Forum von petra-kaiser.de

Reise - Forum => Reiseberichte und Reisefotos => Reiseberichte und Fotos aus Europa => Thema gestartet von: Petra am 02 August 2016, 17:24

Titel: Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 August 2016, 17:24
Hallo,
in 2 Tagen starten wir mit 2 Motorrädern zu einer Tour mit Endziel in Griechenland. Ich werde mit meiner BMW F 650 fahren und Friedrich nimmt die Kawasaki ZL 600 (Eliminator). Da ich die Eliminator auch fahren kann, können wir zur Not auch mal wechseln.

Unsere Route und Vorbereitungen hatte ich ja schon hier in diesem Thread (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5710.msg147603#msg147603) vorgestellt.

Die ersten Stationen werde in Schweinfurt und Hochberg/Traunstein sein. Beide Ziele sind mit einem Mini-Forentreffen verbunden.  :ttanzen

Von Traunstein aus geht es schnurstracks durch Österreich nach Bozen - Bologna - Ancona. Dort nehmen wir dann die Fähre nach Igoumenitsa.

Meteora, Delfi, die Inseln Ägina und Zakynthos sowie der Peleponnes stehen dann auf unserem Wunschzettel. Zurück nehmen wir die Fähre von Patras nach Venedig, und dann geht es ganz langsam wieder in Richtung Heimat. Szops möchten wir in Venedig, Reschen und Ulm machen.

Die Motorräder sind schon so gut wie gepackt, eigentlich könnte es morgen schon losgehen. {h

Wie immer werde ich mich von unterwegs aus melden.

Viele Grüße
Petra

PS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 August 2016, 18:25
1. Etappe von Nienstädt nach Schweinfurt: 355 km

Heute Morgen sind wir bei relativ gutem Wetter losgefahren. Michael macht noch schnell ein Foto von uns, dann geht die Fahrt los.Wie immer, wenn wir in Richtung Süden fahren, fahren wir bis Warburg nur über die Dörfer. Das sind ungefähr 50 Kilometer weniger und es ist nicht so stressig.

Die Route führt uns über Rinteln und Barntrup. Dort wollten wir unsere erste Cappucino-Pause einlegen, aber wir fanden nichts, was auf dem Wege lag.

Ich habe die GoPro eingeschaltet, sie wird über dem linken Blinker festgemacht. Alle 60 Sekunden wird ein Bild aufgenommen. :-)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 August 2016, 18:37
In Blomberg fanden wir dann eine Tankstelle mit einem Petit Café, wunderbar, die erste Pause nach nur 50 Kilometern. Wir hatten aber Kaffeedurst und einen kleinen Hunger.

Angekommen in Warburg war die Autobahnauffahrt gesperrt, so dass wir eine lange Umleitung bis nach Breuna fahren mussten.

Dennoch kamen wir gut voran. Nun bleiben wir bis Schweinfurt auf der Autobahn. Irgendwann vor Fulda fing es dann an zu regnen. Prima nach wenigen Kilometern erreichten wir eine Raststätte. Dort legten wir kurzerhand unsere 2. Pause ein.

Peter ist auch in den Süden unterwegs, sie klappern ein paar Mopedtreffen ab. Auch er suchte Schutz vor dem Regen. Wir tankten die Maschinen voll und hielten einen kleinen Plausch. Dann kamen noch 2 Norweger, sie waren auf dem Weg in die Dolomiten und wussten nicht, was sie tanken sollten.

An den Raststätten trifft man meist Motorradfahrer, das ist immer ganz nett. Da der Regen nicht aufhörte, zogen wir unsere Regenklamotten an und dann ging die Fahrt weiter. Wir hatten noch ungefähr 100 km vor uns, eine angenehme Distanz. Die Staus befanden sich auch auf der Gegenspur, so kamen wir gut in Schweinfurt an.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 August 2016, 18:39
Da wir schon ein paar Mal in Schweinfurt übernachtet haben, fanden wir den Weg zum Hotel auch gut. Wir haben nur einmal auf die Karte geschaut und einmal gefragt.

Untergebracht sind wir im Kolping Hotel, jetzt wird sich etwas erholt und um 19 Uhr werden wir abgeholt.  :mrgreen

Wir bleiben nur eine Nacht hier, morgen geht es schon wieder weiter.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 August 2016, 21:20
Wir hatten einen sehr netten Abend mit Freunden, wurden mit schmackhaften Speisen verwöhnt und es gab auch sehr leckere Tropfen. Wir schauten uns Bilder von Uganda an, traumhaft, das wäre auch ein Reiseziel für uns! Die Zeit verflog viel zu schnell...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 August 2016, 21:36
2. Etappe von Schweinfurt nach Traunstein - 404 Kilometer

Der Tag fing gut an. Nach dem ausgiebigen Frühstück packten wir unsere Sachen auf die Motorräder und gegen 10 Uhr fuhren wir los. Man warnte uns, dass es um München herum regnete. Ich zog mir vorsichtshalber meine Regenklamotten über.

Bis 60 Kilometer vor München hatten wir Glück, das Wetter hielt sich und die Strecke war einigermaßen flott zu fahren.

Alle 100 Kilometer machten wir eine kurze Pause. Hier in dieser Ecke muss man sich daran gewöhnen, dass man meist auf Autohöfe fahren muss. Friedrich hatte Probleme mit dem Benzin, auf den letzten Drücker fanden wir eine Tankstelle. In der Nähe fanden wir einen Edeka und kamen so in den Genuss eine Cappucinos und einem Teilchen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 August 2016, 21:58
Irgendwann fing es mit dem Regen und den Baustellen an. Ich fahre gerne Motorrad aber nicht bei so einem Mistwetter und wenn man dann auch noch nur Stop & Go fahren kann, dann geht es fast auf´s Gemüt.Das zog sich nun bis zum Endziel hin. Bei München Haar verließen wir die Autobahn. Kurz vorher gibt es eine Raststätte. Friedrich brauste in die Baustelle hinein und hatte Mühe durch die Absperrung zu kommen.  :ffffluestern

Die Tankstelle war nämlich eine risige Baustelle. Es war wirklich etwas schlecht ausgeschildert. Es gab eine Behelfsbude, wo man Pommes, Bockwurst, Cola und Ähnliches bekam. Ein kleiner Unterstand schütze etwas vor dem Regen. So konnten wir uns wenigstens die Beine vertreten. Ein Kleinbus hielt an, bestimmt 10 junge Männer stiegen aus, stellten sich an die Büsche, alle in einer Reihe und zeigten uns den Rücken.  :ssschmunzeln

Wir verließen die Autobahn und kamen vom Regen in die Traufe, wieder Stau und weiterhin Regen. Hinter Ebersberg wurde es etwas besser, wir kamen im Regen nun gut voran.

In Traunstein verfuhren wir uns einmal. Wir wussten nicht mehr wo Hochberg liegt, wir fahren nämlich nicht mit Navi, obwohl wir eins mitgenommen haben.

Im Nachhinein fiel uns ein, wir sind vor 2 Jahren ja von Slowenien aus nach Hochberg gefahren, daher war die Anfahrt etwas anders.

Nun sind wir angekommen und hoffen, dass morgen das Wetter besser wird. Meine Motorradstiefel sind nicht mehr regendicht, ich habe pitschnasse Strümpfe gehabt. Im Übrigen, es war ganz schön kalt unterwegs.

Viele Fotos habe ich nicht gemacht, das Bild von unserem Zimmer aus, ähnelt aber ganz stark dem Bild, welches ich vor ca. 2 Jahren gemacht habe... Da hat es hier nämlich auch ohne Ende geschüttet...

Wir haben und mitlerweile erholt, das bier schmeckt und der Salat war vorzüglich. Friedrich hat Matjes mit Bratkartoffeln gegessen.

Jetzt freuen wir uns auf morgen, denn wir treffen uns wieder mit Freunden. :-)

Viele Grüße
Petra

PS. Morgen steige ich nicht auf´s Moped!
PPS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 August 2016, 23:35
Rund um den Chiemsee

Man hatte uns nicht zu viel versprochen, das Wetter war um Längen besser als am Vortage. Heute trafen wir uns mit Freunden, die hier in der Gegend wohnen.

Wir haben einen schönen Tag am Chiemsee verbracht. Der Chiemsee ist mit seinen knapp 80 km² Deutschlands drittgrößtes Gewässer.

Drei Inseln liegen im See, zwei davon haben wir besucht, die Herreninsel mit dem Schloss, welches König Ludwig II. erbauen ließ, eine Kopie des Versailler Schlosses und die kleine Fraueninsel mit dem Kloster, kleinen Häuschen und schönen Bootsliegeplätzen. Wir fuhren mit Ausflugsbooten zu den Inseln, nach und nach ließ sich die Sonne immer mehr blicken, es wurde sogar richtig warm.

Den Abend ließen wir dann im Hotel ausklingen mit vielen Geschichten gutem Essen und leckeren Getränken.

Nur den Enzian hatte ich mir doch etwas anders vorgestellt, aber ich habe ihn tapfer ausgetrunken.

Morgen geht unsere Fahrt weiter in Richtung Bozen.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 August 2016, 18:19
3. Etappe von Hochberg nach Steinmannwald - ca 297 Kilometer

Nach einem ausgiebigen Frühstück zu sechst, packten wir wieder unsere sieben Sachen zusammen. Die meiste Arbeit hat Friedrich, denn er muss fast immer alles schleppen.  :ttwisted

Wir machten noch ein Abschiedsfoto und dann fuhren wir von dannen. (schee war´s  :ppeace )

Die Route führte uns zunächst auf der Autobahn in Richtung München. Bei Rosenheim bogen wir ab und nahmen nun die 93 in Richtung Innsbruck. Wir kauften unsere Vignette für Österreich (0,20 €). An der Grenze Deutschland/Österreich staute sich der Verkehr  und zwar kilometerweit. Gott sei Dank auf der Gegenspur.

Wir kamen gut voran, es wurde wärmer und wärmer. Schrecklich waren die Tunnel durchfahrtern, ich glaube, wir sind 15 Tunnel oder so heute durchgefahren.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 August 2016, 18:25
Nach Innsbruck kam der Brenner, diesen befuhr ich zum ersten Mal, ich hatte ihn mir spektakulärer vorgestellt, aber nö, man fährt in die Röhre und schwupps ist man auch schon auf der anderen Seite. Wir hatten viel Glück mit dem Verkehr. Für den Brenner mussten wir 9 €uro pro Motorrad löhnen.

Hinter dem Brenner fuhren wir ab, denn Claudi hatte uns den Tipp gegeben in Sterzing einen Stop einzulegen. Da waren wir schon in Italien. Zunächst parkten wir die Motorräder in Sichtweite und setzten uns in ein Straßencafé bei Tomate-Mozzarelle, warmen Brot und Cola.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 August 2016, 18:30
Nach dem Essen machte ich einen kleinen Rundgang durch die Altstadt. Auf dem Marktplatz war allerhand los.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 August 2016, 18:34
Von Sterzing fuhren wir die SS12, kamen nach Brixen, mussten durch Bozen und versäumten einmal den Abzweig. Wir waren aber nicht die einzigen, die sich an dieser Stelle verfuhren. ;-) (Bild 2)

In Steinmannwald haben wir ein schönes Zimmer im Hotel Steinmannwald bekommen. Hier werden wir übernachten und morgen geht die Fahrt weiter nach Bologna.

Eine schöne Tour und endlich ist mir richtig warm geworden!

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 08 August 2016, 22:12
4. Etappe von Steinmannwald nach Villanova bei Bologna - 327 km

Diese Etappe hatte es in sich, wir hatten super Wetter, morgens schien zwar schon die Sonne, aber sie wärmte noch nicht. Daher zog ich mich erst noch etwas wärmer an.

Wir entschieden, dass wir keine Autobahn fahren und bis Verona die SS12 nehmen. Ab Verona wollten wir dann erst dort überlegen, wie wir weiterfahren. Es ist alles kein Problem, der Weg ist das Ziel.  ;^^ Wir fahren natürlich noch ganz altmodisch mit Kartenmaterial, nicht gerade die neueste Ausgabe, aber man kann sich daran grob orientieren.

Bild 1: Das Hotel Steinmannwald
Bild 2: Blick heute morgen von der Früstücksterrasse
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 08 August 2016, 22:26
Wieder gab es einige Tunnel, die wir durchfahren mussten. Die Landschaften wechselten sich ab mit Apfelplantagen und größe Weinfelder, ab und zu gab es Ortschaften, die wir passierten. Trento war nicht ganz so übersichtlich, aber wir schafften es mit Bravour, ohne uns a) zu verlieren und b) ohne uns zu verfahren.

Mein Handy hatte am Morgen den Geist aufgegeben, ich konnte es nicht abstellen, es wurde immer heißer. Ich nahm alle SIM- und SD-Karten raus, dennoch war es noch an. Nun ja, irgendwann wäre das Akku leer gewesen, so dachten wir uns. Ich klemmte es an die Windschutzscheibe, damit es nicht im Tankrucksack an zu schmoren fängt.

Ab und an mussten wir tanken, ab und an machten wir auch eine kleine Pause und ab und an schauten wir auf unsere Karten. Irgendwann bei einer Pause, schaffte ich es und konnte das Handy mit Hilfe einer Büroklammer resetten, allerdings war das Akku - wie befürchtet - auf 2% runter.

Bild 2: Croissants mit Cappucino :-)
Bild 3: eine Runde Kettenspray :-)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 08 August 2016, 22:35
Kurz vor Verona gab es eine Umleitung... irgendwie haben wir diese Umleitung dann falsch verstanden, jedenfalls lernten wir fast jeder Sztraße in Verona kennen und kamen dort aus, wo wir nicht mehr so genau wussten, wo wir waren. Die Richtung stimmte aber, wir sind gen Süden gefahren.   :exxclaim

Bovolone war zwar nicht unser Wunschziel, aber von dort fanden wir dann wieder zur SS12 zurück. Die Strecke war nun bis auf wenige Ausnahmen wie Ferrara ziemlich leer und wenig befahren. Ferrara war noch mal anstrengend, aber auch das schafften wir ohne Probleme.

Es ist im Laufe des Tages ziemlich heiß geworden, auch der Fahrtwind verschaffte keine Kühlung mehr.

Bild 4: in Verona
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 08 August 2016, 22:51
Da wir nicht so genau wussten, wie wir zu unserem gebuchten Hotel kommen, habe ich mein Handy an die Powerbank angeschlossen und konnte so das Naviprogramm starten.

Man stelle es sich so vor: Man gibt die Route ein, schaut nach, aha wieder drehen, nächste rechts, dann links und so weiter und so fort. Nur wir befanden uns in einer größeren Stadt, da war es vorprogrammiert, dass wir uns auch mit Navi noch dreimal verfuhren. Das Handy habe ich in den Tankrucksack gesteckt, ich konnte es ja schlecht in der Hand halten und gleichzeitig fahren. Aber unter dem durchsichtigen Plastik kann man kaum etwas erkennen.

Die Stimmung wurde nervöser und klar, es kam wie es kommen musste, wir verloren uns - mitten in Bologna. (Bild 3) Ich sah Friedrich wieder zurückkommen, hupte und versuchte mich bermerkbar zu machen, aber er sah mich nicht. Ich also hinterher, aber ich musste erst drehen und einen großen Bogen fahren und nahm prompt erst einen falschen Abzweig und musste wieder erst 500 m weiterfahren, ehe ich drehen konnte.

Was tun? Ich drehte noch zweimal die Runde im Kreisverkehr, aber kein Friedrich in Sicht.  :'(

So suchte ich das Hotel, dafür musste ich ein Stück Stadtautobahn fahren und endlich, endlich fand ich das Hotel. Nur von Friedrich war nichts zu sehen. Irgendwann klingelte mein Handy, ich erklärte Friedrich, wie er zum Hotel kommt und nach einer weiteren halben Stunde, fanden wir wieder zusammen.  :mrgreen

Im Hotel bekamen wir ein Upgrade, das haben wir uns aber auch verdient!

Das war´s für heute.

Viele Grüße
Petra

PS. Morgen geht es bis kurz vor Ancona.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 22:40
Die Anstrengungen des letzten Tages sind schnell verflogen. Wir haben gut und lange geschlafen. Das Hotel ist recht groß und hat sogar einen großen Pool. Es ist auch gut belegt.

Hier noch ein paar Bilder vom Living Place Hotel in Villanova bei Bologna.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 22:49
5. Etappe von Villanova nach Senigallia  ca. 230 Kilometer

Welch ein Wunder, wir fanden recht schnell die SS9, die uns in Richtung Rimini führte, wir hatten ja unser Mittagessen in Riccione geplant.

Schon früh am Morgen war es heiß, zu heiß. Man hätte lieber im Pool schwimmen sollen. Es war sehr viel Verkehr auf den Straßen und ein Kreisel jagt den nächsten. Ich hätte sie mal zählen sollen, ebenso wie die Tunnel.

An Geschwindigkeiten hält sich hier kein Mensch, aber Lust auf ein Ticket hatte ich auch nicht so richtig. Immer mal wieder standen "sie" an den Straßenrändern und warteten auf die  Verkehrssünder.

Bei Roby & Roy machten wir eine kleine Cappucino-Pause, mittlerweile waren es schon 32 Grad. Da kommt Freude auf!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 22:54
An meiner Maschine habe ich die GoPro befestigt und auch heute schaltete ich sie ein, so dass sie jede Minute ein Bild machte. Da kommen zwar eine Menge Bilder zusammen, aber ich behalte nicht alle. Hier ein paar Bilder von unterwegs.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 23:07
Imola, Faenza, Forli, Rimini, in den Städten war allerlei los, vor allem gibt es viele Kreisel.  :mrgreen   Wir kommen nur mühsam voran, aber wir haben keine Eile.

In Riccione machen wir einen Stop. Hier waren wir schon einige Male gewesen. Es war das Lieblingsziel meiner Mutter und wir haben sie oft besucht. Auch Jenni war schon etliche Male hier gewesen. Das letzte Mal waren wir 2009 in Riccione, ich hatte hier darüber berichtet. (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=1871.0)

Lang, lang ist es her. Und wieder hat sich so einiges verändert. Bagno 108 heißt jetzt Playa del Sol 108, nach den Liegstuhlpreisen habe ich einfach nicht gefragt.

Wahnsinn, wie viele Liegestühle auf engstem Raum stehen. Bis zum Wasser ist alles pickepacke voll.  :mrgreen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 23:11
Bei Mario setzten wir uns hin. Wie schön, alte Bekannte zu treffen. Er hat uns sofort erkannt, es ist ja immerhin 7 Jahre her und vermutlich trifft er wirklich viele Menschen. Wir haben uns gefreut und genossen die Mittagspause.

Auf dem 1. Bild sieht man auch das Club Hotel, in dem wir schon einige Male übernachtet haben.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 23:18
Ja, es ist wahnsinnig viel los, es ist allerdings auch Hochsaison und hier habe ich es selten anders erlebt. Das zieht sich die ganze Küste entlang.

Wir fuhren nun die SS 6 in den Süden, Cattolica, Gabbice Mare, Pesaro, Fano und Marotta hießen die Orte, die wir durchfuhren. An manchen Stellen sahen wir Kilometerweit Autos und Mopeds, die am Straßenrand parkten, ich sage nur Strandbesucher...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 09 August 2016, 23:29
In Senigallia war für uns heute Schluss, denn wir übernachten hier. Es ist kleines Seebad, welches 30 Kilometer vor Ancona liegt. Für uns genau richtig, denn morgen geht es - wie gesagt - nach Griechenland.

Hier haben wir ein einfaches Hotel gebucht. Raus aus den Motorradklamotten, eine kalte Dusche und ein kühles Bier, genau in dieser Reihenfolge... Hier trinkt man Moretti, so heißt auch unser Hotel.  :bbbier Das Hotel liegt in Laufweite zum Meer und auch hier traf uns fast der Schlag, es sieht genauso aus wie überall. Liegestuhl reiht sich an Liegestuhl.

Da die Eisenbahn den Ort vom Strand trennt, gibt es witzige Unterführungen für Fußgänger und Fahrradfahrer. Man muss seinen Kopf einziehen und Licht gibt es in dem Durchgang auch nicht.

Den Abend ließen wir erst bei einer Pizza und später dann im Hotelgarten ausklingen.

Vermutlich wird es morgen keinen Bericht geben, da wir bis zum 11.8. mit dem Schiff unterwegs sind.

Viele Grüße
Petra

PS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 10 August 2016, 16:57
6. Etappe mit der Superfastferries von Ancona nach Igoumenitsa

Nur 30 Kilometer mussten wir heute fahren, genau so hatten wir es auch geplant, eine gemütliche Fahrt von Senigallia zum Fährhafen von Ancona. Genau 40 Minuten brauchten wir für diese Fahrt.

Abfahrtszeit war mit 13:30 angegeben, 2 Stunden vorher sollten wir vor Ort sein. Das war eine gute Zeit, die wir locker einhalten konnten.

Die Fähre hatte ich schon von zu Hause aus gebucht. Da man immer erst einchecken muss, fuhren wir zunächst zum Fährterminal. Dort bekamen wir unsere Tickets und auch die Schlüsselkarte für unsere gebuchte Kabine.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 10 August 2016, 17:13
Nun fuhren wir zum Gate 16. Dort warteten jede Menge Autos, LKWs, Fahrräder und Motorräder. Die Superfast war schon da, aber sie war noch nicht entladen. Das hat ganz schön lange gedauert.

Als Motorradfahrer kommt man immer recht schnell auf die Fähre. Ich fahre nicht gerne die Rampe hinauf. Dieses Mal "durften" wir sogar in den 2. Stock fahren. Es ginga aber alles glatt und ein wenig Herzklopfen darf ruhig mal dabei sein.

Man erwartet wohl eine ruhige Überfahrt, denn die Maschinen müssen nicht festgezurrt werden. Schnell nahmen wir unsere wichtigsten Sachen mit, den Rest ließen wir auf dem Motorrad. Ich hatte nun doch noch einmal umgepackt und jetzt die absolut gute Lösung gefunden. Alles, was ich mit in die Kabine nehmen wollte, passte in das Topcase. (natürlich habe ich auch noch den Tankrucksack mitgenommen)

Wir konnten sofort unsere Kabine beziehen und zogen uns schnell um (Motorradklamotten aus und bequeme Sachen an) Dann gingen wir an die Bar in die 10. Etage. Von oben sahen wir, dass sich immer noch etliche Autos und LKWs auf dem Parkplatz befanden, die aber noch nicht verladen waren. (Bild 2)

Mit gut einer Stunde Verspätung legten wir ab. Zwei Piloten lotsten das große Schiff aus dem Hafen. Das Wetter ändert sich, es ziehen Wolken auf, der Wind nimmt zu. Wird Zeit, dass wir einen Ortswechsel machen. :-)

Leider hatte ich beim Checkin die GoPro aus dem Gehäuse genommen. Ich lasse die Kamera nie am Motorrad, zu schnell könnte sie weg sein. Leider habe ich nicht mehr die Zeit gehabt, sie anzustellen, denn obwohl wir immer überall Wartezeit hatten, muss man ruckzuck reagieren und wenn es so weit ist, auf die Fähre fahren.

Ich war dann auch so froh, dass ich sie gut parken konnte (die Einweiser sind da oft sehr streng, man darf nicht fahren, wann man will und nicht hinfahren, wo man will :rolleyes ) Daher habe ich vergessen, ein Bild zu machen. Vermutlich werde ich auch keine Zeit haben, wenn wir angekommen sind. So ist das halt... alles muss flott gehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 10 August 2016, 17:25
Eine ganze Weile blieben wir auf Deck 10. Viele Hundebesitzer halten sich hier auf, etliche Großfamilien, die ihre Schlafgelegenheiten auf Deck ausbreiten und am Tisch ein Picknick abhalten. Das ist alles so erlaubt. Wir bestellten uns an der Bar etwas zu essen, einen griechischen Salat und Pommes mit Zaziki... :ddicke03

Irgendwann schauten wir uns das Schiff an. An der Rezeption frage ich nach, wann wir die Kabine verlassen müssen. Sie macht eine Durchsage... ok, da wir später abgefahren sind, kommen wir auch später an. Normalerweise wäre die Ankunft gegen 6 Uhr am Morgen gewesen. Meinetwegen darf es ruhig etwas später sein.  :mrgreen

Ich frage nach dem Internet und da es nur 5 Euro für 24 Stunden kostet, kaufe ich mir einen Account. So kann ich die Zeit der Überfahrt etwas nutzen und den Bericht schreiben.

Das war´s erst einmal. Das letzte Bild ist unsere Kabine, diese befindet sich in der 8. Etage.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 21:11
Ankunft in Igoumenitsa am 11.8.2016

Die Nacht war kurz, ich bin mindestens ein Dutzend Mal fast vom Bett gefallen und habe es in letzter Minute bemerkt, also es war kein erholsamer Schlaf. Um 4:15 wurden wir schon geweckt. Man schloss unsere Kabine auf und machte Licht an.

Ok, schnell unter die Dusche springen, alle Sachen zusammenpacken und dann schauen, wo man einen Kaffee bekommt. Den gab es in der Bar und es war einer der schwärzesten Kaffees, die ich ich getrunken habe, fast ungenießbar, dafür sehr teuer. Als Frühstück gab es ein Croissant und dann konnten wir auch schon zu den Motorrädern gehen.

Um 6:15 durften wir runterfahren. Ich habe die GoPro angestellt und hier ist das Video :-)

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 21:39
7. Etappe von Igoumenitsa nach Meteora

Um 6 Uhr morgens ist es auch in Griechenland noch sehr kühl. Wenn dann der Fahrtwind hinzukommt, dann kann man schon frösteln.

Zunächst fuhren wir auf der E90 bis Ioanina, es gab nur wenig Verkehr und wir kamen gut voran. Die Sonne kam langsam hinter den Bergen hervor.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 21:53
Irgendwo machten wir nun endlich eine Frühstückspause und dann fuhren wir auf die E92. Solch eine Europastraße haben wir noch nicht gesehen. Wir waren ab sofort alleine auf dieser Straße und langsam verstand ich auch den Sinn des Schildes:

Crossing at own risk!

Die Straße führte hoch in die Berge, Kurve reihte sich an Kurve. Tolle Aussichten, hier oben gibt es sogar ein Skigebiet mit einem Skilift. Allerdings war die Straße unter aller Kanone, viel Schotter unterwegs, ab und zu gab es nur die halbe Fahrbahn, alo eine Europastraße stelle ich mir schon etwas anders vor.

Zwischendurch hatte ich immer mal das Gefühl, dass wir total falsch fahren.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 22:06
Das war schon eine tolle Strecke, die jedes Bikerherz höher schlagen lässt. Mittlerweile ist es sehr warm geworden. Wir kamen wieder auf die normale Strecke und nun gab es auch wieder einige Autos, die uns entgegenkamen.

Hatte ich erwähnt, dass ich auf dieser Fahrt durch 29 Tunnel fahren musste? Ich habe mitgezählt und mich ganz sicher nicht vertan. Vielleicht bei den gefühlten 1000 Kurven.

Gegen 13:15 erreichten wir unser Hotel Rex in Meteora Kalambaka. Leider waren die Zimmer noch nicht bezugsfertig. Wir mussten noch ein wenig warten. Wir waren kaputt und sehnten uns nach anderen Klamotten und einer kühlen Dusche. Die Temperatur ist nämlich auf 40° Grad C gestiegen.

So tranken wir ein Willkommensbier und ich holte uns in der gegenüberliegenden Bäckerei ein warmes Blätterteig-Spinat-Käse-Tasche.
Wir haben ein Zimmer mit Bergblick gebucht und vom Balkon aus, haben wir einen tollen Blick (Bild 4)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 22:16
Auch am Abend kühlte es sich nicht ab. Wir machten einen kleinen Rundgang und bewunderten die steil aufragenden Felsen, die man hinter den Häusern ausmachen konnte. Wind und Wasser haben sie vor Millionen Jahren so geformt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 August 2016, 22:21
Hier ist es ungefähr 10 Grad wärmer als in Italien, endlich Sommerfeeling...  :ppeace

Auch um 17:30 hat es sich nicht wesentlich abgekühlt. WSir setzten uns in das Meteora Restaurant am Wasserfall und genießen unser erstes griechisches Essen bei einem Glas Wein.

Das war´s für heute.
Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 12 August 2016, 23:21
Die Klöster von Meteora

Heute Morgen fuhren wir mit den Motorrädern zu den Meteora-Klöstern. Von den einst 24 Klöstern sind nur noch 8 übrig geblieben, von diesen 8 sind nur 6 bewohnt. Die meisten Klöstern wurden auf den Felsen gebaut, manche in Felshöhlen.

Früher waren die Wege für die Mönche und Nonnen schweißtreibend, denn es gab keine so bequeme Straße wie wir sie heute gefahren sind.

Wir hatten grandioses Wetter, es wehte immer ein Wind und so machte es Spaß auf den Felsen herumzuklettern und in die Gegend zu schauen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 12 August 2016, 23:33
Immer wieder hielten wir an und bestaunten die tolle Aussicht.

Als erstes kamen zu St Stephens. Da die Besichtigung schon in unserer gebuchten Tour enthalten ist, gehen wir nicht hinein, sondern schauen nur von außern.

Die nächste Anlage ist Holy Trinity. Hier muss ordentlich geklettert werden. Hier wurde übrigens auch Teile eines James Bond Filmes gedreht. Auch hier gehen wir noch nicht rein, sondern wir fahren wieder ein Stück weiter.

Ich versuche mich an einem Panoramabild, wir sehen die Klöster Roussanou, Varlaam und weiter unten St Nicholas Anapafsas.

Es sollen täglich 3000-4000 Besucher hierher kommen. Der Eintritt pro Kloster kostet um die 3 Euro, manchmal auch 6. Das ergibt eine gute Einnahme.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 12 August 2016, 23:45
Das sechste Kloster Great Meteoron wollen wir besichtigen. Dafür müssen wir zunächst über 100 Stufen nach unten gehen, um dann über 200 Stufen wieder hinaufzugehen.

Ich habe zwar eine lange Hose an, aber man kommt als Frau nur mit Rock oder Kleid hinein, außerdem müssen die Schultern bedeckt sein. Es werden aber Wickelröcke verteilt, so dass alles kein Problem ist. Nur zieren sich einige und diskutieren mit den Nonnen am Eingang.  :rolleyes

Im Kloster darf nicht überall fotografiert werden, in den prachtvollen Kirchen schon mal gar nicht.

Es gibt allelei zu sehen, früher konnte man das Kloster nur durch waghalsige Klettereien und Hängeleitern erreichen. Die Mönche, die heute hier leben, es sind nicht mehr viele, haben es besser.

Die beiden Pfarrer auf dem letzten Bild kommen aus Rumänien. Ich hätte isie gerne mehr befragt, aber sie waren mit einer Gruppe da und es ergab sich keine Gelegenheit zu einem weiteren Gespräch.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 00:00
Zurück fahren wir über Kastraki und machen eine Mittagspause in einer Taverne.

Pünktlich um 16:30 h werden wir im Hotel zu unserer gebuchten Nachmittagstour mit Sunset abgeholt. Wir sind nur 10 Personen ganz gemischt aus England, Vietnam, Spanien und Korea.

Als erstes steht die Besichtigung von St Stephanos auf dem Programm. Hier muss man weder Stufen gehen noch klettern. Wieder darf man im Gotteshaus nicht fotografieren, auch nicht im Museum. In diesem Kloster leben Nonnen.

Einiges auf dieser Tour haben wir schon am Vormittag gesehen, aber durch die andere Tageszeit ergeben sich jetzt ganz andere Bilder. Es sind Wolken aufgezogen und zwischendurch regnete es auch mal.

In Kalambaka besichtigten wir auch die alte Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Viele alte Wandmalerein sind noch recht gut erhalten. Unser Tourguide erklärt uns vieles zur Geschichte der Kirche, der Klöster und der Gegend. Außerdem hat er ein Faible uns alle immer zu fotografieren...

Bild 1: Spanien meets Vietnam
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 00:11
Neben den 6 bewohnten Klöstern gibt es noch zwei unbewohnte. Eines davon ist mit dem Auto erreichbar, zumindest in Sichtweite, das andere jedoch nur mit einem Geländewagen.

Manchmal lohnt es sich eine geführte Tour zu machen, denn wir hatten davon weder gelesen noch gehört. Auch sind wir diese Straße heute nicht mit dem Motorrad abgefahren.

Das Kloster befindet sich in einem Felsen, wurde praktisch in die vorhandenen Höhlen hineingebaut. (Bild 4) Wir können die Höhlen hoch oben im Felsen erkennen.

Bild 2 ist eine Vergrößerung vom 1. Bild. Die Gebäude auf der rechten Seite sind Nachbauten. Die Höhlen links sind untereinander verbunden. Auf dem 3. Bild sieht man noch Teile einer Leiter.

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 00:18
Aus dem Sonnenuntergang wird nichts, es gibt zu viele Wolken. Unterwegs hält der Bus an, eine Landschildkröte läuft am Rand herum.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 00:22
Dimitri unser Touguide macht noch ein Bild von uns, dann ist er glücklich. Zum Schluss werfen wir noch einmal einen Blick auf St. Stephanos und dann ist die Zeit um, wir werden wieder zum Hotel gebracht.

Alles in allem hat es uns gut gefallen. Man hätte natürlich noch länger hierbleiben können, denn es gibt viel zu sehen.

Für uns heißt es aber, morgen geht es weiter nach Delphi.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 18:00
8. Etappe von Meteora nach Delphi

Es waren "nur" 204 Kilometer, die wir heute fahren wollten, aber diese hatten es wieder mal in sich. Eine wirklich schöne Strecke. Anfangs hatten wir die Straßen fast für uns ganz allein, nur wenn wir durch die Ortschaften fuhren, gab es viel Verkehr. Auch die Beschilderung war nicht ganz so, aber Friedrich hatte immer den richtigen Riecher und somit kamen wir überall gut durch.
Nach 100 Kilometern mussten wir tanken. Dort trafen wir 3 Italiener, die von Platina kamen. In voller Regenmontur kamen sie angebraust. Sie hatten bis vor kurzem heftige Regenschauer. Wir hatten Glück und fuhren dem Regen davon.(Bild 2)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 18:04
Hier ein paar Bilder mit der GoPro.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 18:13
Bei Lamia gab es eine große Baustelle und zwar dort wo wir zur Autobahn Thessaloniki/Athen stoßen. 10 - 12 Polizisten regelten hier den Verkehr.  :mrgreen

Wir fuhren höchstens 5 bis10 Minuten auf der Autobahn, mussten dafür aber 30 Cent löhnen. Leider gab es an dieser Zahlstelle keinen Menschen, der das Geld annahm, sondern man musste es passend haben und in einen Behälter schmeißen. Wir standen zurerst an der rechten Seite, aber da konnte man nicht bezahlen, daher musste wir rückwärts "fahren" und zu dem anderen Kassenhäuschen wechseln. Dort fuhr aber gerade ein PKW rückwärts raus, der dachte ganz sicher an der anderen Seite steht ein Mensch. Pech gehabt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 20:03
Ab und zu vergaßen wir die GoPro bei den Stops auszuschalten und so machte sie lustig jede Minute weiter Fotos.  :ttwisted
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 20:09
Das Wetter war ideal, es war nicht zu heiß, allerdings kam recht viel Wind auf. Und na ja die vielen Kurven, ab Lamia ging es nur nur in Kurven hoch und runter, inklusive Serpentinen, Friedrich fand es cool, ich hatte irgendwann genug davon. Mit anderen Worten: Mein Bedarf war eigentlich gedeckt.

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 20:19
Unsere Unterkunft liegt ca. 11 Kilometer von Delfi entfernt. Ich hatte dieses Mal einen Campingplatz  - Chrissa Camping - ausgesucht, der auch Mobilhomes vermietet Das war eine gute Wahl. Wirklich toll gelegen!

Unsere Aussicht ist einfach schön und wir haben eine kleine Veranda, wo wir am Abend sitzen können.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 August 2016, 20:25
Hier lässt es sich gut aushalten, die ersten beiden Bilder sind auch von unserem Mobilhome aus gemacht. Den Pool werden wir morgen mal ausprobieren.

Das war´s für heute!

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 14 August 2016, 19:52
Kabelbruch in Delphi  :question

Der Tag fing so schön an. Wir frühstückten auf unserer Terrasse, es war windig und es gab ein paar Wolken.
Wir zogen uns leichte Motorradsachen an, denn heute wollten wir nicht weit fahren.

Bis Delphi waren es gerade mal um die 10 Kilometer. Das neue Delfi ist sehr touristisch, Hotels, Gaststätten und Souvenirläden bestimmen das Bild.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 14 August 2016, 19:55
Wir wollten jedoch ins historische Delphi. Dieser Ort galt einst als Mittelpunkt der Welt und war für das Orakel berühmt.

Wir hätten es mal befragen sollen! Aber nein, wir schauten uns nur die alten Steine an und lasen Geschichten über die interessante Vergangenheit.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 14 August 2016, 20:05
Es war heiß, wir hatten kein Wasser mitgenommen und an den historischen Stätten gab es nichts zu kaufen. Daher beschlossen wir, dass wir eine Pause machen. Es war mittlerweile auch Mittagszeit und wir konnten eine Kleinigkeit zu essen vertragen.

Da Delfi sehr touristisch ist, beschlossen wir ins ca. 11 km entfernte Bergdorf Arachova zu fahren. Wir stellten unsere Motorräder ab und machten einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Dann kehrten wir in ein Café ein. Zu essen gab es nichts, aber wir bekamen etwas zu trinken. In der Nähe gab es eine Croissant-Bar und ich kaufte dort 2 Käseteigtaschen.

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 14 August 2016, 20:24
So weit so gut. Wir waren gesättigt und zufrieden, noch...

Dann wollten wir die Rückfahrt nach Delphi antreten, aber meine Maschine sprang nicht an.  :wweinen oder genauer, sie sprang an, aber wenn man den Lenker bewegte, dann ging sie sofort aus. Nun war guter Rat teuer. Was tun, wir sind hier ziemlich weit ab vom Schuss, es ist Sonntag... was für ein Dilemma.

Friedrich zog an Kabelsträngen und siehe da, es kam Strom an, dann wieder nicht, dann wieder doch. Ja das sieht nach einem Kabelbruch aus. Wir überlegten, ob wir die Maschine so roillen lassen können, es ja fast nur bergab und ca. 3 km von hier war eine Tankstelle. (die aber geschlossen war, wie wir später feststellten.) Da es aber einige Serpentinen gab, war uns das alles viel zu gewagt.

Friedrich beschloss nun doch die Ummantelung des Kabelstranges aufzumachen, um zu schauen, ob es irgendwo eine Unterbrechung gab. Die Frage war nur, wo aufschneiden. Wir hatten ein Taschenmesser, eine Erste Hilfe Schere und einen Nagelschere.

Friedrich hatte den richtigen Riecher.  :,.) Die Stelle, wo er den Kabelbruch vermutete, befand sich unterhalb des Lenkradschlosses, eine sehr ungünstige Stelle.

Ich durfte Friedrich nicht groß mit Fotos nerven, er hatte ein ganz anderes Problem. Daher sind die Fotos auch nicht gut geworden. Man sieht jedoch deutlich, wo der Kontakt vom roten Kabel komplett unterbrochen war.
Auch beim grünen und violetten Kabel sah man Beschädigungen an der Ummantelung. Es war nicht so einfach, die Ummantelung aufzuschneiden etc.

Manchmal musste ich nach Anweisungen arbeiten, weil meine zarten Finger besser hineingreifen konnten.  :tt+r

Zuerst wurden die beiden nur leicht beschädigten Kabel neu isoliert, dann mussten wir das rote Kabel soweit freilegen und abisolieren, dass wir die beiden Enden wieder miteinander verbinden konnten. Nachdem wir die Kupferdrähte zusammengefügt hatten, wurde auch die Stelle mit Isolierband umwickelt.

Juchhu und die Maschine sprang wieder an. Ein Hoch auf Friedrich! :cheerleader

Das ist jetzt schnell erzählt, hat uns aber ein paar graue Haare und einiges an Zeit gekostet.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 14 August 2016, 20:29
Nun fuhren wir zur Tankstelle und stellten fest, dass sie zu war. Die nächste war in Delfi. Eigentlich hätten wir uns noch den Apollon-Tempel anschauen wollen, aber wir hatten wirklich keine Lust mehr. Daher tankten wir nur noch die beiden Maschinen voll und fuhren nach Chrissa zurück.

Das war vielleicht ein Tag! Morgen fahren wir weiter nach Piräus und hoffen, dass wir eine Fähre nach Ägina bekommen.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 11:25
9. Etappe von Delfi über Piräus nach Agina - insgesamt 194 Kilometer mit Motorrad plus Fährfahrt

Der Schrecken vom Vortage saß noch etwas fest, aber wir waren guter Dinge, dass das Motorrad jetzt durchhält, es durfte nur nicht regnen, denn wir hatten noch keinen passenden Kabelschutz. Den wollte sich Friedrich auf der Insel Ägina besorgen.

Ich drängte auf eine frühe Abfahrt von Delfi. Um kurz nach 8 waren wir schon auf dem Weg Die ersten 20 Kilometer kannten wir schon. Da wir nur morgens einen Kaffee/Tee getrunken haben, sowie ein paar Kekse wollten wir unterwegs irgendwo frühstücken.

Das erwies sich als ein Unding. Die Straßen waren wie leer gefegt, es war so gut wie nichts auf. Die Autos, die wir sahen, konnte man an einer Hand abzählen, LKWs sahen wir überhaupt nicht. Uns dämmerte so langsam, Maxi hatte von einem Feiertag gesprochen, den wird es hier wohl auch geben.  ;)

Die Strecke war sehr schön, es ging wieder bergauf und bergab, nur 2 Tunnel  :mrgreen , dafür wehte aber ein Wind, der uns beinahe aus dem Sattel hob.

Bis Thiva waren es rund 100 Kilometer, die wir in anderthalb Stunden gefahren sind. Eine Pause war überfällig.

Wir fanden nur diesen Kiosk, der offen war. Es gab die berühmten Schokocroissants, eine Cola und Wasser. Man wird genügsam und erfreut sich auch an Kleinigkeiten. Kaffee gab es natürlich nicht. Glücklicherweise stand auch ein Tisch mit Stühlen vor dem Kiosk.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 11:41
Nun war es nicht mehr weit. Viele Bilder habe ich ausnahmsweise mal nicht gemacht. :rolleyes

Die GoPro kam erst bei der Fähre in Einsatz. Ein kleines Stück fuhren wir auf der Ring-Autobahn um Athen herum. Hier wurde der Verkehr natürlich heftiger. Wir brauchten aber nicht durch Athen. Uns hat Piräus auch gereicht. Wer den Ort kennt, der weiß, es gibt viele Einbahnstraßen und es ist nicht ganz so einfach zum Hafen zu kommen.

Nachdem wir nun doch ein wenig herumgeirrt sind, fragte Friedrich 2 junge Leute, die gerade mit dem Moped losfahren wollten. Sie konnten zwar nur griechisch, verstanden aber, dass wir den Hafen suchten. Wir sollten hinter ihnen herfahren. An einer Kreuzung zeigten sie Friedrich den Weg. Ich wunderte mich, denn sie zeigten immer nach oben. Ich stand ja weiter weg und konnte mir keinen Reim daraus machen. Wenn ich nach oben schaute, dass sah ich den blauen Himmel.

Egal, ich fahre ja ohnehin hinter Freidrich her und musste nicht überlegen. Für Piräus habe ich mir vorgenommen, keine "Sperenzchen" zu machen und brav hinter Friedrich herzufahren, was ich ja nicht immer mache... :ttwisted

Des Rätsels Lösung war ganz einfach. Friedrich sollte nur den elektrischen Oberleitungen für die Busse folgen, denn sie fahren zum Hafen. So war es dann auch.  :mrgreen

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 11:52
Viel zu früh waren wir da, meine Plaung war irgendwie total daneben.  Alles kein Problem, denn es fahren mehrere Fähren nach Ägina. Um 14:15 h nahmen wir die Leve Ferries nach Ägina-Stadt.

Friedrich half mir das Motorrad rückwärts einzuparken. Ich kann das nicht und will das auch nicht mehr lernen.  :KKopffass2

Wir brauchten etwas über eine Stunde. Nun mussten wir nur noch auf die andere Seite der Insel, denn wir wollten wie immer in Aghia Marina bleiben. Dort fahren wir schon seit fast 30 Jahren regelmäßig hin. Es ist wie ein Nachhausekommen.

Als erstes hielten wir beim Cafe Marina an. Es gab eine herzliche Begrüßung. Wir hatten uns nämlich nicht angemeldet und hatten auch noch keine Unterkunft. Zu unserem Schrecken erfuhren wir, dass hier so gut wie alles ausgebucht ist, denn die Athener verbringen gerne die verlängerten Wochenenden hier.

Panos regelte das und besorgte uns ein Zimmer bei Barbara, dort, wo wir in den letzten Jahren immer gewesen sind.

Dann gab es den ersten Begrüßungsschluck und nach und nach begrüßten wir diejenigen, die wir noch alle kennen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 11:58
Hier war vielleicht was los. Später machten wir einen ersten Rundgang und aßen am kleinen Hafen von Aghia Marina und freuten uns, dass wir angekommen sind.

1. Bild unsere Unterkunft
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 12:02
Zum Schluss noch ein paar Bilder vom Abend. Das letzte Bild ist unsere Aussicht, wenn wir bei Panos einen letzten Ouzaki trinken. (Ouzo mit Wasser und Eis)

Wir bleiben hier 5 Tage und ich habe mir Erholung auf die Fahne geschrieben. Heute wird nur gefaulenzt. Jetzt nachdem ich den Bericht fertig geschrieben habe, geht es an den Strand.

Viele Grüße
Petra

PS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 16 August 2016, 19:16
Heute haben wir einfach mal NICHTS gemacht. Die Motorräder blieben kalt. Nach einem sehr langen Frühstück bei Panos haben wir unsere Strandsachen eingepackt und sind hier in Aghia Marina an den Strand gegangen. Der ist brechend voll, aber es sei den Griechen gegönnt. Ich habe auch nur 2 Fotos gemacht, hatte keine Lust. :-)

Das Wasser ist herrlich warm, man muss nur sehr weit rausgehen, um schwimmen zu können.

Wir haben von dem schrecklichen Unfall gehört, der sich heute vor Perdika ereignet hat. Von dort gehen die kleinen Touristenboote auf die unbewohnte Insel Moni. Wir sind auch jedes Mal einmal dort. Eines dieser Touristenboote wurde von einem Speedboot in der Mitte getrennt, es gab Tote und Schwerverletzte. Was für ein Unglück.

Wir fahren morgen dennoch nach Perdika, werden aber nicht nach Moni übersetzen.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 17 August 2016, 22:26
Badetag auf Ägina

Heute haben wir uns wieder auf die Motorräder geschwungen und sind erst nach Ägina-Stadt gefahren. Dort gibt es eine Bank und einen ATM ;-) Wir haben dann gleich am Hafen geschaut, wann die Fähren nach Methana fahren. Methana liegt am Ostzipfel des Peleponnes und wird von Ägina aus dirkt angefahren. Wir haben Glück am Samstag geht eine Fähre um 11:10h, so können wir danach noch eine Weile mit dem Motorrad fahren.

Wir haben nun eine Zwischenübernachtung in Astros gebucht, bevor wir dann nach Monemvasia fahren. Hier ist Hochsaison und viele Hotels sind komplett ausgebucht. So müssen wir schauen, was wir so noch bekommen.

Von Ägina-Stadt fuhren wir weiter nach Perdika. Auf dem Bild 1 sieht man die Insel Moni, aber wir sind nicht hingefahren. Auf dem 2. Bild sieht man rechts Moni und hinten schon den Peleponnes.

In einer Taverne aßen wir eine Kleinigkeit. Claudia gibt es auch nicht mehr. Sie hat die Taverne aufgegeben.

Nach dem Essen fuhren wir weiter.


Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 17 August 2016, 22:35
Am Strand von Marathonas legten wir einen Badestop ein. Zwei Liegen und ein Sonnenschirm kosten 6 Euro. Ich habe ja meinen Campingstuhl mit, der ist schnell aufgebaut und ich sitze lieber im Stuhl als auf der Liege.

Ich war lange im Wasser, es ist herrlich, warm und keine großen Wellen, es gibt auch keine Steine im Wasser. Hier kam meine GoPro wieder in Einsatz, dieses Mal aber mit Schwimmgehäuse.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 17 August 2016, 22:59
Ich gehe nicht oft ins Wasser, aber in diesem Urlaub bekomm es mir richtig gut. Es ist übrigens richtig heiß in der Sonne. Wir sitzen aber immer schön im Schatten und werden auch so braun.

Nachdem wir wieder in Agia Marina angekommen sind, machten wir wie immer erst einen Stop bei Panos und tranken ein eiskaltes Mythos. Der Teller voll mit Tomaten, Käse, Oliven und Brot bekommen wir immer gratis dazu.  :ttanzen

Da wir ja schon so oft hier waren, gibt es ganz bestimmt keine Ecke, die ich nicht irgendwann aufgenommen habe. Daher mache ich hier auf dieser Insel einfach mal eine Fotopause.

Viele Grüße
Petra

PS. Morgen gibt es wieder einen faulen Tag, Stand, Sonne und Meer...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 18 August 2016, 21:59
Ein weiterer fauler Tag auf Ägina!

Ein paar Bilder habe ich heute dann doch wieder gemacht. Wir sind noch einmal nach Ägina-Stadt gefahren und haben uns die Fährtickets nach Methana gekauft.

Von dort fuhren wir die Küste entlang bis nach Vagia.Meine Tankanzeige leuchtet bedrohlich auf. In der Hitze ohne Benzin liegen zu bleiben, it nicht so lustig. Warum wir aber nur für 10 Euro und genau 10 Euro tanken konnten, das haben wir nicht rausgefunden. So bekam jeder etwas mehr als 3 Liter. Die Tankwartin sprach nur griechisch. Es reichte uns aber erst einmal, um weiterzukommen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 18 August 2016, 22:04
In Vagia, ein kleiner Ort im Nordosten der Insel machten wir dann unseren Badestop. Da lasse ich einfach mal die Bilder sprechen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 18 August 2016, 22:07
Im Wasser war es auch herrlich wie man auf den GoPro-Bildern sehen kann :-)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 18 August 2016, 22:18
Lange blieben wir am und im Wasser, denn heute war es extrem heiß. Zurück führen wir eine schöne Strecke am Aphaia-Tempel vorbei.

Nun haben wir nur noch morgen, dann müssen wir Abschied nehmen von Ägina.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 19 August 2016, 23:20
Nach dem späten Frühstück heute bin ich sofort an den Strand gegangen und habe eine Liege direkt am Wasser ergattert. Da hier noch Ferien sind, ist es immer noch rappelvoll hier.

Friedrich hat sich um die Motorräder gekümmert und ist gleich noch eine Runde gefahren.  {i
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 19 August 2016, 23:25
Wir treffen uns mit Rainer und Elli, die heute aus Deutschland eingetroffen sind und haben einiges zu erzählen. Leider haben wir wir den heutigen Abend, aber besser als nichts.  :mrgreen

Von Rainer erfahre ich, dass wir im nächsten Jahr ein spezielles Date haben. Wir haben uns vor vielen Jahren für den 31.3.2017 auf Ägina verabredet. Na, dann weiß ich ja, wo ich nächstes Jahr am 31.3. sein muss.  ;)

Wir essen in Alones bei Kostas, dann geht es zurück ins Hotel. Vorher schauen wir noch kurz bei Panos rein, es liegt ja auf dem Weg.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:05
10. Etappe von Ägina nach Paralio Astros - 150 Kilometer

Da die Fähre von Ägina-Stadt nach Methana erst um 11:10 h fuhr, hatten wir morgens noch viel Zeit. Ein letztes Frühstück gab es bei Panos, Friedrich isst am liebsten ein Omelette mit Käse, Tomaten und Baked Beans gefüllt!

Dann machten wir noch ein Abschiedsfoto mit Eleni und Panos, versprachen, dass wir im nächsten Jahr ganz bestimmt wiederkommen, dann aber in der Osterzeit. Wir sagten noch tschüss zu Barbara, Nektarios, Helen und vielen anderen.

Auf dem Weg zum Hafen brachten wir Elli und Rainer noch frische Eier und Orangen für ihr Frühstück vorbei, Rainer machte noch schnell 2 Handyfotos, die er mir später geschickt hat.
(Den Grünstich habe ich etwas wegbekommen.  :ffffluestern )
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:11
Wie man auf den Bildern sieht, fuhren wir in voller Montur. Wir hatten voher diskutiert, ob nicht doch lieber in Hemdsärmeln, haben uns aber dagegen entschieden. Und es war heiß!!!

Wir kamen pünktlich am Hafen an, aber die Fähre war nicht pünktlich. Erstaunlicherweise fuhren viele Autos auf die Fähre rauf.


Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:19
Schönstes Wetter begleitete uns, der Fahrtwind brauchte etwas Abkühlung. Wir kamen wieder an der Insel Moni vorbei. (Bild 2) Die Überfahrt dauerte nicht lange.

Von Methana fuhren wir eine tolle Strecke mit unzähligen Kurven rauf und runter. :rolleyes Ab und zu wussten wir nicht so genau, wo es lang geht, aber man findet immer hilfsbereite Griechen, wie auch auf dem Bild 3. Wir fragten nach dem Weg nach Nafplio und er erzählte uns, dass er aus Sparti stammt und seine Frau aus Monemvasia, auf griechisch versteht sich. ;)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:32
Friedrich fragte mich, ob ich nach Epidaurus möchte, es ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios in Griechenland. Nein, das wollte ich nicht, obwohl wir daran vorbeifuhren. Das Thermometer zeigt 39 Grad. Wir haben diese bedeutende Stätte schon einmal vor vielen Jahren in größter Sommerhitze und Motorradklamotten besichtigt.

Kurz vor Nauplio entschieden wir uns zu einem Schlenker nach Tolo. Wir kamen durch Asisi durch.

Dieter, falls Du das liest, erinnerst Du Dich noch, wie wir hier vor vielen Jahren klatschnass wurden, es stürmte, wurde dunkel, Friedrichs Motorrad hatte Aussetzer und wir fanden unsere Unterkunft nicht so schnell... Damals bin ich mit der ZL 600 gefahren, die jetzt Friedrich fährt.

Wir kamen nach Tolo und ja, es hat sich vieles verändert. Ich wusste gar nicht mehr, dass es hier so sehr touristisch ist. Hier geht die Post ab. Wer etwas erleben will, wird ganz sicher fündig.

Unsere Mittagspause machten wir im Pitsakis Club in der Bouboulinas Straße. Wir hatten Hunger Durst und waren gerade dabei zu zerfließen...

Ich schaute noch schnell am Strand vorbei, ja, da war allerlei los in Tolo. 
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:40
Von Tolo mussten wir wieder nach Asisi und vor dort ging die Fahrt weiter nach Nauplio, Argos, Mili und dann nach Astros.

Wir kamen jetzt gut voran, außer in den Städten war nicht allzuviel Verkehr, aber wie immer viele Kurven.  :rolleyes

In Astros suchten wir unsere Unterkunft, aber wir waren komplett verkehrt. Wir hielten an und fragten einen Griechen, der auch gerade vor einem Geschäft anhielt und ausstieg: Do you know Studio Maria? Ja meinte er, das wäre er, wir sollten warten, dann fährt er vor.

Was für ein Glück, die Unterkunft war nämlich nicht in Astros, sondern in Paralia Astros.  :mrgreen

Hier ein paar GoPro-Bilder
Bild 2: im alten Epidaurus, da haben wir uns verfahren und mussten wieder umkehren
Bild 3: hier haben wir den Besitzer vom Studio Maria getroffen
Bild 4: angekommen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:45
Hier bleiben wir nur eine Nacht, die Unterkunft ist zweckmäßig, sauber, wir haben sogar einen Balkon. Es gibt eine Küchenzeile, die wir aber nicht benutzen werden, haben Klimaanlage und zum Meer sind es nur ein paar Schritte. Nachdem wir uns ein wenig abgekühlt haben, machten wir einen Spaziergang.

Wir sind schier begeistert, so ein schöner Ort, so ruhig, man merkt, dass man doch schon ein wenig ab vom Schuss ist, aber das gefällt uns. Wir brauchen keinen Trubel.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:49
Wir gehen am Meer entlang, es weht ein kräftiger Wind, auch ist das Meer hier sehr viel unruhiger als auf Ägina.

In einer Strandbar kehren wir ein und trinken ein Glas Rotwein und genießen den schönen Ort. Die Sonne verschwindet hinter den Bergen, wie malerisch.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:54
Man merkt wohl, dass es uns hier gefällt. Ich bin so froh, dass wir in Tolo keine Unterkunft gefunden hatten und hier auf diesen Ort ausgewichen sind.

Langsam schlendern wir wieder den Weg am Strand zurück. Hier ist übrigens Kiesstrand. Friedrich sucht ein paar Steine aus, die er mit nach Hause nehmen will.

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 20 August 2016, 23:59
Nun gehen wir in den Ort, es gibt eine Burg, einen Hafen und natürlich auch viele Geschäfte, Restaurants. Nur ist auch hier nich viel los.

Ich mache ein paar Bilder, aber es ist schon zu dunkel. So suche ich mir Stellen, wo ich den Fotoapparat auflegen kann, denn das Stativ habe ich im Zimmer gelassen.  :KKopffass2

Das war´s aus Paralio Astros. Hier würden wir gerne noch einmal hinkommen. Morgen geht es weiter nach Monemvasia. Wieder haben wir ein Treffen mit Freunden dort, die auch morgen Abend ankommen.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 08:20
11.Etappe von Paralio Astros nach Monemvasia 154 Kilometer - Motorradvergnügen pur meinte Friedrich

Im Studio Maria gab es kein Frühstück, wir hatten ja eine Küche, aber keine Lust alles einzukaufen. Daher gingen wir am Morgen nur ein paar Schritte in ein Café. Tee gab esnur Kamillentee :rolleyes , daher nahm ich ein Wasser und Friedrich trank den griechischen Cappucino. Dazu bestellten wir uns einen Toast mit Käse und Tomaten.

Die Motorräder waren schnell gepackt, wir hatten ja nur das Wichtigste runtergenommen. Dann ging die Fahrt los. Wie meinte Friedich noch: Heute sind wir ja schnell da! (Ha, dann hätte er die normale Straße wählen sollen  ;) )
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 08:23
Unser Weg führte zunächst an der Küste entlang: Astros - A. Andreas - Paralia Tirou

Manchmal hielten wir an, manchmal machte dann die GoPro weiter Bilder.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 08:34
Wir kamen gut voran, es war eine schöne Strecke. In Leonidio wollten wir unser 2. Frühstück nachholen. Der Toast heute morgen war ja nicht so sättigend. Außerdem brauchten wir unbedingt eine Pause. Unter den Klamotten und Helm floss nur so der Schweiß... Es war nämlich immer noch warm in Griechenland.

Auf der Karte standen Waffeln mit noch so allerlei Zutaten, allerdings alles auf griechisch. Egal, wir hatten Hunger und bestellten und jeder eine, mit Praline, Banane und Sauerkirschsirup. Friedrich nahm sogar noch Vanilleeis dazu.

Was soll ich sagen, schaut Euch das Foto an, eine Kalorienbombe pur. Die Waffeln waren mit Schokoladensoße komplett durchtränkt (schmeckt wie Nutella) Dazu Sahne en Masse, nee das konnte ich leider nicht essen, schade, schade, aber soviel Zucker vertrage ich nicht. Also durfte Friedrich meine Portion mitessen, was er natürlich nicht geschafft hat. Aber ihm hat es geschmeckt und, das war auch gut so, denn er brauchte noch viel Energie.  :ttanzen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 08:44
In Leonidio hatten wir zwei Möglichkeiten weiterzufahren. Friedrich wählte die schönere Strecke, also die, die über die Berge führt, hoch hinauf in kleine Bergdörfer. Wir hatten 2 Karten mit, auf der älteren war sogar der Weg, den wir fahren wollten gar nicht eingetragen.  :KKopffass2 Das hätte uns zu denken geben sollen. Aber Friedrich war voller Vorfreude auf kleine enge Sträßchen und vielen Kurven und tollen Aussichten.

Ich fahre ja immer nur hinterher. Allenfalls frage ich manchmal, kann ich die Straßen auch fahren? Na klar lächelt Friedrich meine Bedenken weg.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 08:57
Es war wirklich eine schöne Strecke, denn nun ging es auf schmalen Straßen hoch hinauf in die Berge, es reihte sich Kurve an Kurve mit machen Serpentinen. Gut war, dieser Weg war für Busse und LKWs gesperrt und wir trafen wirklich nur wenige. Vermutlich kannten die sich auch hier aus und waren ortsansässig.

Die Streckenführung von Leonidia: Ponlithra - Peleta - Kremasti - Agios Dimitrios

Das waren lockere 50 Kilometer, eigentlich ein Klacks, wären da nicht die zweieinhalb Kilometer Schotterweg zwischen Peleta und Kremasti gewesen, natürlich bergauf mit Serpentinen und vielen Felsbrocken.

Bin ich zu alt, zu unerfahren, zu ängstlich? Oder habe ich einfach nur das falsche Motorrad mit? Das nächste Mal nur mit Geländemaschine!

Wie dem auch sei, ich rutsche und holperte und hatte Mühe die Maschine in Griff zu halten. Friedrich fuhr vor, um die Lage zu checken. Dann kam er zu Fuß wieder, fuhr mein Motorrad hoch, packte die Sachen vom Beifahrersitz auf seine Maschine und holte mich ab. Ich bin derweil ein wenig weitergelaufen, war aber fix und alle. Na ja, Friedrich auch.

Aber was meinte Friedrich später, als wir erschöpft in Agios Dimitrios eine Cola-Pause machten:
Das war der schönste Teil der Reise.
:ffffluestern
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 09:01
So ist das, wenn man mit Friedrich auf Tour geht, einfache Wege sind langweilig, da hat er Recht.

Wir waren genau 50 Kilometer von Leonidia entfernt und hatten noch 50 Kilometer vor uns.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 09:05
Ungefähr 12 Kilometer ging es nun die Berge hinunter, dann trafen wir auf den normalen Weg und waren auch ruckzuck in Momenvasia. Zweimal begegneten uns Ziegen- und Schafherden unterwegs, die auf den Weg kreuzten.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 09:09
Kurz vor Monemvasia hielten wir noch einmal an. Dann fuhren wir in den Ort. Unsere Unterkunft ist sehr schön. Wir schauen von unserem Balkon auf das Meer und den Felsen mit der Altstadt von Momenvasia.

Nach einer ausgiebigen Pause sind wir dann in den Ort gagangen, zu Fuß natürlich, doch davon erzähle ich dann später.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 14:42
Nachdem wir uns erholt und frisch gemacht hatten, sind wir in den (neuen) Ort gegangen, es sind nur wenige Meter von unserer Unterkunft. Der Ort ist nicht sehr groß, aber es gibt etliche Tavernen und Unterkunftsmöglichkeiten. Der Strand ist ein Kiesstrand, wir haben keine Liegen gesehen.

Immer wieder haben wir den schönen Blick auf den Felsen von Monemvasia. Die alte Siedlung, die sich auf der anderen Seite befindet, haben wir heute besichtigt, doch davon später.


Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 14:49
Wir gehen am Strand und am kleinen Hafen entlang und suchen uns ein Plätzchen für das Abendessen. Friedrich hat wohl Entzugerscheinungen und träumt von der Arbeit. ;-)

Ja, hier gefällt es uns und wenn wir den Brotkorb so anschauen, dann wissen wir, wir haben gut gewählt. Wir wurden wohl schon erwartet.

Wir haben unsere Lieblingsspeisen: Saganaki, Meliziana-Salata und Choriatiki-Salat, dazu einen roten Hauswein und eine Flasche Wasser. Damit sind wir immer zufrieden. Wenn wir dann noch so einen tollen Blick haben und ein Tisch am Meer haben, dann lässt es sich nicht toppen.  :pprost
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 22 August 2016, 14:52
Es war ein aufregender Tag, der so schön endete. Normalerweise schreibe ich am Abend immer noch den Bericht, aber gestern Abend waren wir so platt, dass wir um 22 Uhr schon ins Bett gesunken sind.

Daher wurden wir am nächsten Tag zum Frühausteher und wurden um 7 Uhr mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt :-)

Fortsetzung folgt!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 20:46
In unserer Unterkunft gab es ja eine Küche zur Selbstverpflegung. Wir hatten jedoch keine Lust, alles einzukaufen und daher gingen wir in Richtung Strand. Dort fanden wir eine Strandbar, die auch Frühstück servierte. Aufgrund von Sprachschwierigkeiten gab es für jeden ein doppeltes Frühstück, zunächst 3 Toast mit Butter und Honig, danach 2 Spiegeleier mit 2 Scheiben Toast, für jeden versteht sich!  :D

Dazu einen frischen Orangensaft, für Friedrich einen Nescafé und ich MUSSTE mich mit einem Greentea begnügen, einen anderen hatten sie nicht, eagl. ich trank ihn auch... Alles hat gut geschmeckt und die Lage war natürlich Spitze. Wann kann man in Deutschland noch am Meer kurzärmelig frühstücken? ;)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 20:55
Es gibt schöne Strände hier in Monemvasia, nur kann man keine Liegen und Sonnenschirme mieten, diese sollte man tunlichst mitbringen. Das Wasser ist super klar, man kann fast überall auf den Grund sehen, ach, noch eines, es sind Kiesstrände. Ich habe aber immer ein paar Wasserschuhe mit.

Unser Freund aus Deutschland hat sich gemeldet, wir wollen uns irgendwann zum Kaffe in Monemvasia treffen. Vorher jedoch wollen wir uns die historische Stadt Monemvasia anschauen. Natürlich zünftig zu Fuß, die Motorräder bleiben stehen. Nach dem üppigen Früchstück können wir auch einen Spaziergang vertragen.

Hatte ich erwähnt, dass die Temperatur 43° Grad betrug? Bissel heiß, gell ;-) aber wir sind tapfer, wir haben ja immerhin nicht die Motorradkluft an.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 21:04
Der alte Felsen Monemvasia ist nur rund 300 m hoch und 1,7 km lang. Aber er trotzt nur so von alter Geschichte. Früher gab es eine Zugbrücke hinüber. Die Stadt liegt auf der südöstlichen Seite des Felsen und galt als uneinnehmbar. Wer mehr über die Geschichte lesen will, der möge bitte hier bei Wikipedia  (https://de.wikipedia.org/wiki/Monemvasia)lesen.

Wechselnde Besezter prägten diese Städte. Mit dem Auto kommt man übrigens nicht hinein. Man muss sich einen Parkplatz suchen. Wer Pech hat, läuft dann über einen Kilometer zum Eingang. Wer natürlich den richtigen Kleinwagen hat, passt in jede Lücke. ;D


Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 21:10
Uns wurde es ganz schön heiß auf dem Weg zum Felsen. Innen suchten wir die kühlen Häuser. Es gibt eine Unter- und eine Oberstadt. Woran erinnerte mich das wohl?

Wir sind in der Unterstadt geblieben, da gab es genügen schöne Häuser, Kirchen und Ausblicke.

Es leben nur noch wenige Menschen in Monemvasia, viele Häuser stehen leer und sind noch nicht renoviert. Viele Häuser dienen jetzt als Hotel, Restaurant, Souvenierladen oder Bar. Es versteht sich von selbst, dass die Preise hier etwas höher sind, als auf dem "Festland".

Da es keine Autos gibt, müssen alle Lasten per Hand oder per Karren transportiert werden. Das kann sehr schweißtreibend sein.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 21:21
Nachdem wir uns alles angeschaut hatten, beendeten wir den Rundgang und traten den Heimweg an. Ich brauche ja wohl nicht zu sagen, dass wir wie geölt im Hotel ankamen. Also gab es eine Ruhepause. Die hatten wir auch nötig.

Um 16:30 h hatten wir uns in einem Café mit unseren Freunden verabredet. Das gab ein nettes Wiedersehen, denn wir haben uns lange nicht persönlich getroffen. Es gab einiges zu erzählen. Sie luden uns für den Abend zu sich nach "Hause" ein. Wie schön, denn sie wohnten in einem alten Hause rund 6 Kilometer südlich von Monemvasia mit einem privatem Zugang zum Strand.

Wunderbar, wir mussten nur noch unsere Badesachen aus dem Hotel holen und dann wollten wir mit ihnen mitfahren.

Auf dem Weg zu unserer Unterkunft ertappte ich mich, dass ich in den linken Seitenspiegel schauen wollte, nur ich war gar nicht mit dem Motorrad unterwegs.  {a Zu meiner Entlastung muss ich aber sagen, dass es hier keine Bürgersteige wie bei uns gibt und ich mich auf der Straße befand.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 21:32
Das Grundstück ist ein Traum, eine offene Küche, ein riesiger Garten mit Blick auf das Meer. Dann geht man ein paar Treppen nach unten und ist an einem einsamen Kiesstrand, einfach nur schön...

Wir wurden mit Essen und Trinken verwöhnt und verlebten ein paar nette Stunden.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 23 August 2016, 21:40
Die Schwester unseres Freundes ist eine Künstlerin, sie hat wunderschöne Skulpturen gefertigt, wie zum Beispiel eine Schlange (Bild fehlt), ein Krokodil, eine Schildkröte, einen Kopf und natürlich die Kaiserin und den Kaiser  :,.)

Zum Schwimmen sind wir dann doch nicht mehr gekommen. Am späten Abend fuhren wir mit dem Taxi zurück.
Es war ein schöner Tag in Monemvasia.

Viele Grüße
Petra
PS. Am nächsten Tag ging es schon wieder weiter, andere Orte warten auf uns. :-)

PPS. dieser Thread bleibt gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 24 August 2016, 21:15
12.Etappe von Monemvasia nach Kitries - 164 Kilometer

Schön war es ja in Monemvasia, uns zog es jedoch weiter, wir wollten noch mehr vom Peleponnes sehen. Die ersten 36 Kilometer kannten wir ja schon von der Hinfahrt, eine gut ausgebaute Strecke, man kommt schnell voran.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 24 August 2016, 21:52
Den ersten Stop machten wir in Githio. Wir mussten einfach mal raus aus den Klamotten und etwas Kaltes trinken.  Friedrich stellte sich unter die Nebelmaschine, das tut gut!

