10222017So
Last updateMo, 09 Okt 2017 1pm

Petra Kaisers Forum

Weltreise 2013

Wieder reisten wir einmal um die Welt, wie schon in 2010. Dieses Mal waren wir "nur" einen Monat unterwegs. Die Route haben wir uns ausgesucht, weil wir gerne noch ein paar Inseln in der Südsee sehen wollten. Und wieder hat uns diese Kombiantion wunderbar gefallen.

Singapur

Unsere erste Station war Singapur. Dort blieben wir für 3 Tage und schauten uns Alt-Bekanntes an, denn wir waren ja niicht zum ersten Mal in Singapur.

Frankfurt - Flughafen Singapur Singapur

Beinahe hätten wir den Flug nach Sydney verpasst, es gab Hektik pur. Ja so kann es gehen, wenn man nicht aufpasst.

Sydney

Mit Qantas flogen wir nach Sydney. Sydney ist eine wunderschöne Stadt. Man kann viel unternehmen und hier fühlen wir uns immer wohl.

Sydney Bondy Beach Sydney Oper

Nach drei relaxten sonnigen Tagen checkten wir auf der Rhapsody of the Seas ein. Nun werden wir die nächsten 18 Tage auf dem Schiff verbringen. Auch vor 3 Jahren waren wir schon auf dem Schiff und haben uns wohl gefühlt. In der Zwischenzeit wurde sie von Grund auf renoviert und wir waren gespannt.

Rhapsody of the Seas

Nach zwei ruhigen, windstillen und sonnigen Seetagen erreichen wir Neukaledonien. Mittlerweile war das Wetter umgeschlagen, regnerisch und hohe Wellen, so dass wir nicht - wie geplant - die kleine Insel Ile of Pine anlaufen konnten. Wir fuhren also weiter nach Noumea, die Hauptstadt von Neukaledonien, auf der Insel Grande Terre, die drittgrößte Insel des Südpazifiks. 

Neukaledonien

Regen, dicke dunkle Wolken, kühl, so hatten wir uns eigentlich die Südsee nicht vorgestellt. Blauer Himmel, warmer Sonnenschein, schöne Musik und am Strand sitzen, sich in die Wellen stürzen, das wollten wir eigentlich sehen und machen.

Neukaledonien Neukaledonien Neukaledonien

Ein weitere Seetag lag vor uns und es gibt Sturm mit über 100 km/h Windgeschwindigkeiten und 6 Meter hohen Wellen: seekrank! So wir konnten wir auch nicht auf die kleine Insel Mystery Island, die zu Vanuatu gehört und verbrachten den Tag auf See, immer noch seekrank! Dann wurde es besser mit dem Wetter und das nächste Ziel wurde erreicht: Vanuatu (ehemals Neue Hebriden)

Vanuatu

Prima, endlich wieder an Land, so Stürme sind nichts für mich. In Port Vila (Hauptstadt von Vanuatu) auf der der Insel Efate haben wir uns Scooter gemietet und sind alleine auf Erkundungsfahrt gegangen. Das hat Spaß gemacht. Und klar, wir sind immer wieder von Regengüssen überrascht worden, aber es war warm und wir sind schnell wieder getrocknet.

Vanuatu Vanuatu Vanuatu

Nach einem weiteren sonnigen aber stürmischen Seetag erreichten wir Fidschi.

Fidschi

Mit Bula Bula wurden wir von den Fidschianern in Suva auf der Insel Viti Levi begrüßt. Wirklich freundliche Menschen, die uns an diesem Tag begegneten. Man verriet uns auch einen Tipp und fanden ein Lokal außerhalb der Touristenmeile.

Suva - Fidschi Suva - Fidschi Suva Fidschi

Wieder hatten wir einen Seetag zum Ausruhen, Berichte schreiben und Bilder auszusortieren, bevor wir nun als nächstes nach Samoa West kamen. Wir legten im Hafen von Apia auf der Insel Upolo an. Von hier beträgt die Entfernung genau 2.000 Meilen nach Neuseeland und auch nach Hawaii. Wir sind mitten drin auf dem Ozean. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt nun 13 Stunden! Es ist der 4. Mai 2013

Samoa West

Talofa sagt man auf Samoa, das Wetter war nun Südsee-mäßig und wir haben den Tag genossen, zwar nicht wie geplant mit einer Motorradtour, da der letzte Zyklon ziemlich viel zerstörte und es keine Motorräder mehr zu mieten gibt :-( Mit dem Taxifahrer Nicky und noch zwei anderen Touristen vom Schiff machten wir eine wunderschöne Rundfahrt über die Insel.

