Wer mag Horrorfilme?

  • Soweit ich Petra verstanden habe, gibt es gar keine "Opfer" -sondern auch die sind Schauspieler


    Ich gebe Dir aber Recht damit, dass es unter die Gürtellinie ist, jemanden ins Netz zu stellen, der sich einnässt.


    Und es ist in der Tat ein Problem, dass Jugendliche mit dem Handy schnell mal was aufnehmen und ins Netz stellen, ohne über Folgen für die Betroffenen nachzudenken. Hier müsste auch in der Schule viel mehr Aufklärung über Persönlichkeitsrechte, Recht am eigenen Bild etc.erfolgen, sowie auch Informationen, was man dagegen unternehmen kann.Allerdings ist es geradebei facebook sehr schwierig, solche Bilder wieder rauszubekommen oder gar gefälschte Accounts zu löschen. Ich habe Mandanten die ganz klar sagen, ich will nicht dass mein Kind bei facebook vor dem 18. Lebensjahr ist - das kann ich nachempfinden.

  • Wenn man die letzten Videos von "Beate" anschaut, dann denke ich schon, dass dort Eltern ihre Kinder einfach zur Schau stellen und diese den Ängsten ausgesetzt werden. Das ist ganz sicher real. Aber das ist dann wieder ein ganz anderes Thema, was die Kindererziehung betrifft. Heutzutage läuft das ja alles etwas anders ab. Sicher, die Lehrer könnten einen Großteil der Versäumnisse der Eltern übernehmen, das würde aber einen komplett anderen Ausbildungsplan bedeuten. Schon heute reicht die Zeit doch nicht aus.

  • Wenn eine rechtliche Unterrichtung in der Schule stattfindet meine ich, dass damit nicht die Versäumnisse der Eltern ausgeglichen werden. Auch viele Erwachsene wissen nicht, wie es eigentlich mit den Persönlichkeitsrechten bestellt ist. Sie können das gar nicht an die Kinder weitergeben oder ein Bewusstsein bei den Kindern dafür wecken.Hier ist natürlich auch zu bedenken, dass die Elterngeneration noch oft ohne die heutigen Kommunikationsmittel aufgewachsen sind. Wenn die Kinder also heute über die Schule das Bewusstsein und die Hintergründe erlernen, können sie dies dann an die nächste Generation weitergeben.

  • Da hast Du schon Recht Heike, nur das ist in den Lehrplänen nicht vorgesehen. Dazu muss man die Lehrer anders ausbilden, denn die meisten Lehrer kennen sich doch auch nicht aus. In Niedersachsen wird ja noch nicht einmal gezeigt, wie man einen Computer nutzt, aber es wird vorausgesetzt, dass man zu Hause am Computer arbeitet.


    Da ist sicher einiges an Nachholbedarf notwendig. Vielleicht sollte man die komplette Ausbildung der Lehrer überdenken. Die Aufgaben der Lehrer an einer Schule sind mittlerweile ganz anders als eben noch vor x Jahren. Da sollte sich das Kultusministerium drum kümmern.


    Und die Lehrer werden ganz sicher sagen, ohne eine rechtliche Ausbildung, können und dürfen wir keine rechtlichen Auskünfte geben.