Githio, eine Hafenstadt, ist das Tor zur Halbinsel Mani, einer der drei Finger, praktisch der mittlere Finger.  Wir hielten uns aber nicht weiter auf. Friedrich wäre gerne die Halbinsel abgefahren...

Den nächsten Stop wollten wir in Areopoli machen. Dieser kleine Ort lag aber oben in den Bergen und wir wollten lieber unten am Meer pausieren. So fuhren wir noch etwas weiter, herrliche Serpentinen und viel bergauf und bergab. Ja, Friedrich konnte nicht genug bekommen. 

Wir erreichten Itilo, das lachte uns an, wir fuhren in den kleinen Ort und beschlossen spontan: hier wollen wir schwimmen gehen.

---
Ich habe Probleme mit dem Internet, wenn es weiterhin nicht klappt, dann wird morgen weitergeschrieben.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 24 August 2016, 22:03
Die Motorräder wurden abgestellt und wir zogen uns an Ort und Stelle um und sprangen ins kühle Nass. Ja das war genau das, was wir brauchten. Es gab sogar eine Dusche, die wir benutzen konnten.

Die nassen Klamotten hingen wir am Motorrad auf und gingen dann erst einmal essen in dem gegenüberliegenden Hotel Itilo :-) Es gab einen Choriatiki und Auberginensalat, mhmm, sehr lecker...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 09:07
Ich wollte noch etwas über Areopoli schreiben, denn es ist die historische Altstadt  der Halbinsel Mani. Übersetzt heißt sie: Stadt des Kriegsgottes Ares, denn die Bewohner galten damals als unbeugsam und kriegerisch. Bis in das 20. Jahrhundert galt hier sogar noch die Blutrache. Viele der bis zu 20 m hohen Turmhäuser mit ihren Schießscharten weisen auf die bewegte Vergangenheit hin.

Nach dem erholsamen Badestop waren wir wieder abgekühlt und die Fahrt ging weiter, wie immer viele Kurven und Serpentinen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 09:12
In Kardamili mussten wir abbiegen, von hier aus waren es nur noch 8 Kilometer, aber die hatten es in sich.

Wir erreichten Kitries, es ist nur ein kleiner Ort an der Küste, ziemlich abgelegen. Das letzte Bild sieht so aus, als würde sich Friedrich die Haare raufen. Als wir nämlich endlich nach vielen engsten Serpentinen die Unterkunft gefunden hatten, hieß es nur:

we are overbooked


Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 09:21
Der nächste Satz war: don´t worry... you get a house, I´ll pay for the upgrade.

Klasse, so kamen wir zu einem schönen Haus mit 4 Terrassen, 2 Schlafzimmern, voll eingerichteteter Küche, Wohnzimmer und sogar eine Waschmaschine. Natürlich standen unsere Motorräder zünftig in der Garage.

Das war doch ein guter Handel!

2 Nächte bleiben wir hier.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 18:07
Ja, wir haben das schöne Haus genossen. Am nächsten Tag, also gestern haben wir wieder eine Ruhepasue eingelegt und die Motorräder in der Garage gelassen. Baden war angesagt. ;)

Zunächst gab es jedoch Frühstück auf der Terasse I, das haben wir mitbestellt. Spiegeleier mit Tomaten, Käsetoasts, Kaffee, Tee und frisch gepresster Orangensaft... :cheerleader

Danach ging es an den Strand, wir mussten ein paar Meter gehen.

Bild 2: "unser" Häuschen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 18:14
Auch hier ist nur wenig los, die Liegen und Sonnenschirme, es gibt nur ein paar sind kostenlos. Wir springen ins Wasser und ja, es ist einfach schön... So oft wie auf dieser Tour war ich selten im Meer.

Ein letztes Mal GoPro-Bilder im Wasser, wir haben sie ja leider geschrottet.  :wweinen :wweinen :wweinen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 18:20
Ach so, ich vergaß zu erwähnen, hier gibt es Kiesstrand. Da ich jedoch immer Badeschuhe mithabe, macht es mir nichts aus.

Wir essen in der Taverne, Friedrich nimmt Tintenfisch, ich bestelle mir Nudeln Napoli, dazu gibt es 1/2 Kilo Kokkino (Rotwein) und eine 1,5 l Flasche Wasser gibt es umsonst dazu. Das sollte mal bei uns in D passieren. :ppeace

So haben wir wieder einen superfaulen Tag verbracht.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 25 August 2016, 18:35
Hier könnte man es gut und gerne länger aushalten, allerdings ist hier nicht viel los, der nächste Supermarkt/Bäckerei etc ist ungefähr 5 Kilometer entfernt. Hier im Ort gibt es eigentlich nichts, außer Häuser und nur wenige Tavernen. Es ist auch kein richtiger touristischer Ort. Uns hat es aber gefallen.

Unser Hausnachbar ist Engländer, weit in den 80zigern und wohnt seit seiner Pensionierung hier in Griechenland. Er kümmert sich um ausgesetzte Hunde, hat zur Zeit 5 Stück und ist passionierter Fotograf. Er zeigte mir seine neueste Errungenschaft die Canon M3, sehr interressant.  ;) Ansonsten ist er mit der 5DMarkXX unterwegs. Hier sind ein paar Bilder von ihm zu sehen. (https://www.wunderground.com/wximage/Granddad)

Viele Grüße
Petra

PS. Sie (der Hund) ist tatsächlich letzte Nacht über die Mauer auf "unser" Grundstück gesprungen und wollte sich ein paar Streicheleinheiten abholen. Sie kann auch Tore und Türen öffnen...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 18:31
13. Etappe von Kitries nach Tholo (nördlich von Kalo Nero) 120 Kilometer

Ja, ich wollte eine gemütliche Fahrt haben, einfach mal große breite Straßen, das hatten wir so abgemacht.

Schon beim Tanken kam der erste Vorschlag, wollen wir nicht, können wir nicht, es wird bestimmt ganz toll. Ok, überredet, also doch Nebenstraßen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 18:41
In Kalamata zu fahren, macht keinen Spaß, wir verfahren uns nämlich mehrere Male, es gibt nur ungenügend Hinweisschilder, Athen und Spari, sowie der Flughafen, das alles ist ausgeschildert.

Natürlich finden wir irgendwann den Abzweig, sind aber etwas genervt. Nun geht es weiter auf kleinen geruhsamen Straßen, natürlich mit vielen Kurven und einigen Serpentinen. Wir wollen in die antike Stadt Messini, die am Fuße des Berges Ithomi liegt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 18:50
Man kann das historische Zentrum besichtigen, dort findet man Ausgrabungen. Es sind jedoch mehr Steine als erkennbare Heiligtümer. Wir sehen, dass weiterhin gearbeitet wird. Es ist wohl noch lange nicht alles erkundet und gefunden.

Ein kleiner Friedhof liegt in der Nähe. Wir halten uns nicht allzulange auf und fahren weiter. Den Weg zurück nehmen wir nicht. Wir sind erst ein wenig unsicher, wie wir fahren müssen, außerdem ist ein Stück Schotterweg zu fahren. Mit Navi wäre es manchmal einfacher, aber ganz sicher auch langweiliger.  ;)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 18:54
Zunächst erreichen wir jedoch das antike Stadttor, das als eines der besterhaltene Stadttor von Griechenland zählt. Und ja der Weg nach Meligalas führt durch dieses alte Tor.

Vorher halten wir jedoch an und es gibt einen Fotostop  :rolleyes
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:01
Wir fahren durch das Bergdorf Zermpisia und machen nach 6 Kilometern eine kleine Trinkpause.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:10
Es sind immer nette Begegnungen und meist kann irgendeiner ein paar Brocken englisch oder so. Der auf dem Bild links erzählt uns, dass er nach oder von Deutschland Milchlaster gefahren ist. Manch einer trinkt schon Bier.

Da fällt mir ein, unterwegs haben wir Schilder gesehen. Es stand nicht "don´t drink and drive" drauf, sondern "don´t surf and drive"
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:20
Hinter Meliagalas kommen wir dann wieder auf eine "normale" Straße, der Verkehr wird mehr. Bei Kalo Nero biegen wir in den Norden ab und dann ist es nicht mehr weit nach Tholo. Wir haben eine Beschreibung bekommen, aber wie so immer werden wir nicht so ganz schlau daraus:

Wenn Sie in Tholo Dorf kommen drehen Sie nach dem Dorf - gegenüber der Kirchen - Richtung Strand, Verbeinigen Sie die Zuglinien... das haben wir leider nicht richtig zuordnen können und somit irrten wir durch das winzig kleine Dorf. Es hatte nämlih ganz schön viele Nebenstraßen... :KKopffass2

Außerdem sollten wir durch eine Privatstraße mit Verbot Plate fahren, die haben wir erst gar nicht gefunden. Wir fragten nach, aber auch diese Erklärungen halfen nicht weiter. So hielten wir an der Taverne an, ein junger Mann kam raus und ich gab ihm mein Handy und er rief bei der Unterkunft an. Wir sind fast immer daran vorbei gefahren... {a

Zwischendurch haben wir unsere Jacken ausgezogen, denn es ist uns beim Suchen warm geworden.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:30
Wir wurden sehr herzlich empfangen, haben ein Zimmer mit Balkon, bekamen eine Flasche Wein zur Begrüßung und als wir das erste Glas genüsslich trinken wollten, fiel Friedrich meine GoPro aus meinem Helm. Leider so unglücklich, dass das Objektiv kaputt ist. Egal, es gibt Schlimmeres. :razz
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:33
Am Abend gingen wir in die Taverne, wo uns so nett geholfen wurde. Er hatte sogar angeboten, dass er mit seinem Moped vorfuhr, was wir aber dankend abgelehnt haben.

Wir verlebten einen sehr netten Abend und als es schon stockfinster war, gingen wir zurück... die Taschenlampe war natürlich im Zimmer...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 19:35
Hier sind nun noch ein paar Bilder, die ich irgendwie vergessen habe...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 26 August 2016, 22:31
Heute haben wir wieder einen faulen Tag eingelegt, die Motorräder blieben kalt.  ;D

Das Frühstück haben wir im Garten eingenommen. (die Kamera auf Selbstauslöser und auf den Nebentisch gestellt. ;) )

Danach habe ich ein wenig Bericht geschrieben und anschließend sind wir zum Strand gegangen. Das sind nur wenige Minuten. Wir kamen an der Taverne vorbei, wo wir gestren Abend und auch heute wieder gegessen haben. Die Tische sind immer alle belegt.

---
So, heute geht das Internet wieder, gestern habe ich aufgegeben, es lief einfach nicht stabil.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 27 August 2016, 07:48
Normalerweise würde sich hier wohl kaum ein Tourist hin verirren, denn es gibt hier so gut wie nichts, außer ein paar Häusern, 2 Tavernen und das Meer.  ;D

Aber es gibt einen Campingplatz  (Bild 2) und das ist wohl auch der Grund, warum es hier doch ein paar mehr Menschen gibt.

Der Weg zum Strand ist nicht weit. Hier gibt es eine Strandbar mit Sitzgelegenheiten und dann ganz viel Strand.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 27 August 2016, 07:52
Wow ist es hier schön. Uns gefällt es. Wir mögen es nicht, wenn alles so rappelvoll ist. Ich gehe in beide Richtungen lange am Strand entlang.

Einen schönen Stein stecke ich ein  und ich stelle mir gerade die Frage: Kann ich Probleme bekommen? Ich erinnere mich an den Fall, wo ein Vater dafür büßen musste, weil sein Sohn ein paar Steine eingesteckt hat...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 27 August 2016, 07:56
Lange bleiben wir am Strand. Es gibt eine Kleinigkeit zu essen, wir kniffeln eine Runde, wobei Friedrich mich abzockt, denn er macht 3 Kiffel in Folge!!! Das reicht und ich gehe lieber zu den Kreuzworträtseln über.  ;)

Auf dem Rückweg zum B&B fotografiere ich noch den Weg (Schotter), den wir genau in diese Richtung befahren mussten.

Das war´s aus Tholo. Wir haben wieder ein wunderschönes Fleckchen gefunden.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 28 August 2016, 09:43
14. Etappe von Kitries auf die Insel Zakynthos - 90 Kilometer bis Kilini - 1,5 Stunden Fährfahrt

Zwei Dinge vorweg, wir hatten erfahren, dass es mehrere Fähren am Tag gibt, die von Kilini nach Zakynthos fahren. Die um 12:15 gefiel uns ganz gut, denn die Fährfahrt dauert ungefähr anderthalb Stunden, dann haben wir noch etwas von dem Tag.

Da hier immer noch Hochsaison herrscht, haben wir uns schon eine Unterkunft gebucht, als wir auf Ägina waren und dort etwas Zeit hatten. Wir hatten Mühe was für 6 Tage zu bekommen, da war die Auswahl nur noch sehr gering und die Preise doch ganz schön happig. Aber wir haben etwas gefunden, was uns so von den Beschreibungen her zusagte.  :ssschmunzeln Nun ja, manchmal kann man sich auch prima täuschen lassen. :ppfeifen

Wir fuhren bis Gastouni auf der E55, das ging flott voran, dann bogen wir auf die Kilini Halbinsel ab, fuhren durh Arkoudi und Loutra Kilini. Nur Loutra Kilini ist nicht Kilini mit dem Fährhafen, der liegt noch etliche Kilometer weit entfernt. Wir sind schlichtweg einen Abzweig zu früh abgefahren.

Nun ja, wir kamen in Kilini an und sahen die Fähre von "hinten". Es war 12:20h  Ja, ja immer diese Schleichwege, manchmal dauern die kürzeren Entfernungen einfach länger... :D

Es lagen aber noch 2 Fähren im Hafen, die Kefalonia führe nach Kefalonia, die nächste nach Zakynthos erst nach 14 Uhr. So ging ich zum anderen Schalter der gelben Fähre, ich sah nämlich, dass dort noch Menschen einstigen und auch noch Autos und LKWs vorstanden.

Glück gehabt, die Fähre - Fior di Levante - geht um 12:30, also schnell noch 4 Tickets gekauft, zwei für uns und zwei für die Motorräder, insgesamt knapp 50 Euro musste ich bezahlen.

Schwupps waren wir auf der Fähre und ein klein wenig gestresst. Diese Hetze im Urlaub!!! Uns ist natürlich auch richtig warm geworden. Wenn man nicht fährt und die dicken Klamotten anhat, ich sage auch, das ist richtig warm!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 28 August 2016, 09:46
Es ist eine schöne Fähre. Wir bleiben dieses Mal drinnen in einem der Salons, denn wir mussten uns dringend abkühlen. Eine kleine Runde drehten wir jedoch auch dem Schiff. Vor Zakynthos lagen 2 Kreuzfahrtschiffe.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 28 August 2016, 09:52
Anderthalb Stunden gehen schnell vorbei und dann mussten wir auch schon wieder ins Cardeck. Der Hafen von Zakynthos ist übersichtlich. Unsere Unterkunft, das wussten wir liegt in dem Ort Laganas, nur etwas mehr als 10 Kilometer mussten wir fahren. Tja und dann kam die Überraschung... Wir haben den lebhaftesten Ort auf der Insel gebucht, sozusagen der Ballermann von Zanthe... :KKopffass2

Bild 2, hier kauften wir eine Karte der Insel und holten uns einen Stadtplan und fragten nach dem Weg zum Hotel. "Ask the Taxidriver". Ok, also fragte Friedrich einen Taxifahrer. ein Stückel zurück, dann rechts abbiegen und immer geradeaus fahren, dann sind wir da.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 28 August 2016, 09:57
Wir haben ein Studio im Souterrain gebucht mit Balkon, nun gut, es ist ok. Das Hotel hat einen Pool, eine Poolbar und wir wurden mit einem Willkommensgetränk begrüßt. Wir durften uns sogar aussuchen, was wir gerne haben wollten.

Nach diesem Schrecken sagten wir uns, es ist doch egal, wir haben unsere Motorräder und können so jeden Tag einen anderen Teil der Insel abklappern. Die Unterkunft ist ok und da wir im Souterrain zur anderen Garten seite hin sind, bekommen wir von dem Krach nichts mit. Musik läuft natürlich hier am Pool, gegenüber in der Bar und auch schräg gegenüber, eigentlich überall. Hier ist wirklich was los. Man macht Party den ganzen Tag.

Man amüsiert sich, trinkt und liegt in der Sonne, meist sind es junge Leute. Nachdem wir es so ruhig hatten, können wir auch wieder etwas mehr vertragen. Es hätte ja nicht gleich so viel gemusst.  :mrgreen

Nachdem wir uns häuslich eingerichtet haben, machten wir einen kleinen Rundgang. Zum Meer sind es nur 3 Minuten oder so...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 28 August 2016, 10:01
Auf dem Rückweg kauften wir in einem kleinen Supermarkt neben unserem Hotel ein, denn wir wollen uns selbst verpflegen.  Es gab sogar Schwarzbrot, was wir auch gekauft haben, denn ich bin das weiße Brot langsam leid.  :ttwisted

Nun schmiedeten wir Pläne für die nächsten Tage. Wir freuen uns auf das, was noch kommt! Der erste Ausflug geht in jedem Fall dahin, wo wir die Schildkröten hoffentlich finden.

Das war´s erst einmal, einen schönen Sonntag!

Viele Grüße
Petra

Dieser Thread ist gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben :ppeace  (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 29 August 2016, 10:18
Frühstück im Nachtgewand, das hat doch was. Wir haben herrlich geschlafen und sind aufgestanden, als wir wach wurden.

Danach fuhren wir zur Gerakis Beach nach Vasilikos. Eine schöne Strecke mit vielen Kurven auf und ab.

Hier in dieser Bucht legen die Caretta Caretta Schildkröten ihre Eier ab. Die Gelege sind natürlich geschützt. Noch sind nicht alle Schildkröten geschlüpft. Wir haben außer dieser schönen Sandschildkröte keine anderen gesehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 29 August 2016, 10:25
Ein schmaler Teil des Strandes ist für Touristen zugänglich, man kann Liegen mieten, was wir auch gemacht haben. Da Friedrich seine Badesachen vergessen hatte, ist er wieder zurück ins Hotel gefahen, um diese zu holen. Somit hatte er noch einmal Kurvenspaß gehabt.

Das Wasser ist herrlich, wir waren lange schwimmen, haben aber keine Schildkröten entdecken können. Ich denke mir bei so vielen Touristen sind sie lieber an anderen Orten.

Auf dem Rückweg ist vor mir ein Rollerfahrer in einer Kurve verunglückt. Seine Beifahrerin saß im Bikini hinten drauf. Der Scooter ist etwas demoliert, den beiden ist außer Hautabschürfungen nicht allzuviel passiert. Leider sehen wir hier laufend ungeübte Rollerfahrer, die halsbrecherisch herumkurven, natürlich mit nacktem Oberkörper und die Mädels im Bikini hintendrauf.

Schlimm ist nur, sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:08
Für den nächsten Tag planten wir einen Motorradausflug an der Ostküste entlang, das war Kuvenfeeling pur!

Doh zunächst machten wir einen langen Stop in Zakynthos, dem Hauptort der gleichnamigen Insel.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:10
Dieser Ort gefällt mir, einen schöne Hafenpromenade, viele Yachten (seufz!) und noch mehr Tavernen.
Zakynthos, die Stadt wurde 1953 durch ein Erdbeben fast völlig zerstört.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:17
Nun gehen wir zum Platía Solomoú (Dionysios Solomos Platz) nach dem Dichter benannt. Neben der Statue des Dichters steht hier eine Statue der Siegegöttin und erinnert an die Unabhängigkeit Griechenlands.

Die kleine Kirche (Nikolaus) wurde im 16. Jahrhundert von Seefahrern erreichtet. Sie stand ursprünglich mal auf einer Insel, dieses verlandete jedoch.

Bild der Kirche kommt später!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:25
Uns war nach einem Cappucino und ich wollte eine Spinat-Käse-Pie. So gingen wir auf der anderen Seite der Hafenpromenade zurück und schauten in die Touristenlokale, da gab es aber keine Pie. Die bekommt man nur in den Bäckereien. Wir fanden welche, aber überall waren die Pies ausverkauft.

So gingen wir in die Nebenstraßen und entdeckten dieses kleine Restaurant. Dann gibt es einfach was Griechisches. Hier findet man keine Speisekarte. Die Speisen, die es gibt, sind auf einer Tafel hinter der Theke aufgeschrieben. Wenn ein Gericht aus war, dann wird es ganz einfach durchgestrichen. Später verirrte sich auch diese französische Gruppe in dieses Lokal. Sie waren lustig, denn sie konnten kein englisch und so durfte "sie" in die Küche und die Speisen fotografieren. Es hat lange gedauert, ehe sie bestellt haben. Nur sie sprach ein wenig englisch.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:26
Es gab leckere gefüllte Auberginen, dazu einen Choriatiki und Saganaki. Zum Schluss bekamen wir vom Haus den Nachtisch.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 30 August 2016, 07:28
Als wir die Rechnung bestellten, staunten wir nicht schlecht, denn so sah sie aus... :mrgreen

Fortsetzung folgt!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 10:26
Nun wollten wir aber losfahren. Auf unserer Karte haben wir gesehen, dass es eine Straße gibt, die direkt am Meer entlangführt. Die wollten wir nehmen.

Es ging aber nur wenige Kilometer unten am Meer entlang. Ab Akrotiri (Bild 2) durften wir wieder Kurven hinauf und hinunter fahren.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 10:48
Wenn man nicht gerade die Hauptstraßen fährt, dann kann es passieren, dass man an Ort kommt, die schöne Aussichten bieten, aber keine Hinweisschilder. Wir halten oft an, um Fotos zu machen.

Während wir an dieser Kirche Bild 1 noch überlegten, welchen Weg wir nehmen, kam ein Auto an. Scheinbar unschlüssig wusste auch er nicht wohin und fuhr einen der Wege. Als er nach 5 Minuten wieder zurückkam, wusssten wir, welchen Weg wir nicht nehmen sollten!

Oben auf dem Berg stand eine Kirche, da wollten wir nicht hin, denn  siewird nicht auf unserer Route liegen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 11:15
Es war eine schöne Fahrt, wenig Verkehr, nette kleine Straßen und viele Kurven, ganz so wie ein Biker das liebt. Es gab ein Hinweisschild: Agios Nikolaos, wunderbar, in diesen Ort wollten wir.

Also bogen wir ab. Soll ich erzählen, was uns erwartete? Winzig kleine Sträßchen, die gewunden den kleinen Berg hinaufführten und plötzlich standen wir genau vor dieser Kirche, ganz oben, dort wo wir gar nicht hin wollten.

So genossen wir erst einmal die wunderbare Rundum-Aussicht. Ich musste tief atmen, denn wir mussten den Weg ja wieder hinunterfahren. Ein Auto und ein Motorrad haben nämlich keinen Platz nebeneinander und wer sagt mir, dass nicht gerade ein Auto hochfährt, wenn ich runter will?
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 11:44
Nun ja, so tragisch war das nicht, ich meinte auch so ein kleines Schild oben gesehen zu haben mit einem blauen Richtungspfeil nach rechts, aber ich wollte lieber Friedrich hinterher... :ssschmunzeln

Der kleine Abstecher nach oben hat sich jedenfalls gelohnt! Nun suchten wir aber wirklich eine der Hauptstraßen, denn wir wollten ja noch weiter in den Nordosten.

Immer wieder zweigten kleine Nebenstraßen ab und ich schüttelte den Kopf, nö im Moment nicht mehr, sonst kommen wir ja nie dort an, wo wir hinwollten. In Alykai machten wir dann einen Stop am Meer.
Es ist sehr schön, aber auch voll. (Bild 2)

Noch hatten wir die Hauptstraße nicht erreicht. Ich schlug einen Weg vor, Friedrich meinte später nur, den hast Du aber ausgesucht, ich habe nämlich die Steigung gerade so geschafft. Von hierab ging es dann über bequeme Wege weiter in den Nordosten, schön immer rauf und runter und Serpentinen gab es auch genug.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 11:56
In Xygia Beach machten wir dann einen ausgiebigen Stop. Hier gibt es Schwefelquellen. Für uns war es nun aber zum Baden zu spät, so kaufte ich mir ein leckeres Eis. Man sieht sicher, dass ich doch ein wenig geschafft war.  :ffffluestern

Die lange Bluse trage ich nur, damit ich beim Fahren keinen Sonnenbrand an den Armen bekomme. Hier auf der Insel fahren wir ganz locker und nicht in den dicken Motorradklamotten, aber immer mit Helm und ich sogar mit Handschuhen, denn ein Sonnenbrand auf den Händen tut weh!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 31 August 2016, 12:11
Um an den Strand zu kommen, muss man viel Treppen hinuntersteigen. Friedrich wollte am nächsten Tag hier noch einmal hinfahren, wenn ich meine Inselrundfahrt mache. Dass wir ausgerechnet auch hier einen Badestop vom Schiff aus einlegten, das wusste ich natürlich nicht. Aber schon mal vorweg gesagt, Friedrich habe ich nicht getroffen!

Das war´s mal wieder, von hier aus fuhren wir ganz gemütlich auf ganz normalen Wegen zurück, also richtig entspannt!

Viele Grüße
Petra

Die nächsten Bilder werde ich dann auf der langen Fahrt von Patras nach Venedig bearbeiten. Ich habe einige Bilder von der Inselrundfahrt mitgebracht und Friedrich - hat in Ermagelung eines Fotoapparates - ein paar Handybilder von seiner Mopedtour gemacht.   ::***
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 09:25
Hier noch  Bilder zu dem vorherigen Ausflug:
Da die Touristen unten am Strand auch manchmal Durst haben und der Weg nach oben bzw unten doch ganz schön stufig ist, haben sich die Beachbar-Besitzer was Nettes einfallen lassen und ein Fahrrad zu einem "Lasten/Schrägaufzug"  umgebaut. Ganz schön clever! ;)

Am nächsten Tag machte ich eine Inseltour mit einem großen Ausflugsdampfer, während Friedrich sich die kleinen Straßen ausguckte. Von ihm kommt jetzt auch der nächste Bericht.

Da wir nur einen Fotoapparat mithatten, nahm er sein ganz einfaches Handy mit. Aber besser als nichts. So können wir ein paar Eindrücke bekommen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:37
Hallo,
von meiner Tour, die ich alleine gemacht habe, gibt es nun ein paar einfache Handybilder.  :D

Oberhalb von Zakynthos gibt es eine Kirche, dort bin ich hingefahren. Man hat einen schönen Blick über den Hafen. Danach ging es weiter nach Xigia zum Schwefel-Baden. Hinterher hatte ich das Gefühl, dass ich ordentlich nach Schwefel roch.
Ich habe das Ausflugsboot gesehen (auf Bild 2, der winzige Punkt ), mit dem Petra unterwegs war, wusste aber nicht, dass sie in der Bucht nebenan ankerten.

Von hier fuhr zum Leuchtturm, der nördlichste Punkt von dieser Insel, Kap Skinari Von dort konnte ich sehr gut die Nachbarinsel Kefalonia sehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:39
Außerdem gibt es ganz in der Nähe zwei restaurierte bzw. nachgebaute Windmühlen. Die Straßen dorthin sind allgemein befestigt aber sehr eng und natürlich gibt etliche Serpentinen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:45
Noch ein paar Windmühlenbilder... ;D
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:46
Von hier aus fuhr ich entlang der Westseite bis zum Schiffswrack. Dieses kann man allerdings nur von oben sehen, heruntersteigen geht nicht. Es gibt einen sogenannten Balkon, von dem man nach unten schauen kann, aber dort gab es eine lange Warteschlange, denn es dürfen nur wenige auf den „Balkon“ gehen. Ich habe darauf verzichtet und konnte somit nicht das Schiffswrack von oben sehen. Petra hatte den Vorteil mit dem Schiff unterwegs zu sein und konnte auch dort an den Strand gehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:48
Ich bin dann weiter an der Westküste entlanggefahren und habe hier und da einen Stop eingelegt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 09:50
Gegen 17 Uhr war ich wieder am Schiffsanleger zurück und wartete auf dem Touri-Dampfer mit dem Petra unterwegs war, der pünktlich um 17:30 anlegte.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:11
Nun war ich auf dem großen Ausflugsdampfer. Für mich war es eine Erholung, mal nicht mit dem Motorrad herumzudüsen.

Die Tour begann in Zakynthos am Hafen um 9:30 und endete um 17:30, das alles für 20 Euro, da kann man doch nicht meckern.  :D
 
Friedrich brachte mich mit dem Motorrad hin, bzw. ich saß auf dem Soziussitz meiner Maschine. Badesachen hatte ich mitgenommen, denn es gab auch einige Badestops.

Das Schiff war super voll. Ich ging gleich nach ganz oben auf das offene Deck. Natürlich waren schon alle „guten“ Plätze besetzt. Zwei frisch verliebte Italiener machten mir etwas Platz. Die Kommunikation erwies sich als etwas schwierig, denn ich kann nur ein paar Brocken italienisch und die beiden kamen aus Neapel, deren Slang ich noch nicht einmal erahnen konnte. Sie waren aber sehr nett und lustig und wie gesagt total verliebt.

In der ersten Reihe ganz vorne saß ein polnisches Paar mit 7-jährigem Sohn, ich konnte zu ihnen wechseln und hatte somit einen schönen Platz mit Sicht ohne Hinderung. Wir kamen ins Gespräch, sie lebten schon seit 12 Jahren in Liverpool. Von dort gibt es Direktflüge, ebenso wie auch aus Polen. Sie meinten 80% der Touristen hier an Board sprechen polnisch. Aha, denn ich konnte die Sprache nicht zuordnen. Der Rest war dann hauptsächlich italienisch.  ;)
 
Übrigens die meisten von ihnen hatten Bändchen um das Handgelenk, waren also AI unterwegs.
Wir fuhren zunächst in Richtung Ostküste, der erste Stop war in den Nebenbucht von Xygia. Ich wusste, dass Friedrich dorthin zum Schwimmen wollte und hielt Ausschau, aber ich habe ihn nicht gesehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:14
Das Wasser ist glasklar, die Mutigen sprangen von oben hinunter, ansonsten stieg man über eine Leiter ins Wasser.
 
Auf dem letzten Bild waren wir schon wieder unterwegs, auch ich konnte die Insel Kefalonia gut sehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:17
 Wir kamen nun an der Stelle vorbei, wo Friedrich auch Bilder aufgenommen hat. Auf dem 2. Bild sieht man die Windmühlen und auf den Bildern 3 + 4 den Leuchtturm.

Darunter befinden sich die Blauen Grotten. Dort kommt man nur mit dem Boot hin.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:19
Eine wirklich schöne Landschaft, das Wasser ist einmalig, die Farben sind wirklich so gewesen, man kann es kaum glauben.

Auch wir machen einen Stop am Schiffswrack. Ich schaute ab und zu nach oben, aber von unten konnte man überhaupt keinen Menschen oben erkennen.

Hier am Strand gingen wir über die Reeling hinunter. Puh, was war hier los, nicht zu fassen. Ja, ja, es ist halt eine Attraktion, ich war ja auch da. :-)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:25
Allzu lange hielt ich es aber nicht aus, das war mir doch zu viel Gewusel. Warum denke ich da an die Halong-Bucht in Vietnam? Geht es da auch so zu?

 Ich machte meine Bilder und dann ging ich durchs Wasser wieder auf das Schiff zurück. Die Farben sind unwirklich, ich war fasziniert davon. An Board machte ich schnell ein Bild von der Brücke. Neben uns lag das Piratenboot mit ebenso vielen Gästen an Board. Nachdem sie gefahren sind, ertönte auch unser Signal, dass alle an Board müssen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:27
Wir sind an der Westküste angelangt. Es ist eine wunderschöne Steilküste mit vielen Grotten und kleinen Buchten, die nur mit einem Boot zu erreichen sind.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:31
An einer Höhle halten wir noch einmal an, Baden ist angesagt. Ich bleibe an Board, denn ich habe keine Lust mehr. Das Salzwasser kratzt langsam auf der Haut und die Sonne tut ein Übriges.

Noch einmal fahren wir ganz nahe an eine Grotte heran. Wahnsinn diese Blautöne.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 11:32
Zum Schluss war es dann doch eine lange Fahrt, die Kinder an Board ließen ihren Unmut laut heraus. Ich gähnte heimlich und schloss manchmal meine Augen.  :rolleyes

Schon von weitem sah ich mein gelbes Motorrad am Kai stehen. Prima Friedrich ist da. Es dauerte aber noch eine lange Weile, ehe ich mit den Menschenmassen von Board kam.

Insgesamt war es eine schöne Tour. Ich bin auf meine Kosten gekommen.  :-)

Viele Grüße
Petra

Dieser Thread ist gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben (http://www.petra-kaiser.de/smf/Smileys/default/victory.gif) (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 17:57
Nach dem Frühstück ging es auf das Motorrad. Ich wollte mir den südwestlichen Teil der Insel anschauen. Ich fuhr nach Keri und Umgebung. Das war eigentlich Petras Idee, aber sie streikte, die Inselrundfahrt hat sie geschafft.

So konnte sie nach Lust und Laune ihre Berichte schreiben und danach an den nahen Strand gehen, um noch einmal ausgiebig im Meer zu baden. Wir haben uns zu 17:00 wieder im Hotel verabredet. Ich nahm ihren Fotoapparat mit, denn auch das wollte sie an diesem Tage nicht mehr.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 18:01
Zwischendurch gab es auch ein paar schöne Einlagen: Schotterstrecken, so habe ich mich an der Südwestküste entlang gehangelt mit teilweise sehr schönen Blicken von oben.

In einem kleinem Kiosk habe ich mir eine Cola geholt (für ein Mythos war es noch zu früh). Dort waren ein paar niedliche Katzen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 18:02
Am Straßenrand war ein Hinweisschild auf eine alte Windmühle. Leider war sie doch schon sehr verfallen. Dennoch habe ich es gewagt und bin in die Ruine eingestiegen. Ich wollte mir die Konstruktion mal von innen anschauen. Glück gehabt, alles hielt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Yamaha-Freddy am 02 September 2016, 18:05
Auf dem Rückweg zum Hotel, kam ich in ein kleines Dorf mit einer alten Kirche. Kurz vor Laganas gibt es noch einen Hafen mit Strand und einer Besonderheit. Direkt vorgelagert ist ein kleines Inselchen, verbunden mit einer Holzbrückenkonstruktion. Auf der Insel gibt es einen Club, da wird Party gemacht!

Das war´s von mir

Jassas!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 18:10
Den letzten Tag auf Zakynthos verbrachte ich wirklich total faul und habe nur das gemacht, wozu ich Lust hatte.

Ich war die meiste Zeit am Strand, bin geschwommen und habe mich erholt. Das war auch mal schön.  :yyyesmaster

Ich habe bewusst keinen Fotoapparat mitnehmen wollen, hatte aber mein Handy mit. Zwei Bilder musste ich allerdings aufnehmen und das Ergebnis sah dann so aus:

(http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?action=dlattach;topic=5972.0;attach=128051;image)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 22:25
15. Etappe von Zakynthos nach Patras - 130 Kilometer + 1,5 Stunden Fährfahrt

Die Fähre ab Patras fährt erst um Mitternacht ab, somit haben wir alle Zeit der Welt. Wir nehmen ab Zakynthos die Fähre um 12:45 h und sind viel zu früh am Fährhafen. Am Fährhafen können wir auch die Tickets für die Überfahrt kaufen. Sie kosten etwas mehr als 40 Euro für die beiden Motorräder und uns. Es sind nur wenige, die mit dieser Fähre fahren wollen. Auf dem Bild 1 hat Friedrich unsere Hotelanlage fotografiert.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 22:30
Die Motorräder sind schnell abgestellt. Hier auf dieser kurzen Strecke wird nicht groß gesichert. Noch einmal werfen wir einen Blick auf die Stadt Zakynthos, dann heißt es: bye bye

So richtig angefreundet haben wir uns nicht mit der Insel.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 22:42
Schnell kommen wir von der Fähre runter. Da wir noch so viel Zeit haben und Patras keine besonders schöne Stadt ist, machen wir einen Abstecher nach Kalogria. Das sind nur rund 20 Kilometer Umweg. Wir hatten gelesen, dass diese Ecke so gar nicht griechisch sein soll mit den Sanddünen und den Pinien und Kiefern.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 22:53
Es ist wirklich eine schöne Ecke, so ruhig, es gibt nur ein paar Häuser. Wir fahren bis zum Strand und machen dort eine kleine Pause. Es ist schon Nachmittag, wir haben außer dem Frühstück noch nichts gegessen, aber hier an der Strandbar gibt es nur Chips.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 22:55
Unterwegs haben wir eine Taverne gesehen, dort wollen wir eine Kleinigkeit essen, die letzte griechische Mahlzeit... :mrgreen

Die Auberginen haben wir von den Wirtsleuten als Zugabe bekommen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 23:01
Die Gegend gefällt uns. Wir halten noch ein paar Mal an und machen Fotos.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 23:08
Es sind nicht mehr viele Kilometer, die wir bis Patras fahren müssen, aber diese haben es in sich. Wir fragen uns ernsthaft, wozu es Verkehrsschilder hier in Griechenland gibt. Keiner, aber auch wirklich keiner beachtet sie. Ich glaube, die können alle nicht lesen. In einer 60ziger-Zone fahren wir 80 und werden von allen mit einer Geschwindigkeit überholt, die uns nur den Kopf schütteln lässt.

Es gibt einige Situationen, die brenzlig sind, aber wir kommen heile in Patras an. Patras kennen wir von unserer früheren Tour. Nur man vergisst mit der Zeit. Es gab auf der "Autobahn" genau 2 Schilder, auf denen der Hafen angezeigt wurde. Dann waren wir in der Stadt und wie schrieb ich bei Facebook: Lost in Patras.  :question

Es gab kein Schild einfach nichts mehr. Wir fuhren ein wenig nach Gefühl und klaro, es war die falsche Richtung. So machte ich dann einmal mein Smartphone an und Sygic wies uns dann den Weg. Wir mussten nur 9 Kilometer in die andere Richtung fahren, dann waren wir am Süd-Fährhafen von Patras.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 02 September 2016, 23:20
Wir stellten unsere Motorräder ab und ich ging mit der Bestätigung und den Personalausweisen zum Schalter: You are with camion? No with motorbike, war meine Antwort. Please go inside.

Ich hatte mich, weil es so bequem war am Schalter für die LKWs angestellt. :ssschmunzeln

Drinnen kam ich auch recht schnell dran und dann kam die kalte Dusche: Wo sind die Tickets? fragte sie auf englisch. Ich habe keine, antwortete ich. Doch meinte sie, die hätten wir in Ancona bekommen. Ich erinnerte mich schwach, aber, ich gestehe, wir haben schon Tage vorher unsere Sachen komplett umgekrempelt und nichts gefunden. Sie waren einfach weg. Ich denke, wir haben sie irgendwann aus Versehen entsorgt.

Nun musste ich schauen, wie ich das hinbekomme. Sie fragte nach den Fahrzeugpapieren. Die hatte ich auch nicht. Also schickte sie mich weg, ich sollte alles holen und mit den Ticktes zusammen wiederkommen.

Ich ging erst einmal und holte tief Luft. Dann informierte ich Friedrich und holte die Fahrzeugscheine und ging wieder hinein.

Ende gut alles gut, ich habe die Tickets noch einmal bekommen. Was für ein Glück. Bestimmt finden wir die Tickets, wenn wir wieder zu Hause sind, irgendwo in irgendeiner Ritze... :rolleyes

Es war nun halb acht und ab 21 Uhr könnten wir auf die Fähre, so sagte sie zu uns. Dann reihten wir uns in die Schlange der Wartenden ein.

Das war es für heute.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 03 September 2016, 20:54
16. Etappe von Patras  nach Venedig- 33 Stunden Fährfahrt

Um halb 19:30 waren wir ja schon in Patras, man sagte uns ab 21 Uhr können wir auf die Fähre. Wir reihten uns in die Warteschlangen ein. Etliche Brummis waren vor uns.

Man kommt beim Warten mit so einigen anderen ins Gespräch. Eine Deutsch aus Passau fragte und, wie es uns auf Zakynthos gefallen hat, sie war dort auch im letzten Jahr, aber es gibt dort ja nur so entsetzlich enge Straßen und Wege. Mit dem Auto eine Qual. In diesem Jahr wäre sie auf Kefalonia gewesen, da sind die Straßen wesentlich besser. Wir können dazu nichts sagen, denn mit dem Motorrad kommt man ja fast immer überall hin.

Die Polizei fährt laufend ihren Runden, sie fordern uns auf, zwischen den Lkws nach vorne zu fahren. Ok, wir machen das. Hinterher erfahren wir, es werden Flüchtlinge gesucht.

Kurz nach 21 Uhr kommen wir auf die Fähre, wir dürfen sogar vor den LKWs rauf, als erstes. Das habe ich schon den ganzen Urlaub bemerkt, ich bekomme ganz oft  mit, wie sich andere freuen, wenn ich mit dem Motorrad ankomme. :-) :ttanzen

Wir müssen in den "Keller" der Fähre fahren. Friedrich befestigt meine Maschine, wir nehmen nur das Notwendigste mit und gehen nach oben zur Rezeption. Dort bekommen wir die Schlüssel für unsere Kabine.

Diese Fähre ist nicht so modern wie die auf unserer Hinfahrt von Ancona nach Igoumenitsa. Die meisten haben keine Kabine gebucht und sie schlagen überall ihre Bettenlager aus.

Die Abfahrt schauen wir uns von ganz oben an. Bye bye Griechenland Man sieht auf dem ersten Bild, dass das Oberdeck noch ziemlich frei ist, das sollte sich aber noch ändern.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 03 September 2016, 21:05
Den nächsten Tag verbringen wir mit Kniffel und Bauernskat auf der Fähre. Es sind zu wenige Plätze vorhanden und scheinbar sind wir wieder über Igoumenitsa gefahren, das Oberdeck ist nun auch voll mit Autos und es sind viele Menschen an Board. Eine Jugendgruppe nächtig draußen wie so viele andere auch und singt und amüsiert sich.

Am Abend haben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 21:41
Am 03.09.2016 erreichen wir Venedig.  Um 8 Uhr sollten wir ankommen, es wurde jedoch 9 Uhr  und ehe wir zum Motorrad kamen, das hat gedauert, denn zunächst mussten erst die anderen Decks frei sein, damit die Rampe nach unten ausgefahren werden konnte.  Wir hatten jedoch keine Eile.

Das Hafengebiet ist abgesperrt, man kommt nur einzeln durch eine Kontrollstelle. Es werden Ausweise verlangt, viele Autofahrer müssen ihren Kofferraum öffnen. Wir werden durchgewunken!

Hier ein paar Bilder von der Einfahrt nach Venedig, der Fährhafen liegt außerhalb, nicht dort, wo die Kreuzfahrtschiffe ankern. So bekamen wir noch nicht viel von Venedig zu sehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 21:51
Wir haben ein Hotel in Malcontenta gebucht, das war eine gute Wahl, denn mit Motorrad könnten wir ohnehin nicht nach Venedig reinfahren. Malcontenta liegt nur wenige Kilometer vor Venedig. Untergebracht waren wir im Hotel Palladio, sie bieten einen Bus-Shuttle nach Venedig. Es gibt eine Bushaltestelle genau vor dem Haus. Jede Stunde fährt ein Bus nach Venedig und auch wieder zurück bis 24 Uhr.

Checkin ist erst um 14 Uhr, wir sind aber schon gegen 10 Uhr im Hotel. Man gibt uns einen Schlüssel für den Gepäckraum. Dort bringen wir unser Gepäck hin, ziehen uns etwas luftiger an und dann geht es für uns weiter.

Wir haben uns kurzfristig überlegt, einen Ausflug nach Padua zu machen, dan waren wir schon ein paar Mal und es war ein Lieblingsort meiner Mutter. :-)  :hhherzen

Als wir von diesem Ausflug zurückkamen, checkten wir ein und sind sehr zufrieden mit unserem Zimmer.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 23:46
Nachdem wir unsere Motorräder etwas erleichtert haben, fuhren wir nach Padua. Wir nahmen bewusst keine Autobahn, sondern fuhren die SR 11 entlang kamen durch einige nette Orte. Insgesamt fuhren wir 36 Kilometer.

In Padua suchten wir uns eine Parkplatz in der Innenstadt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 23:49
Padua ist eine schöne nette Kleinstadt, wir waren schon ein paar Mal dort. Daher hatten wir auch keine großen Vorstellungen, sondern wollten einfach nur ein wenig flanieren.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 23:55
Wir hatten Hunger und brauchten eine Pause, da kam uns dieser Toastladen gelegen. Wir hätten nur besser lesen sollen, denn es waren riesige Toasts, die dort angeboten wurden. So bestellten wir uns einen vegetarischen Toast und einen Mozzarelle-Toast und baten darum, dass sie die Portionen teilen mögen, da wir jeder eine Häfte essen wollten.

Puhh, das haben wir wirklich nicht besser gewusst. Ich habe meine Portion nicht geschafft und hatte somit gleich noch etwas zum Abendessen. Da wir mit dem Motorrad unterwegs waren, gab es ein Tonic- Wasser für mich und Friedrich trank eine Cola.

Lecker war´s aber!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 04 September 2016, 23:59
Gut gestärkt liefen wir weiter und kamen zur Basilica cattedrale di Santa Maria Assunta, der Kathedrale von Padua. Leider war sie bis 16 Uhr geschlossen. So lange wollten wir aber nicht warten. Übrigens das Thermometer zeigte etwas über 30 Grad an. Im Gegensatz zu Griechenland konnten wir sagen, recht angenehm. :mrgreen
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 September 2016, 00:07
Wir laufen einfach so durch die Stadt, wir haben uns auch keinen Stadtplan besorgt, das ist auch mal angenehm. Man schaut sich an, was auf dem Wege liegt.  ;D

Auch wir setzen uns auf die Treppen und machen eine kleine Pause. Vor uns ist ein Markt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 September 2016, 00:18
Die astronomischen Uhr des Torre dell´Orologio stammt aus dem Jahr 1437. Man kann es auf dem Bild nicht gut erkennen, die Uhrzeit wird in 24 Stunden angezeigt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 September 2016, 00:26
Langsam schlugen wir den Rückweg ein. Friedrich hatte sich den Weg gut gemerkt. Ich wäre hoffnungslos verloren gewesen.  :rolleyes
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 05 September 2016, 00:37
Raus aus Padua zu kommen, stellte sich als nicht so einfach dar. Wir fuhren ein paar Mal im Kreis und kamen immer wieder an derselben Stelle raus. Dann landeten wir auch noch auf der Autobahn, was wir überhaupt nicht wollten. Friedrich kämpfte mit dem Automaten, der das Geld für die Autobahngebühr einfach nicht annehmen wollte. Er (= der Automat)  brüllte immer etwas auf italienisch und Friedrich gab Antworten auf deutsch.  {a

Irgendwann haben wir es dann doch geschafft und durften die Autobahn  verlassen. Wir haben uns dann noch ein wenig verfahren, weil wir einfach nicht auf die SR 11 kamen, aber natürlich kamen wir heile wieder im Hotel an.

Fortsetzung folgt!

Viele Grüße
Petra

Nachtrag: Ich weiß jetzt nicht, ob ich das hier schon geschrieben habe, es ist eine Wohltat in Italien zu fahren. Die Temperatur ist wesentlich angenehmer und die Italiner fahren wirklich prima, im Gegensatz zu den Griechen. Es ist einfach stressfreier!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 15:26
In Malcontenta drehen wir eine kleine Runde. Wir schauen in die Kirche, gehen ein Stück am Fluss entlang. Von hier aus gibt es ein Ausflugsschiff nach Padua und wie auf dem Hinweisschild zu sehen ist, kann man ab Fusina auch mit Boat nach Venedig fahren.

Am Abend gehen wir in die einzige Dorfkneipe und sitzen gemütlich zwischen den Einwohnern und einigen Touristen. Man merkt, hier trifft man sich auf ein Schwätzchen. Ich komme zu meinem ersten Grappa, ja, der schmeckt schon prima. :-)

Für den nächsten Tag haben wir eine Fahrt nach Venedig geplant, doch davon berichte ich später. :mrgreen

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 23:00
Ein schöner Tag in Venedig!

Es ist nicht unser erster Besuch in der Lagunenstadt, wir sind immer mal wieder da. Das letzte Mal war 2011, als wir eigentlich die Motorradreise nach Griechenland geplant hatten, aber Friedrich nicht so lange Urlaub machen konnte und mir dafür eine Kreuzfahrt ab Venedig schenkte.  :D Ich hatte hier darüber berichtet! (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=3290.0)

Das Schöne daran ist, wenn man nicht das erste Mal in einer Stadt ist, dass man sich schon ein wenig auskennt und somit die meisten Sehenswürdigkeiten gesehen hat.

So konnten wir ganz entspannt dorthingehen, wo es uns gefällt und nicht dahin, was man unbedingt sehen muss.

Wir fuhren mit dem Hotelshuttle nach Venedig, Fahrtzeit ca. 15 Minuten. Am Piazzale Roma wurden wir abgesetzt. Es war herrliches Wetter, nicht zu warm und nicht zu kalt, so beschlossen wir erst später in der Mittagszeit mit einem Boot zu fahren, denn das Licht war jetzt auch gut.

Ich hatte mir von zu Hause einen Stadtplan von Venedig mitgenommen, so liefen wir nicht so ziellos durch die Straßen.

Noch waren die Wege, die wir gingen ziemlich leer. Im Hafen haben wir nämlich 4 Kreuzfahrtschiffe gesehen. Im Nachhinein weiß ich nun warum.

Ein Gondoliere wartet auf Kundschaft, in den Läden mit den Masken stehen meist große Schilder mit der Aufschrift: No Photos!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 23:07
In einem kleinen Lebensmittelladen kaufen wir uns Wasser und etwas für ein kleines Picknick unterwegs ein. Ich schaue mich ein wenig um und finde sogar etliche vegetarische Sachen.  ~^^
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 23:12
So viele Fotomotive finde ich, ich bin begeistert.  :exxclaim Wir kommen wieder zum Canale Grand und wie erwartet an der Rialto-Brücke wird es langsam wieder voll.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 23:17
Am Markusplatz ist wirklich viel los, dennoch muss ich einmal rumgehen. Obwohl ich einen Kaffee trinken wollte, verkneife ich mir das. Der hohe Preis ärgert mich, denn man muss zu der Tasse Kaffee von 6 Euro noch 6 Euro für die Musik bezahlen. Wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich keinen Kaffee mag... Es gibt aber genügend Touristen, die bereit sind, diesen Preis zu bezahlen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 06 September 2016, 23:32
Nun gingen wir zur Vaporetti-Haltestelle. Vaporetti nennt man die Boote, die die Beförderung auf dem Wasser durchführen.

Wir wollten uns eine Tageskarte zu 20 Euro kaufen und zunächst einmal fast Venedig zu umrunden. Wir sind nämlich schon viel gelaufen und unsere Füße brauchten eine Ruhepause gewesen.

Unser Erstaunen war jedoch groß, als wir erfuhren, dass es keinerlei Bootsfahrten zwischen 15 Uhr und 20 Uhr auf dem Canale Grande geben wird. Es ist der erste Sonntag im September und da findet immer die Regata storica statt, die wichtigste Regatta von Venedig und die traditionsreichste Regatta Europas. Mehr Infos hierzu gibt es bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Regata_storica).

Ha, ha, da war wohl nix mit gemütlich auf dem Boot sitzen und die Füße erholen. Wir haben einige dieser schönen Boote gesehen. Es wurden auch Sitzgelegenheiten bereit gestellt, um die Regata storica anzuschauen. Der Stuhl sollte 40 Euro für 4 Stunden dauern, ohne Getränke versteht sich.

Es blieb uns und allen anderen Touristen nichts anderes übrig als eben zu Fuß zu gehen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 September 2016, 00:00
Tja, der Weg wurde lang und länger. Wir suchten uns nun eine Strecke aus, die wir noch nicht gegangen sind und zwar gingen wir über die Ponte della Academia.

Wir kamen an schönen Plätzen vorbei. Friedrich meinte nur: hier wären wir sonst niemals hingekommen. Recht hatte er ja. Leid taten mir die vielen Neuankömmlingen, die mit schweren Koffern über die Brücken mit den vielen Treppen gehen mussten, oder die Familien mit Kleinkindern in den Kinderwagen.

Unterwegs haben wir uns noch ein gebrauchtes Buch für 2 Euro gekauft. Es war ein Bücherladen, der vollgestopft mit gebrauchten Bücher waren. Der nette Ladenbesitzer gefiel mir so gut und ich finde es toll, wenn man sich unterwegs Lesestoff besorgen kann. Meine Lektüre hatte ich ausgelesen und da kam so ein Buch gerade zur rechten Zeit. (obwohl ich kaum Zeit zum Lesen habe, da ich ja am Abend meist den Bericht schreibe.)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 07 September 2016, 00:17
Da wir ja nur ein kleines Picknick auf dem Campo S. Polo abgehalten haben, bekamen wir richtig Hunger und Durst. Friedrich wollte gerne in die kleine Trattoria degli Amici, da waren wir auch schon vor 5 Jahren. Es liegt gegenüber vom Hotel Papadopoli.

Wir aßen beide Risotto, ich mit Porcini, Friedrich mit Scampis.  Sehr lecker und sehr humane Preise, das Kaiserbier musste natürlich auch sein!

Von hier aus hatten wir es nicht weit bis zum Busbahnhof. Jede Stunde fährt ein Bus bis genau vor unserem Hotel. Leider fanden wir aber so schnell den Bussteig 6 nicht und damit war der Bus futsch. Während wir noch überlegten, was wir machen sollten, kam ein weiterer Bus an, darauf stand Malcontenta, wunderbar, den nehmen wir. Wir fragten den Busfahrer, ja er fährt nach Malcontenta. Also nichts wie rein. Irgendwann sagte er zu uns Malcontenta. Wir schauten raus, das war aber nicht die Station, wo wir aussteigen wollten.

Dieser Bus, der auch nicht auf dem Plan stand, den das Hotel uns gegeben hatte, fuhr eine andere Strecke. Er hielt am anderen Ende des Ortes.  :rolleyes Wir waren ja im Lauftraining, also konnten wir ja ruhig noch rund 2 Kilometer mehr laufen.

Viele Grüße
Petra
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:09
17. Etappe von Venedig nach Reschen - 336 Kilometer

Ursprünglich hatten wir vor über Verona, Trento, Bozen und Meran zu fahren...

Aber wie so oft, fuhren wir dann doch einen ganz anderen Weg.  Zunächst fuhren wir an Padua vorbei und dann nahmen wir die SS47 über Brassano nach Trento.

Unterwegs machten wir einen Stop, denn wir mussten tnaken und wir brauchten eine kleine Pause.  :ppeace

Kurz hinter Trento übersahen wir wohl ein Hinweisschild, denn auf einmal befanden wir uns auf einer Nebenstrecke in Richtung Lana. Eine schöne Fahrt mit vielen Kurven, die über den Gampenpass führte (1512).

Das Wetter ist noch sonnig, aber es ist sehr kühl geworden. Wir hatten schließlich die letzten Tage immer Temperaturen über 30 Grad.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:16
Hinter Lana kamen wir dann wieder auf die normale Strecke und fuhren über Meran, Naturns, Schlanders und Schluderns nach Reschen.

Mittlerweile ist uns richtig kalt geworden. Wir haben noch die Sommerkombi an, ohne Innenfutter und Sommerhandschuhe. Das war eindeutig zu kalt Aber wir hielten durch, immer in der Hoffnung, dass es irgendwann wieder wärmer werden würde. Aber die Hoffnung war vergebens. So kam ich als halber Eisklotz in Reschen an. Friedrich hat aber auch gefroren.

Ab Meran waren die Straßen ziemlich voll, die Fahrt war ok, ich glaube, ich habe über 25 Tunnel gezählt und 7 Serpentinen!
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:24
In Reschen übernachteten wir wieder im Bikerhotel Wallnöfer, da waren wir schon so oft. Dieses Mal war nicht allzuviel los, die Wirtsleute waren ausgeflogen und wir fanden einen Zettel nebst Schlüssel für unser Zimmer vor.

Übrigens Reschen liegt auf 1500 m Höhe und es ist recht kühl in dieser Höhenlage. Wir bezogen unser Zimmer mit Balkon und Sicht auf den Reschensee. Später gingen in das Nachbarhotel und aßen dort zu Abend.

Nachtrag: auf unseren Betten lag auch ein kleiner Gute-Nacht-Gruß!  :ttwisted
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:28
Am nächsten Tag machten wir es uns gemütlich, wir hatten keine Lust, Motorrad zu fahren und machten einen schönen Spaziergang durch den Ort. In dem kleinen Lebensmittelladen unterhielten sich zwei. Ich fragte Friedrich, welche Sprache sprechen sie denn hier, da ich einfach nichts verstand. Friedrich lachte nur und meinte, sie sprechen deutsch...

Nachtrag: mein Wecker hat versagt, ich hatte ihn nicht aktiviert, so wurden wir beide erst um 10 Uhr wach.  :KKopffass2 Friedrich sprang unter die Dusche und zog sich schnell an, denn es gibt nur bis 10 Uhr Frühstück. Er lief nach unten und fragte nach, kein Problem, wir bekommen auch später noch was. Glück gehabt! So konnte ich mich in Ruhe fertig machen. Das Frühstück war reichhaltig und sehr lecker. Wir waren natürlich die einzigen Gäste im Frühstücksraum.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:33
Am frühen Abend wurden wir zur Pizzaria Hans am Reschenpass gefahren. Die Pizzaria und das Hotel ist ein ein Familienbetrieb. Der Vater ist in der Pizzaria und die Tochter führt das Hotel.

Die Pizza schmeckt super lecker. Hier trafen wir die netten Steiermärker und hatten ein paar lustige Stunden. (Sie konnten Gott sei Dank Hochdeutsch!) (und wir auch!!!)

Wir machen immer gerne einen Stop am Reschenpass, viel ist hier nicht los, aber man könnte sehr viel hier in dieser Gegend unternehmen.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 02:43
Bevor wir am nächsten Tag unsere nächste Etappe begannen, fuhren wir zunächst noch einmal nach Graun, dort wo der Kirchturm aus dem See rausschaut. Wir haben uns ganz schön erschrocken, auch diese Stelle wird jetzt richtig vermarktet. Es gibt einen riesigen Parkplatz (natürlich gebührenpflichtig) und einen Kiosk und und und eigentlich schade...

Mehr über Reschen habe ich hier bei den Traumpfaden (http://www.traumpfade.de/europa/italien/1964-traumpfade-reschen-am-see.html) geschrieben.

Das war unsere vorvorletzte Station. Der nächste Stop ist in der Nähe von Ulm bei unseren Freunden.

Viele Grüße
Petra

PS. auf dem 2. Bild kann man den Ortler sehen :-)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 11 September 2016, 23:54
18. Etappe von Reschen nach Ulm - 262 Kilometer

Nachdem wir noch einmal kurz nach Graun gefahren sind, um die Kirche zu fotografieren, machten wir uns am 8. September auf den Weg nach Deutschland. Wir wollten Sonja und Dieter besuchen, die in der Nähe von Ulm wohnen.

Schnell erreichten wir den Reschenpass und waren in Österreich. Es war immer noch kalt, aber dieses Mal waren wir besser vorbereitet und wärmer angezogen. Wir hatten keine Vignette gekauft, für diese paar Kilometer lohnte es sich nicht und außerdem fahren wir viel lieber Bundesstraßen als Autobahnen.

Am Zugspitzblick machten wir unseren ersten Stop (wie immer  :rolleyes ) und wie immer gibt es ein Foto... :mrgreen

Über den Fernpass kommen wir nach Deutschland und landen auf der Autobahn. Dort bleiben wir dann auch und kommen dementsprechend schnell voran. Noch einmal machen wir eine Pause abseits der Autobahn und landen in einer Firmenkantine, wo es nette Kleinigkeiten gibt.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 12 September 2016, 00:26
Angekommen gab es dann ein großes Hallo. Mit Dieter haben wir schon so viele große und kliene Motorradtouren unternommen, an dieser konnte er nicht teilnehmen und wie er erzählte, hat er manchmal mit Wehmut meinen Bericht gelesen.

Wir verlebten einen wunderbaren geselligen Abend, der bis in die Morgenstunden dauerte. Wir warfen sogar den alten Plattenspieler in der Kellerbar an und hörten alte Singles und LPs. Es ist immer schön, wenn man von alten Zeiten sprechen kann. Wir haben auch in den 70er Jahren so manche nette Reise zusammen unternommen und waren in Wien, Israel, in Rio...
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 12 September 2016, 00:49
Am nächsten Tag machten wir einen ausgedehnten Spaziergang, Sonja verwöhnte uns mit selbstgemachten Maultaschen, sooo lecker und ich bekam sie mit einer köstlichen Gemüsefüllung!

Später kam dann noch Maria vorbei, ich habe mich riesig gefreut, denn Maria war meine Arbeitskollegin in Hannover, bis sie 76 wegzog  :'(

Dieser Abend verlief dann etwas ruhiger, da wir am nächsten Tag weiterfahren wollten, aber einen Stop machten wir noch unterwegs.

Viele Grüße
Petra

Dieser Thread ist gesperrt, Kommentare, Fragen, Grüße etc. bitte hierhin schreiben  (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 00:33
19. Etappe von Ulm zum Edersee - 422 km

Wieder nahmen wir Abschied von Freunden und dazu gehörte das obgligatorische Abschiedsfoto :-)

Wir nahmen nun die Autobahn, denn wir wollten schnell voran kommen. Eigentlich wollte ich in der Nähe von Fulda eine übernachtung einlegen, aber Friedrich hatte sich den Edersee ausgesucht und zwar Waldeck.

Das waren jetzt doch ein paar Kilometer mehr und die Fahrt zog sich ganz schön hin, zumal es einige Baustellen gab.

In Waldeck (ehemals Fürstentum und später Freistaat) angekommen, erlebten wir eine böse Überraschung. Es gab kein freies Hotelzimmer, auch die Pensionen waren ausgebucht. So ein Mist!

So holte ich mein Smartphone raus, setzte mich auf ein Mäuerchen und schaute bei Booking.com nach, welche Hotels in der näheren Umgebung noch buchbare Zimmer hat, es war schließlich schon 19 Uhr.

Wir fanden eins, was uns beiden zusagte, mit Frühstück, W-LAN, Biergarten und eben buchbar. Die Bestätigung kam sofort per Mail. Prima!

Wir mussten noch 18 oder 19 km fahren, das machte uns aber nichts aus, wir waren froh, ein Bett gefunden zu haben.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 01:01
Das Gasthaus und Hotel Pfeifferling befindet sich in Wolfhagen. Ich ließ dieses Mal mein Naviprogramm auf dem Smartphone an, denn wir mussten durch einige Orte fahren und hatten an dem Abend keine Lust mehr auf Umwege und Nebenstraßen.

Gegen 20 Uhr kamen wir an, man hat schon auf uns gewartet. Gott sei Dank war alles mit der Buchung ok, denn ein wenig hatte ich schon wegen der Kurzfristigkeit Bedenken.

Wir wurden super nett empfangen, bekamen sogar für die Motorräder eine Garage zur Verfügung gestellt. Das Zimmer war groß und nett.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 01:04
Wir machten uns frisch und gingen dann in den Biergarten. Die Küche war bis 21 Uhr noch auf.  Wir wollten uns an einen freien Tisch setzen:
Ihr könnt ruhig hier zu uns kommen, wir beißen nicht, Ihr seid doch die Motorradfahrer? Ja, das war doch wieder eine nette Begrüßung. Also setzten wir uns mit an den Stammtisch.

Vor dem Hotel stand ein dicker LKW, der Fahrer saß auch mit am Tisch. Am nächsten Morgen soll die Fahrt nach Düsseldorf gehen. Dort werden etliche Bikes geladen und nach Sizilien gebracht. Die Fahrer fliegen bequem mit dem Flugzeug. Das ist ein Angebot für all diejenigen, die nicht so viel Zeit für einen längeren Urlaub haben.

Zum Hotel gehört auch eine Metzgerei. So war klar, dass es auf der Speisekarte hauptsächlich Fleischgerichte gab. Sie waren aber sehr flexibel und ich bestellte mir Bratkartoffeln mit Spiegelei.

Nach und nach leerte sich die Runde, es lief Fußball. Wir gingen auf unser Zimmer, es war doch ganz schön spät geworden.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 02:03
20. und letzte Etappe - vom Edersee nach Nienstädt - 236 km

Nun waren wir am Edersee, da wollten wir uns auch einiges anschauen. So fuhren wir von Wolfhagen wieder in Richtung Waldeck. Ich sah das trigema-Schild, da musste ich rein. Friedrich passte lieber auf die Mopeds auf. Allerdings habe ich nichts gekauft, das war mir alles zu umständlich mit dem Anprobieren.

Unsere Tanks waren leer, die nächste Tankstelle war nicht weit entfernt. Ich wunderte mich über die vielen Schilder, die einen durchgestrichenen Helm zeigten. Ich nehme immer meinen Helm ab, wenn ich in ein Geschäft gehe. Dennoch habe ich nachgefragt, was das zu bedeuten hat. Hinter dem Thresen stand eine junge Frau, sie erzählte mir, dass sie im Juni überfallen wurde von einem Motorradfahrer mit Helm, der sie gefesselt und misshandelt hat. Den Täter hat man nicht ermitteln können.

Von dort fuhren wir weiter und kamen an eine Touristikinformation in Edertal. Dort besorgten wir uns einiges an Prospektmaterial, denn wir kannten uns in dieser Gegend nicht besonders gut aus. Witzig ist das Tolle Haus, das auf dem Kopf steht. Man kann es gegen Eintrittsgebühr besichtigen, was wir aber nicht gemacht haben.

Friedrich sah diese Motorradkneipe, Zündstoff, hier tranken wir eine Cola. Die Kneipe war gut besucht, es standen viele Motorräder aus allen möglichen Gegenden. Immer wieder interessant. {h
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 02:11
Auf 27 Kilometer Länge kann man am Edersee vieles erleben. Es ist einer der größten Stauseen Deutschlands.
Dementsprechend gibt es ein riesengroßes Freizeitangebot.

Wir sind ein Stück am Stausee entlanggefahren.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Petra am 13 September 2016, 02:33
Da wir uns zu Hause für 15 Uhr angekündigt haben, blieb uns nicht allzuviel Zeit übrig.

Eines wollten wir uns aber noch ansehen und zwar die gigantische Staumauer der Edertalsperre aus Kaiserzeiten. Wir fuhren zur Westseite, stellten die Motorräder ab und liefen ein kleines Stück bis zur Mauer. Sie wurde 1908 - 1914 gebaut und diente der Wasserzuführung für die Weser und den Mittellandkanal, wurde im 2. Weltkrieg stark beschädigt und erst später wieder aufgebaut.

Übrigens wurden 3 Dörfer bei der ersten Flutung versenkt. Viele Menschen verloren ihre Heimat. Wenn der See wenig Wasser führt, dann kann man noch Reste der versunkenen Dörfer sehen.

Nun wurde es aber wirklich Zeit, dass wir die Heimreise antraten. Wir machten noch eine kurze Kaffeepause unterwegs (Schlossbrauerei Rheder) und gegen 18 Uhr waren wir dann endlich zu Hause.

Fazit:
Es war eine tolle Motorradtour, wir sind insgesamt 4934 Kilometer gefahren, durch unzählige Tunnel, Kurven und Serpentinen, 6 x mit einer Fähre, wir hatten nur einen kleinen Kabelbruch am Motorrad, an 37 Tagen schien die Sonne und hatten nur einen heftigen Regentag, und ich habe einige Kilos zugenommen, das Essen war einfach zu gut!  :ppeace

Viele Grüße
Petra (und ich glaube, das war noch nicht unsere letzte Tour...)

Hier kann jetzt auch kommentiert werden, oder weiter im Kommentar-Thread ;D  (http://www.petra-kaiser.de/smf/index.php?topic=5972.0)


Nachtrag: Und ich wusste, dass ich was vergessen habe, toll fand ich, dass wir uns unterwegs mit so vielen Freunden getroffen haben.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Erhard am 13 September 2016, 06:24
Danke das wir mitreisen durften, es hat viel Spass gemacht.
Fast 5000 Kilometer mit dem Motorrad sind eine stolze Leistung. ~^^
Schön war auch unser Treffen am 'Chiemsee.
Sind schon gespannt, wo Eure nächste Motorrad Reise hingeht.
Nochmals Danke, dass wir dabei sein durften.

 ::***
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Angela60 am 13 September 2016, 09:05
Eine super tolle Reise ! Vielen Dank das wir mitreisen durften und durch die Bilder sehr schöne eindrücke gewannen. Mit dem Wetter hatte es auch geklappt.
Vor einer Motoradtour mit knapp 5000 km habe ich riesig Respekt!!!!
Schön das ihr wieder gesund und munter zu Hause gelandet seit. Bin gespannt wo die nächste spannende Tour hin führt.

Viele Grüße Angela

Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Maxi am 13 September 2016, 14:51
Der Schluss war nun aber auch noch sehr schön, wie ja ohnehin die ganze Reise.
Das verkehrte Haus sieht noch lustig aus und euer Hotel sehr hübsch.
Eure Lieben werden sich sehr gefreut haben als ihr wieder heil eingetroffen seid.  :cheerleader
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Claudi am 14 September 2016, 06:22
Ja, eine tolle Reise und  wir waren sogar auch dabei  - vielen Dank für den ausführlichen Bericht samt Bebilderung.
Titel: Antw:Live von unserer Motorradtour nach Griechenland - 2016
Beitrag von: Angela am 14 September 2016, 22:50
Der Bericht war toll, es hat viel Spass gemacht, fast 5000 km, Wahnsinn !!!! mit Euch fahren zu dürfen, vielen Dank !!!!!