11202018Di
Last updateDi, 13 Nov 2018 11am

Petra Kaisers Forum

Bad Münstereifel (2003)

Bad Münstereifel 2003

Streifzug durch Bad Münstereifel im November 2003

Im November 2003 war ich mal wieder ein Wochenende in meiner alten Heimat Euskirchen und wir nutzten den sonnigen Samstag, um alte Erinnerungen in der Stadt Bad Münstereifel aufzufrischen.

Fußgängerzone in Bad MünstereifelWir parkten oberhalb der Burg an der Umgehungsstrasse der B51 und begannen den kleinen Rundgang an der Burganlage. Von hier oben hatten wir einen herrlichen Blick auf die Stadt.

Seit dem Jahre 1265 gehörte Münstereifel zu der Grafschaft Jülich (das spätere Herzogtum). 1299 wird Münstereifel erstmals Stadt genannt. Die Jülicher Grafen erbauten zu dieser Zeit die Burg und die Stadtbefestigung mit den 4 Haupttoren und 18 Mauertürmen. Insgesamt ist die Stadtumwehrung 1,6 km lang. Der Wallgraben ist nur noch teilweise erhalten. Die Stadtmauer und die Tore wurden restauriert.

Häufig wurde Münstereifel von Seuchen und Überschwemmungen heimgesucht. Auch von Kriegen wurde die Stadt nicht verschont. Spanier, Franzosen Italiener, Schweden und Hessen wechselten sich mit der Herrschaft ab. 1689 wurde die Burg durch die Franzosen zerstört und die Stadttore niedergebrannt.

Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014

 

Die ErftImmer wieder treffen wir auf die Erft, denn der Fluss durchfließt die ganze Stadt. Egal. wo wir auf sie sehen, es sind immer malerische Winkel und Ecken zu finden. Viele alte Fachwerkhäuser zeugen vom Reichtum der alten Tuchmacherstadt. Romantische Gassen, schöne Fachwerkfassaden, gemütliche Gasthäuser laden zum Innehalten ein. Ein Städtchen aus dem Mittelalter.

Die Jesuitenkirche1618 siedelten sich in der alten Gasse die Kapuziner an. 1625 kamen von Köln die Jesuiten. Sie gründeten das Michael-Gymnasium und erbauten von 1625 bis 1670 die Jesuitenkirche. Dort befindet sich auch das Haupt des Märtyrers Donatus. Das Gymnasium war bis zum 19. Jahrhundert die einzige Stätte höherer Bildung zwischen Köln und Trier. Im 17. und 18. Jahrhundert umfassten die Stadtmauern das Stift, 6 Klöster, 5 Kirchen und 4 Kapellen.

Das Historische Rathaus besteht aus 3 Teilen oder Bauabschnitten. Um 1350 wurde das Rathaus erreicht. Es ist der wesentlichste Teil des heutigen Rathauses mit der Spitzbogenlaube im Erdgeschoss. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde der östliche Teil mit den beiden rundbogigen Portalen angebaut. 1967/68 kam es zum Bau des dritten Teiles des Rathauses. An der Stelle des ehemaligen Ratskellers entstand ein moderner Neubau. Um der städtischen Gewalt und Gerichtsbarkeit Ausdruck zu verleihen, wurden rechts und links des Balkontürchens je ein Landsknecht in Stuck angebracht. Sie tragen Zepter und Standarte. Über der Erkertür stehen sich zwei Löwen aufrecht entgegen und zwar das Jülicher und das Bergische Wappentier.

Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014

Das um 1470 errichtete Rathaus mit seiner charakteristischen roten Farbe und seinen in Stein gehauenen Stadtwappen.Rechts und links des mittleren Fensters im 2. Obergeschoss ist jeweils ein Wappen angebracht. Links das Jülicher und rechts das Wappen der Stadt Bad Münstereifel.
Das Rathaus hat im Laufe der Geschichte bewegte Zeiten gesehen, den Aufstieg und den Untergang der Stadt, in seinen Mauern den Bau der Jesuitenschule, außerhalb der Mauern die Errichtung des Freiheitsbaumes durch die Französische Revolution., Militär von den verschiedensten Nationen. Viele kluge und ebenso viele weniger kluge Entscheidungen sind in seinen Mauern gefasst worden ...

Den Zwentiboldbrunnen ziert eine Statue des Königs Zwentibold. Im Jahre 898 verlieh König Zwentibold von Oberlothringen dem Kloster Münstereifel das Markt-, Münz- und Zollrecht. Den Brunnen schuf 1982 der Kölner Künstler Theodor Heiermann.
In Heinos Cafe kehrten wir ein zu Kaffee und Kuchen. Natürlich haben wir einen Blick in seinen FAN-SHOP geworfen. Da Heino gerade wieder erwartet wurde, tummelten sich etliche Fernsehgestalten im Cafe herum. Da sollte wohl eine Sendung aufgenommen werden. Aber wir waren nicht so wild darauf, zumal sich meine Schwester krank gemeldet hatte ;-)

Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014 Bad Münstereifel 2014

Nachtrag: Heinos Café wurde leider 2012 geschlossen. Aber für Heino-Fans kein Grund nicht hierher zu kommen. Es gibt wieder ein, im Kurhaus.

Die Stiftskirche.Die Stiftskirche wurde schon um 800 von den Benediktinern gegründet. Im Mittelschiff der Krypta wurden die Grundmauerreste der erbauten kleinen Kapelle von 800 entdeckt sowie der Neubau einer kleinen Klosterkapelle von 830 und die Erweiterung von 844. Zwischen 1100 und 1150 wurden diese Bauten durch die heute stehende Kirche einschließlich der Krypta ersetzt. Die letzte Baumaßnahme war der Einbau der Gewölbe um 1180. Schutzpatronen dieser Kirche sind die Heiligen Chrysanthus und Daria. Abt Markward von Prüm brachte die Gebeine des Märtyrerehepaares mit als Geschenk des Papstes für das Kloster.

Während wir so durch Bad Münstereifel schlenderten, fiel mir der Name der ein oder anderen Locations ein, die wir in unserer Jugend (so vor 40-45 Jahren) gerne besucht haben, den Tannenhof und die Steinsmühle, mit Disco und Tanz, in En de Höll und im Dachsbau, da haben wir so manchen Schluck getrunken ...

Ja, ab und zu muss man in die Vergangenheit zurückgehen. Das waren noch Zeiten!

Diese Bilder hier sind leider auch uralt, man sieht es. Es wird Zeit, dass ich mal wieder hinfahre.

Ja, ich war wieder da in Bad Münstereifel. Als ich im April 2014 ins Saarland fahren musste, machte ich nicht nur einen Stop in Neuerburg, sondern auch in Bad Münstereifel. Einmal wieder durch die Gässchen spazieren, das war so schön. Und es gab auch einen leckeren Steinpilz-Flammkuchen. Ein paar Bilder habe ich nun hier noch eingefügt, viel geändert hat sich eigentlich nichts. ;-)

  • Reiseberichte

  • Rezepte

  • Latest News

Hilfe für Kinder »

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok