolone war zwar nicht unser Wunschziel, aber von dort fanden wir dann wieder zur SS12 zurück. Die Strecke war nun bis auf wenige Ausnahmen wie Ferrara ziemlich leer und wenig befahren. Ferrara war noch mal anstrengend, aber auch das schafften wir ohne Probleme.

Es ist im Laufe des Tages ziemlich heiß geworden, auch der Fahrtwind verschaffte keine Kühlung mehr.

Bild 4: in Verona