Beiträge von Petra

    Abendessen gibt es bei Pita Tom und den Absacker nehmen wir bei Panos zu uns. Es wird ein lustiger Abend, denn Friedrich hat einen Kniffelbecher mitgenommen und wir spielen eine Runde.


    Unerhört, dass er dann auch gleich 3 x einen Kniffel würfelt. Ich verliere an diesem Abend haushoch.


    Es hat richtig Spaß gemacht und wir beschließen, dass wir nun jeden Abend eine Runde kniffeln. :thump:


    Viele Grüße
    Petra





    Wir machten einen Spaziergang durch Ägina und trafen hier und dort alte Bekannte. Wir schwelgten in alten Zeiten. Wenn ich wieder zu Hause bin, dann schaue ich mal die alten Bilder durch, wie es vor 20 Jahren ausgesehen hat. So richtig viel hat sich nicht verändert.


    Es stehen aber etliche Läden und Häuser leer, man sieht auch manchen Verfall, oft hat auch ein Generationswechsel statt gefunden.


    Es gibt aber auch Neuigkeiten, der Hafen von Agia Marina wird ausgebaut. Man will die Segler und Yachten hierher holen.


    Mal sehen ob wir das noch erleben werden.








    Am nächsten Morgen trafen wir uns zum Frühstück bei Panos. Es gibt Eier nach Wunsch mit Tomaten, Brot, Butter und Marmelade/Honig und wer mag noch einen frisch gepressten Orangensaft, Das war schon mal ein guter Start in den Tag!


    Wir lassen es ganz gemütlich angehen und suchen dann als nächstes den Motorradverleih auf. Leider hat Nektarios seinen "Laden" samt Motorräder verkauft. Wie es der Zufall will, kommt an diesem Morgen Nektarios zu Panos. Er meint, jetzt geht es ihm gut und er kann spazieren gehen so viel wie er will. Dabei klopft er sich auf den Bauch, der ein wenig Fülle zeigt. ;-)


    Ich frage ihn, ob der neue Vermieter auch so nett sei, Nektarios meint, er fährt da mal vorbei, dann bekommen wir auch gute Konditionen. So war es auch, es gab für uns eine ordentlichen Nachlass auf den Tagespreis.


    Friedrich und ich, wir nahmen kleine Roller und Kurt und Gunhild entschieden sich für ein Quad. Wir mieteten für 4 Tage, beginnend ab dem nächsten Tag.


    Am Café Marina in Agia Marina stiegen wir aus. Panos freute sich sichtlich über unser Kommen und es gab das 2. Mythos zur Begrüßung.


    Noch wussten wir nicht, wo wir unterkommen werden, denn wir hatten nichts gebucht. In den letzten Jahren haben wir ja immer bei Barbara im Hotel übernachtet, aber Panos erzählte uns, dass das Hotel schon geschlossen ist, wie so viele andere auch. Die Saison ist einfach schon vorbei.


    Aber wir sind in Griechenland und hier gibt es immer eine Lösung. Panos rief bei Barbara an und klar, wir bekommen natürlich unsere Zimmer im Hotel. In einer halben Stunde kommt sie vorbei.


    Wir genossen erst einmal unser Mythos, dann kam Barbara und Friedrich und ich gingen dann zum Hotel und wir konnten uns die Zimmer aussuchen, die wir haben wollten. Barbara erklärte uns dann, wo wir im Notfall die Warmwasseraufbereitung anstellen konnten, falls die Sonne es mal nicht geschafft hat. Dann bekamen wir die Schlüssel für die Zimmer und die Haustüre und waren nun die einzigen Gäste im Hotel. :thump:


    Das würde ich ja gerne mal in Deutschland erleben. Irgendwann wird sie mal wieder vorbeikommen und dann bezahlen wir die Rechnung.


    Ja so ist es hier auf Ägina. :hhherzen


    Am Abend machten wir einen kleinen Spaziergang, speisten fürstlich (griechisch) zu Abend, nahmen einen kleinen Absacker bei Panos und fielen dann totmüde ins Bett, denn schließlich waren wir seit 3 Uhr morgens auf den Beinen.


    Wer gerne etwas kommentieren möchte, der schreibt bitte hier:

    Kommentare zum Reisebericht Live aus Ägina 2022




    Die Überfahrt dauerte nur 1 Stunde und 10 Minuten, das Meer war ruhig und schon bald sahen wir die Umrisse von Ägina. Schön, wieder auf unser griechischen Lieblingsinsel zu sein. :hhherzen

    Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft wir schon dort waren. Über meine Berichte im Netz habe ich hier mal eine Aufstellung gemacht: Reiseberichte Griechenland


    Auch Kurt und Gunhild waren schon 2 x hier, allerdings liegen diese Besuche schon rund 20 Jahre zurück. :mrgreen


    Unser Ziel auf Ägina war der Ort Agia Marina, genau auf der anderen Seite der Insel, denn die Fähre kam im Hauptort Ägina-Stadt an. Um diese Zeit gibt es keine öffentlichen Busse mehr, so nahmen wir ein Taxi, Festpreis 20 €.


    Der Fahrer, ein junger Mann sprach gut englisch und unterhielt uns mit Geschichten, Fragen und Disko-Musik. :thump:








    Mit dem Bus (X96) fuhren wir nach Piräus und buchten die nächste Fähre nach Ägina. Die Überfahrt kostete 9 € pro Person. Eine gute halbe Stunde hatten wir noch Zeit und wir nutzen sie für ein erstes Mythos. <%%


    Es ist erstaunlich warm rund 27 Grad, da lässt es sich gut aushalten. Im Hafen von Piräus liegt die Jewel of the Seas, ein Koloss im Gegensatz zu unserer kleinen alten Fähre.







    Hallo aus Ägina,


    wir hatten mal wieder eine kleine Reise nach Ägina, der Insel im Saronischen Golf geplant. Wie es der Zufall wollte, bekamen Friedrichs Bruder und Frau von den Kindern ein Flugticket nach Ägina geschenkt, denn sie feierten den 40. Hochzeitstag. Dass die Kinder dengleichen Zeitraum wählten, das war dann eine kleine Absprache zwischen einer Tochter und mir. ;)



    Die Überraschung ist gelungen und wir trafen uns am Athener Flughafen, denn wir flogen über München und Kurt und Gunhild flogen über Frankfurt nach Athen.


    Alles hat wunderbar geklappt, es gab keine großen Schlangen bei der Abfertigung und da wir nur mit Handgepäck reisten, waren auch die Koffer zur Stelle.


    Unsere Maschinen waren pickepacke voll, der Flug war angenehm und wir landeten sehr pünktlich in Athen. Eine Stunde später landete dann auch die Maschine aus Frankfurt.



    Tolles Wetter hast Du ja! :thump: Die Bilder sind schön, hast ja viel abgegrast. :tt+r Auf die Fritten könnte ich auch, habe kurz vor der Reise einen kleinen Hungertag eingelegt. :xxhunger

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!