Beiträge von Heike

    Gute Idee

    Diese Rosen sahen beim Kauf so aus, als wuerden sie gerade drei Tage halten, aber es gab nichts Besseres und ich muss Blumen auf dem Wohnzimmertisch haben, in dieser grauen Jahreszeit. Jetzt blühen sie schon ueber zwei Wochen

    Und es gibt auch noch eine Amaryllis

    Wow, dann schaue ich auch mal. Aber ueber Hamburg ist es ja meist zu hell


    Nee, nix mit grüner Komet. Es ist ziemlich bewölkt


    Kein Wunder, dass ich nichts sehen konnte. Gerade kam ein massiver Hagelschauer runter

    Ja, das war es dann von unserem Kurzbesuch in Berlin- Resumee - Januar ist kein guter Reisemonat, auch, weil es schon so früh dunkel wird- Abendrundgänge haben wir ausgelassen, das hätte Jan nicht mehr geschafft - sonst wären bestimmt auch wunderbare Nachtaufnahmen möglich.

    In Berlin gibt es wirklich unfassbar viele Museen und Ausstellungen, aber man sollte vorher im Internet schauen, was gerade wirklich zu sehen ist. SO haben wir auch den Besuch des Technikmuseums gestrichen, weil da ebenfalls einer der beiden Lokschuppen, und dann auch noch der Interessantere, geschlossen ist wegen Umbau...Auch der Besuch von Parks und Gärten ist in dieser Jahreszeit einfach nicht prickelnd.

    Aber ich konnte mir den beruflichen Termin nicht aussuchen und ich denke, wir haben das Beste draus gemacht. Unterkunft: Vega-Apparthotel in der Uhlandstraße.

    Abschlossen haben wir unseren Berlinbesuch mit einem Besuch auf dem Neuen 12 Apostel Friedhof in Schöneberg - da war das Grab von Jans Großtante und wir wollten mal schauen, ob davon noch was zu sehen ist. War nicht - denn heute wird der Friedhof offenkundig auch von islamischen Mitbürgern genutzt - deren Gräber stehen schräg in Richtung Mekka. Das war interessant anzusehen. Schließlich ist es ein evangelischer Friedhof. Der Friedhof war zuvor wirklich am Aussterben und hat nun eine neue Nutzung gefunden. Auf der Seite der Gemeinde steht, dass der Neue Zwölf-Apostel-Kirchhofs mit seiner interreligiösen Ausrichtung einen Modellcharakter für Berlin hat. Warum sollen Menschen, die miteinander liegen, sich nicht auch nach dem Tod, unabhängig von der religiösen Ausrichtung, den Raum teilen. Finde ich gut. Links neben der Hecke, so ungefährt, war das Grab von Jans Tante und Onkel

    WIr bekommen einen Audioguide und es ist dringend zu empfehlen, mit diesem durch die Räumen zu gehen. WIr waren ca 2 Stunden unterwegs und zum Schluss auch nicht mehr aufnahmefähig, haben aber doch vieles zu den einzelnen Räumen und über die Herrschaften erfahren, was interessant war

    Das Schloss, auch der neue FLügel, wurden im Krieg stark beschädigt. Viele Möbel waren aber vorher ausquartiert worden und können heute im Original wieder gesehen werden. Anderes wurde rekonstruiert, wie Seidentabepten, oder durch Inhalte, die früher im Berliner Schloss gestanden haben, ergänzt

    Am meisten war ich vom Porzelanzimmer der Charlotte beeindruckt - sie hatte nichts davon, da zu früh verstorben. Es ist das einzige, was ich im alten Flügel fotografiert habe

    Der neue Flügel wurde durch Friedrich 1740 errichtet. DIe Raumausstattung fand ich viel lichter als im alten Schloss. Hier gibt es Sommer- und Winterwohnungen. Auch das Mobilär erscheint leichert. Und es gibt große Säle.

    Hier könnte man seinen täglichen Rundlauf an Sport auch im trockenen erledigen....









    Im Hotel entdecke ich, dass ich eine Nachricht vom Besucherzentrum für das Regierungsgebäude erhalten habe,. Dort hatte ich ja eine Terminbestätigung für Sonnabend, 10.30 Uhr für die Besichtigung der Kuppel erhalten. "

    Sehr geehrte Frau ...Ihr Besuchstermin - mit 2 Personen am 28. Januar 2023 um 10:30 Uhr muss leider aus einem der in dem Buchungsbestätigungsschreiben vorsorglich genannten Gründen kurzfristig storniert werden. Wir bedauern dies sehr und bitten um Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen"


    In der Bestätigung hatte insoweit gestanden: "Der Besuch von Kuppel und Dachterrasse ist von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes und von Witterungs- oder Sicherheitslagen abhängig. Eine Kuppelbesichtigung kann daher nicht gewährleistet werden. Auch bei bereits bestätigten Kuppelbesuchen muss mit einer kurzfristigen Stornierung gerechnet werden."

    Tja, was nun der Grund ist wissen wir nicht und sind doch sehr enttäuscht. Der Kuppelbesuch sollte unser Berlinhighlight sein.

    Lässt sich nicht ändern.

    Wir entscheiden uns dafür, das Schloss Charlottenburg anzusehen-

    Und so geht es am Sonnabend, nachdem wir unsere sieben Sachen zusammengepackt haben, dorthin, Wir finden sogar einen kostenlosen Parkplatz in Sichtweite des Schlosses. Das Wetter löst auch heute bei uns keine Begeistesrung aus


    Das ist der neue Flügel, Bild oben


    Das ist schon ein imposantes Gebäude



    Unser Berlinbesuch scheint geprägt davon zu sein, dass nicht nur das Wetter schlecht ist, sondern diverse Sammlungen gerade geschlossen, weil im Umbau, sind. Das trifft auch auf das Schloss zu. Zu Besichtigen sind das alte Schloss und der neue Flügel. Das OBergeschoss des alten Schlosses ist aktuell nicht zu besichtigen, wegen Umbau. Die Ausstellungen SIlberkammer und preußisches sind nicht zugänglich.

    Das Schloss Charlottenburg ist die größte Schlossanlage früherer brandenburgischen Kurfürsten, preußische Könige und deutscher Kaiser in Berlin. Und viele, die angefangen haben etwas zu bauen oder zu verändern, haben nicht viel vom Ergebenis gehabt, weil sie meist zu früh gestorben sind.

    Wir entscheiden uns aber dafür, altes Schloss, soweit möglich, und Neubau, zu besichtigen und beginnen im alten Schloss. Hier sind wir nicht sicher, ob wir fotografieren dürfen, daher gibt es nur wenige Fotos - im neuen Schloss fragen wir, und wir dürfen.

    Ich habe recherchiert und bin der Meinung, dass ich in diesem Forum, das nicht kommerziell Fotos anbietet, auch die Bilder von innen einstellen kann. Wenn Du, Petra, anderer Meinung ist, gebe Bescheid bzw. lösche sie an dieser Stelle.

    Ist das noch Weihnachtsdeko? Es gibt eine Informationssäule und bei der erfahre ich,dass an dieser Stelle die Bethlehemskirche, auch Böhmische Kirche, gestanden hat, SIe war 1737 fertig und für Flüchtlinge aus Böhmen gebaut worden, die wegen ihres evangelischen Glaubens vertrieben worden sind und die in dieser Gegend wohl vermehrt angesiedelt wurden. DIe KIrche wurde im Krieg schwer beschädigt und im Zuge des Mauerbaus abgetragen. 1991 wurden die Umrisse der Kirche auf dem Pflaster verewigt.2012 kam der spanische Konzeptkünstler Juan Garaizabal auf die Idee, aus 800m Stahlrohr die Originalumrisse der Kirche nachzubauen. Das Kunstwerk heißt „Memorias Urbanas“ und soll an die erste Kirche für Flüchtlinge in der Stadt erinnern

    Das ganze ist auch nachts beleuchtet

    Hier kann man mehr darüber lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Memoria_Urbana_Berlin


    Welche Bedeutung diese Kugel hat, konnte ich nicht herausfinden. Im Internet findet sich keine konkrete Beschreibung, und Fotos tragen den Titel HOPE MONUMENT.

    Wenn ich es mir jetzt so anschaue frage ich mich, ob es nicht zur der Installation gehört... es sieht doch eigentlich ein wenig aus wie Flüchtlingsgepäck, oder?


    Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, nicht zu wissen, was das ist... ich habe weiter gesucht und bin fündig geworden. Ich habe es richtig erkannt:

    DIese Skulptur heißt "Houseball" und stellt tatsächlich zu einem Bündel zusammen gebundener Hausrat dar. Sie stammt von den Bildhauern Claes Oldenburg und Coosje van Bruggen und wurde bereits 1997 aufgestellt. Hier kann man mehr lesen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Houseball

    WIr gehen den Weg Richtung der langen Mauer zurück und biegen bei Beginn dieser links ab, um nun zum Anhalterbahnhof zu gelangen. Von diesem steht nur noch ein kläglicher Rest - ein Lost Places. Jan war in den 60ziger Jahren schon mal hier - da standen noch mehr Gebäudeteile und es gab noch Gleise

    Hier gibt es einen riesigen Schwarm Spatzen - aber wenn ich mich nähere huschen sie schnell zum nächsten Busch. Nur dieser bleibt hocken


    In den Ruinen leben Tauben





    Unmittelbar neben dem Anhalterbahnhof ist eine S-Bahnstation, aber die Linie wird gerade saniert. So fahren wir mit dem Schienenerstatzverkehr bis zur Station Friedrichsstraße und dann weiter mit der S-Bahn bis Station Zoologischer Garten. DAnn geht es zu Fuß zurück zum Hotel. Unterwegs kommen wir an einem Spezialsüßigkeitsladen vorbei und ich erstehe eine Kleinigkeit aus Schweden für den Erstgeborenen


    Wir sind doch etwas ko jetzt und freuen uns nun über ein Stück von dem leckeren Kuchen, den wir gestern geschenkt von der Bekannten unseres Mitreisenden, der bei der Bekannten abgesetzt worden war, bekommen haben. Dazu gibt es einen Kaffee - wie immer haben wir ja alles für das Kaffeekochen dabei.

    Danach sind wir allerdings so satt, dass das Abendbrot, mit Ausnahme von einer Banane für jeden von uns, heute ausfällt -

    Weiter geht es:

    Unser nächstes Ziel ist Check Point Charlie

    Aber zunächst gibt es eine Currywurst


    Dann geht es an der Trabbiworld vorbei




    Und dann sind wir beim Checkpoint Charlie


    Unspektakulär

    Ich stehe also quasi im sowjetischen Sektor - der lange rote Mantel im HIntergrund,. Das Bild von mir direkt vor dem Wachhäuschen macht Jan, und es ist leider total unscharf - Jan hat da eiun ganz besonderes Talent für...





    Ich entdecke auf der gegenüberliegenden Seite in einer schräg abgehenden Straße etwas Interessantes und wir gehen hin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!