12152019So
Last updateSa, 14 Dez 2019 11pm

Petra Kaisers Forum

Reise-Ratgeber

 Die fremde Kultur Asiens fasziniert viele Reisende aus Europa.  

Tipps für die Asienreise

Asien und insbesondere Südostasien sind beliebte Reiseziele bei deutschen Touristen. Sie gelten als sehr günstige Ferienregionen. Doch die Reise kann rasch teurer werden als geplant: Jeden Tag im Restaurant essen, die etwas luxuriösere Ferienunterkunft mit Klimaanlage oder die Reisesouvenirs schlagen schnell zu Buche. Nachfolgend gibt es einige Tipps, wie sich die Asienreise günstig gestalten lässt.

Die Reise beginnt mit dem Flug

Der Flug ist in der Regel der größte Kostenfaktor bei einer Asienreise. Wer in der Nebensaison alleine verreist, kann von Deutschland aus einen günstigen Direktflug bekommen. In der Hauptsaison sieht das – wie bei jeder Reise – etwas anders aus. Eine Reise in der Nebensaison hat auch den Vorteil, dass weniger Touristen unterwegs sind. Das Wetter in Asien ist ganzjährig schön. Beispielsweise liegen die Temperaturen in Thailand im Jahresmittel bei 30 °C. Während der Regensaison kommt es für ein bis zwei Stunden am Tag zu heftigen Regenfällen, ansonsten scheint die Sonne und die Temperaturen sind angenehm. Bei asien.net gibt es interessante Angebote für eine Asien Rundreise in 2019.

Wer nur einen Flug braucht, kann unter Umständen im Internet Schnäppchenangebote finden oder sogenannte Error-Fares. Dabei handelt es sich um Preisfehler in den normalen Angeboten der Reiseveranstalter. Sie entstehen durch falsche Eingaben der Mitarbeiter, Systemübertragungsfehler oder fehlerhafte Software. Online gibt es Seiten, die sich auf solche Fehler spezialisiert haben und diese regelmäßig veröffentlichen.

Das Hotel – an der richtigen Stelle sparen

In Asien in einem Hotel zu übernachten, ist grundsätzlich viel günstiger als in Europa. Die Hotels bieten den Gästen mehr für viel weniger Geld, was nicht zuletzt an den geringeren Lohnkosten liegt. Wer nicht unbedingt in einem Fünf-Sterne-Hotel übernachten möchte, kann hier richtig sparen, ohne auf Qualität und Service verzichten zu müssen. Im Internet finden sich immer gute Last-Minute-Angebote, die meistens etwa 48 Stunden vor der Buchung zur Verfügung stehen. Auch Angebote für Apartments, wie sie beispielsweise bei Airbnb zu finden sind, können helfen, Geld zu sparen. Dabei bleiben Reisende außerdem sehr flexibel, wenn sie nicht länger an einem Ort verweilen möchten.

Auf dem Kontinent unterwegs

In Asien gibt es einige Billig-Fluggesellschaften. Sie sind hinsichtlich der Qualität in Ordnung, die Preise günstig und das Streckennetz ist groß. Gerade bei spontanen Buchungen lässt sich hier Geld sparen. Es ist also nicht immer notwendig, alle Reiseschritte von zu Hause aus zu planen.

Zudem besteht in Asien die Möglichkeit, mit Bus oder Bahn zu reisen. Das ermöglicht völlig neue, andere Einblicke. Gerade in Thailand, Malaysien, Vietnam, Laos oder Kambodscha ist es sehr günstig, mit dem Bus zu reisen. Allerdings ist Busfahren natürlich nicht die komfortabelste und auch nicht die schnellste Art, zu reisen. Die Tickets sind meist am selben Tag buchbar. Zu kleinen abenteuerlichen Erlebnissen kann es bei der Suche nach dem richtigen Bus kommen. Die Beschilderung ist meistens in der Landessprache und die Busfahrer sprechen in der Regel kein Englisch.

Asienreise selbst planen – Vor- und Nachteile

Eine Asienreise komplett selbst zu planen, bringt maximale Freiheit. Je nach Lust, Laune und Geldbeutel ist es möglich, den nächsten Reiseschritt ganz spontan zu planen. Kein Reiseveranstalter schreibt die Route vor.

Der Königspalast in Kambodscha ist sehr imposant

Junge Reisende, die auf vieles verzichten können, finden in einer selbst organsierten Rucksackreise eine sehr günstige Alternative, die Welt zu entdecken. Das bedeutet allerdings eine etwas andere Art der Reisevorbereitung. Während Pauschalreisende die verschiedenen Angebote vergleichen und sich einfach das passende aussuchen, müssen Individualreisende sich insbesondere über das Reiseland informieren. Denn sie tragen ein höheres Risiko. Sehr empfehlenswert ist es, Reiseberichte, wie beispielsweise den Bericht über Lamma Island, oder Empfehlungen anderer Reisender zu lesen und zu berücksichtigen. Auch die offiziellen Seiten liefern viele interessante Informationen, beispielsweise die offizielle Homepage des Königreichs Kambodscha.

Für die Reiseplanung einer selbst organisierten Reise ist ein enormer Zeitaufwand notwendig. Oft stehen noch gar nicht alle Reiseschritte bei Abreise fest. Das bringt teilweise Unsicherheitsgefühle und unter Umständen letztlich höhere Kosten mit sich. Bei einer Pauschalreise stehen die Kosten der Reise im Vorfeld fest.

Reisevorbereitungen: Impfungen und Visumpflichten

Ganz unabhängig davon, wohin die Reise gehen soll: Die in Deutschland gängigen Impfungen sollten rechtzeitig vorgenommen werden. Dazu gehören neben Tetanus-, Diphtherie-, Keuchhustenschutzimpfung und Polio auch die Schutzimpfungen gegen Pneumokokken, Varizellen und MMR. Für Aufenthalte in Asien empfiehlt die Ständige Impfkommission weitere Impfungen, beispielsweise gegen Hepatitis A und B sowie wie die Schutzimpfungen gegen Cholera, Tollwut und Typhus. Spezielle Frage zu diesem Thema beantwortet der Hausarzt.

Der Königspalast in Kambodscha ist sehr imposant

Bei den Einreisebestimmungen in die verschiedenen Länder Asiens besteht keine Einheitlichkeit. So können Bundesbürger bis zu drei Monate nach Malaysia einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Während für die Einreise nach Nordkorea in jedem Fall ein Visum erforderlich ist. Nähere Informationen dazu hat das Auswärtige Amt in den jeweiligen Länderinformationen.

Pixabay © publicdomainpictures (CC0 Creative Commons)

Pixabay © sasint (CC0 Creative Commons)

Pixabay © funny-1231 (CC0 Creative Commons)

  • Meine Reiseberichte im Web

  • Rezepte

  • Latest News

Hilfe für Kinder »

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok