Autor Thema: Fotoworkshop - Live aus Bulgarien  (Gelesen 8588 mal)

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« am: 14 Mai 2016, 22:27 »
In diesem Jahr habe ich mal einen besonderen Fotoworkshop in Bulgarien gebucht. Fotofreunde haben mir davon vorgeschwärmt, so dass ich das auch unbedingt einmal machen wollte.
Veranstalter sind Andreas Lentfer und Emil Enchev.

Mit Swiss hatte ich einen Flug über Zürich nach Sofia gebucht, darüber gibt es noch separat ein paar Worte in meinem Blog ;-) Ich hatte während des Fluges genügend Zeit eine kleine Story zu schreiben.

Herrliches Wetter begleitete mich auf diesem so sehr ruhigen Flug.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #1 am: 14 Mai 2016, 22:34 »
In Zürich hatte ich gerade so viel Zeit, dass ich durch den Flughafen hetzte, die Passkontrolle passierte und zum Gate raste. Dort wartete schon Janett auf mich, die aus Berlin angereist war. Praktisch in letzter Minute kam ich in die Maschine.

Der Flug nach Sofia dauerte etwas länger als eine Stunde, es gab ein Käsesandwich und natürlich etwas zu trinken und dann waren wir auch schon da.

Der Koffer kam auch an, das war eigentlich meine größte Sorge, denn ich hatte einige wichtige Fotosachen in dem Koffer verstaut.

Die Einreise war schnell erledigt und wir wurden schon von Andreas erwartet, der uns abholte. Zu meiner Freude entdeckte ich Lucie, mit ihr habe ich schon einige Fototouren unternommen. Sie hat also auch den Fotoworkshop gebucht.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #2 am: 14 Mai 2016, 22:41 »
Nun lagen ungefähr 2 Autostunden Fahrt in südöstlicher Richtung vor uns. Unser Hotel ist das Stroman in Bratcigovo.

Andreas erzählte uns derweil, was wir alles in der kommenden Woche machen wollen. Das hört sich total klasse an. Ich kann die vielen Tiere gar nicht alle aufzählen, die wir beobachten und fotografieren können. Aber Ihr werdet es ja nach und nach sehen.

An einer Tankstelle hielten wir kurz an, wir brauchten dringend eine Flasche Wasser. Die Schrift hier in Bulgarien ist kyrillisch, also nicht lesbar für mich.

Wir fahren an Mohnfeldern vorbei, wunderschön sieht es aus, die Bäume auf dem 3. Bild sind Walnussbäume und wir sehen viele Rosenfelder, denn Rosenöl ist ein Hauptexportgut von Bulgarien.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #3 am: 14 Mai 2016, 22:46 »
Der Tag ist zu schön, um gleich ins Hotel zu fahren, also fahren wir weiter und schauen uns an, wo die Bienenfresser zu Hause sind, wo der Pirol sein Nest gebaut hat und wo sich die Makrowiese befindet.

Mein Akku macht schlapp und daher gibt es erst später Bilder von der tollen Aussicht.

Nun fahren wir ins Hotel, checken ein und treffen uns am Abend, um den nächsten Tag zu besprechen. Wir essen zu Abend, lernen Emil kennen und ich trinke mein erstes bulgarisches Bier!

Das war`s für heute.
Viele Grüße
Petra

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #4 am: 15 Mai 2016, 16:41 »
Um 7 Uhr gab es heute morgen Frühstück, wir wollten um halb acht zu den Bienenfressern fahren.

In einer nicht sehr stark befahrenen Straße haben sie ihre Nisthöhlen an einem Hang gebaut. Oberhalb stehen kleine Hütten. Janett und ich wir bezogen jeder eine. Sie sind klein, aber man hat Platz, dass man mehr oder weniger "bequem" in der Hütte sitzen kann, wenn man dann mal erst reingekrochen ist.  ;)

Übrigens hier läuft nicht alles starr nach Plan, sondern man bekommt Vorschläge, was man machen könnte und entscheidet sich dann, was man mit wem machen will. Lucie ging zum Kleinspecht und die anderen beiden zum Schwarzspecht.

Ich nahm die erste Hütte in Beschlag und Janett ging in die daneben.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #5 am: 15 Mai 2016, 16:44 »
Die Bienenfresser sind bunte Vögel, die nur im Flug ihre Beute fangen. Sie fliegen emsig hin und her und ab und zu setzen sie sich auf einen Ast. Das ist dann der Moment, wor ich "zugeschlagen" habe.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #6 am: 15 Mai 2016, 17:31 »
Wenn ein Auto vorbeifährt, dann verschwinden natürlich auch die Bienenfresser. Normalerweise kommt kaum ein Auto hier vorbei, aber heute... ja alle haben frei, das merkt man.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #7 am: 15 Mai 2016, 17:33 »
Und dann kommt der Kuhhirte, er merkt, dass sich was bei den Hütten tut, daher macht er ein wenig Rast. Es sei ihm gegönnt, wir sind geduldig. :mrgreen

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #8 am: 15 Mai 2016, 17:34 »
Jetzt habe ich noch zwei Bilder und das wars für heute. Mit der Ausbeute bin ich ganz zufrieden.
Viele Grüße
Petra

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #9 am: 15 Mai 2016, 20:52 »
Hier ein kleines Video von den Bienenfressern...


Viele Grüße
Petra

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #10 am: 17 Mai 2016, 20:49 »
Nach der Mittagspause stiegen wir in das Auto und fuhren los. Nach wenigen Metern machte es pfffffft und dann sahen wir auch schon die Bescherung. Der rechte Vorderreifen war platt.

Also hieß es aussteigen und nach kurzer Zeit packten wir die Sachen um und fuhren mit einem anderen Wagen. Im Gepäck hatten wir ein paar Mehlwürmer. Diese waren jedoch nicht für uns gedacht.

In Hotel sind sie schon einmal abgehauen, nein nicht alle, aber doch eine kleine Menge.  :ssschmunzeln Ich sah die Guides auf dem Boden unter den Sesseln suchen...

Unser Ziel waren die Kleinspechte. Es gab eine Stelle, wo man die Kleinspechte gut beoibachten konnte, sie zogen gerade ihre Jungen auf. Lucie war am Tag zuvor dort und hat schöne Bilder machen können.

Janett und ich wir bezogen einen Tarnstuhl und dann warteten wir und warteten und warteten...

Es kam jedoch kein Kleinspecht:wweinen   Na gut, so ist es in der Natur, man hat niemals eine Garantie. Die Jungen waren ausgeflogen, das Nest war leer.

Wir fuhren wieder zurück und mehr machten wir an diesem Tag auch nicht. Am Abend trafen wir uns alle beim Abendessen und tauschten unsere Erfahrungen aus.

Dann gab es noch eine positive Nachricht, wir können am nächsten Tag zu dem Wiedehopf fahren.

Das letzte Bild ist von Janett :-)

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #11 am: 17 Mai 2016, 21:03 »
Am nächsten Morgen wurden Janett und ich zum Wiedehopf-Brutplatz gebracht. Wieder nahmen unseren Platz in den Tarnstühlen ein. Unten am Baum hinter einem Stein befindet sich die Nisthöhle der Wiedehopfs. Wir sind weit genug entfernt und können nicht in die Höhle schauen.

Geduldig warten wir ab. Der erste Wiedehopf kommt angeflogen. Wir machen noch kein Bild, die Vögel sollen sich erst einmal an die beiden Tarnstühle gewöhnen. Auch beim 2. Anflug machen wir nur eine leise Einzelaufnahme. So können sich die Vögel langsam an die Veränderung gewöhnen.

Beim 3. Mal mache ich dann auch Reihenaufnahmen. Ich habe das Glück und habe den Wiedehopf im Baum gesehen und zur richtigen Zeit abgedrückt. :-)

Bild 1: Baum mit Brutplatz - man kann den Stein erkennen
Bild 2: Innen in meinem Tarnzelt/Stuhl
Bild 3: Der Tarnstuhl von Janett
Bild 4: Der Wiedehopf mit Futter

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #12 am: 17 Mai 2016, 21:08 »
Ich habe richtig Glück, denn ich kann den Wiedehopf sogar einmal im Sturz-Flug fotografieren.

Prinzipiell ist es sehr schwierig, hier Flugaufnahmen zu machen. Der Wiedehopf kommt immer von rechts aus dem Gebüsch angeflogen, da muss man froh sein, wenn man ihn überhaupt scharf erwischt. Wie man sieht, ist es mir ein paar Mal geglückt.

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #13 am: 17 Mai 2016, 21:17 »
Beide Elternteile füttern, einer davon ist sehr scheu. Wenn der Kamm aufgestellt ist, dann sehen sie sehr fotogen aus.

Emsig fliegen sie hin und her und bringen große Egerlinge an. Sie säubern auch die Bruthöhle, denn sie kommen mit Kot im Schnabel wieder heraus, den sie hinter den Stein wegwerfen.

Wir haben eine feste Zeit abgemacht, zu der wir wieder abgeholt werden.

Die Wiedehopfe haben mir gut gefallen. Ich hätte sie ja gerne auch mal im Flug erwischt, aber außern dem letzten unscharfen Bild, ist es mir nicht richtig geglückt. Das war mehr ein Zufallsbild.  8)

Das war´s für heute, wir haben an diesem 2. Tag noch einiges gemacht, doch den Bericht gibt es später.

Viele Grüße
Petra

Die Kommentare schreibt bitte in den Kommentar-Thread :-)

Petra

  • Administrator
  • Weise Schildkröte
  • *****
  • Beiträge: 45621
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:Fotoworkshop - Live aus Bulgarien
« Antwort #14 am: 19 Mai 2016, 13:26 »
Diese Bilder hier sind auf dem Rückweg vom Wiedehopf. Diese Gegend ist kaum bewohnt, die Felder und Wiesen liegen brach, ein Paradies für Tiere.

In den letzten Tagen gab es heftige Regenschauer und so waren die Wege auch voller Pfützen...