Samoa-West Samoa-West - Apia Samoa-West - Apia

Am nächsten Tag war immer noch oder schon wieder der 4. Mai 2013 und diesen Tag werden wir so schnell nicht vergessen. Wir kamen nun nach Amerikanisch Samoa und liefen im Hafen von Pago Pago ein. Die Uhren wurden genau um 24 Stunden zurück gestellt. Wir haben die Datumsgrenze von West nach Ost überschritten und gewannen so einen kompletten Tag.

Amerikanisch Samoa

Auch hier machten wir auf eigene Faust eine Rundfahrt, Mr. "Bond" der Samoaner gab sich jovial, die Tour fing zunächst auch vielversprechend an, entpuppte sich zum Schluss jedoch als Alptraum. Unser Tourguide war leider ein Dieb, denn er nahm unsere Pässe, Kreditkarte und noch so allerlei an sich. Nicht ganz vier Stunden verbrachten wir somit auf der Polizeiwache in Pago Pago und zitterten, ein großes Lob an die samoanische Polizei, die unseren Seelenfrieden wieder herstellte.

Amerikanisch Samoa Amerikanisch Samoa Amerikanisch Samoa

Aber, ich war ja nicht ganz unschuldig an diesem Dilemma, man sollte schon auf seine sieben Sachen aufpassen. Das wird mir ganz sicher nicht mehr passieren!

Sonnenuntergang

Nun folgten 5 Tage auf See, das Wetter war nun genau, wie man es in der Südsee erwartet. Wir überquerten den Äquator, feierten den Geburtstag von Friedrich und erholten uns. Das klappt auf dem Schiff wunderbar.

Seetag Seetag Seetag

Pünktlich am 10. Mai 2013 kamen wir auf Hawaii an. Erste Station war Maui. In der Bucht vor Lahaina ankerte die Rhapsody of the Seas, denn der Hafen ist viel zu klein.

Wale vor Maui

Whale Watching, das hatten wir uns fest vorgenommen. Die Saison war zwar fast vorüber, aber wir hatten furchtbar viel Glück und sahen die Wale. Einmalig, das war wieder ein Höhepunkt auf dieser Reise. Die Giganten des Meeres...

Hawaii Maui Lahaina - Banyan Tree Hawaii - Lahaina

Noch einmal schliefen wir auf dem Schiff, dann hieß es, die sieben Sachen zusammenpacken und am nächsten Morgen checkten wir aus. Wir waren am Ende unserer Kreuzfahrt angelangt.

Oahu - Hawaii

Auf Oahu blieben wir nur bis zum Ende des Tages. Ein bissel Waikiki genießen, diesen legendären Strand. Jedoch tummeln sich hier jede Menge Badefreudige, Touristen wie auch Einheimische und der Strand ist, wie man sieht, von vielen Hochhäusern umgeben.

Hawaii - Honolulu Hawaii - Waikiki Hawaii - Oahu

Am Abend flogen wir mit Alaska Airlines nach Seattle, dort wollten wir die letzten drei Tage verbringen, bevor es dann wieder nach Deutschland zurück ging.

Seattle

Seattle hat uns wunderbar gefallen, eine wirklich schöne Stadt. Das Wetter hier an der Westküste ist natürlich ganz anders als in der Südsee, kühler, manchmal regnerisch und doch auch windig. Aber es gibt vieles zu sehen und zu entdecken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Seattle - Great Wheel Seattle Seattle - CenturyLink Field

Von Seattle aus flogen wir dann wieder mit Lufthansa nach Deutschland. Unsere schöne Reise ist zu Ende. Auch wenn nicht immer alles geklappt hat, so überwiegen doch immer die schönen Momente.

Wer nun neugierig geworden ist und mehr Bilder sehen und mehr erfahren möchte, der schaut sich meinen ausführlichen Reisebericht in meinem Forum an:

Live von unserer Weltreise 2013

Die ersten Videos von unserer Weltreise sind fertig :-)

Ein Streifzug durch Singapur im April 2013, China Town, Little India, Arab Street, Marina Sand Bay Hotel mit Laser Show...:

Der Jurong Park in Singapur:

Impressionen aus Sydney:

Von der Bondi Beach zur Bronte Beach:

Neukaledonien im Regen:

Vanuatu mit dem Roller erkunden:

Fidschi in der Südsee:

Talofa aus Samoa West:

Talofa aus Amerikanisch Samoa:

Maui - Hawaii:

Waikiki - Oahu - Hawaii:

Seattle - King County - Washington:

  • Reiseberichte

  • Rezepte

  • Latest News

Mein Forum »

Wolf
Ich freue mich auf Euren Besuch!

Hilfe für Kinder »