Detox III - 12 Tage auf Diät

  • Nun ist es wieder soweit, Urlaub, Geburtstage und Einladungen haben mir nicht nur nette Stunden beschert, sondern auch ein paar Pfunde mehr.


    Bevor sich diese Pfunde jedoch zu sehr festsetzen und weitere hinzukommen, lege ich einfach mal wieder ein paar Diät-Tage ein. Diese Rezepte, die ich nun ausprobieren werde, stammen alle aus einer Zeitung, der "Freundin". Ich wandel sie allerdings ein wenig ab, denn nicht alles was vorgeschlagen wird, mag ich.


    Was während dieser Diät nicht gegessen und getrunken werden sollte:
    Fleisch, Wurst, Fisch, ebenso keine Milchprodukte, keinen Kaffee oder schwarzen Tee, Süßigkeiten, Kuchen, Kekse, Cola, Limonaden, Fruchtsäfte, Weißmehlprodukte - die Liste ist lang. :'(


    Dafür aber: viel Obst, sogar Bananen, Gemüse, Salate, Mandelmilch, Trockenfrüchte, Kartoffeln, Wasser, Kräutertee.


    Sojaprodukte und Öl nur in Maßen.


    Die ersten beiden Tage sind Saft- und Suppentage. Ich mag sie nicht besonders, denn ich werde nie richtig satt. Aber sie bringen eine Menge und daher mache ich es einfach. Man muss halt seinen Schweinehund auch mal zur Seite schieben und überlisten. ;)


    1. Tag


    Zum Frühstück habe ich mir ein Beeren-Mango-Smoothie zubereitet:
    1 Packung TK-Beeren 300 g angetaut, 1 Mango mit dem Saft von 2 Orangen pürieren.


    Dann gab es tagsüber eine Möhren-Tomaten-Suppe:
    1 kleine Dose geschälte Tomaten, 400 g Karotten, 2 Paprika rot mit 800 ml Gemüsebrühe 20 Minuten köcheln lassen. Würzen mit 2 TL Oregano und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles pürieren!


    Am Abend war ich schlapp und hungrig und bin früh ins Bett gegangen. Es kann aber auch an dem warmen Wetter gelegen haben, denn es war heiß und schwül. ;)


    Morgen geht es weiter!


    Viele Grüße
    Petra


    PS. Ich habe schon so ähnliche Diäten gemacht, über die ich auch hier berichtet habe, die auch gut geholfen haben:


    Detox - das 12 - Tages Programm mit viel Obst und Gemüse
    Detox II - das andere Abnehmprogramm


    ich wollte aber einfach mal wieder andere Rezepte ausprobieren.

  • 2. Tag


    Den 2. Tag habe ich auch rumbekommen und das hat sich positiv auf das Wiegeergebnis ausgewirkt. Prima, so hatte ich wenigstens ein Erfolgserlebnis. ;)


    Zum Frühstück gab es einen Rote-Bete-Sellerie-Apfel-Saft:


    500g Äpfel mit 300g Rote Bete, 200 g Sellerie und 40 g Ingwer entsaften. Ich habe die Alternative genommen mit 500 ml naturtrüben Apfelsaft und 300 ml Rote-Bete-Saft aber OHNE 40g Ingwer


    Für den Rest des Tages gab es eine sehr leckere Gemüsesuppe, die mir wirklich gut geschmeckt hat:


    400 g Karotten, 2 Kohlrabi, 1 Stange Lauch, 200 g Sellerie, 800 ml Gemüsebrühe 25 Minuten köcheln und dann pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 2 EL Petersilie sowie Schnittlauch hinzugeben.


    Bis morgen viele Grüße
    Petra

  • 3. Tag
    Die Waage hatte sich heute morgen gefreut, ich war ja auch brav.


    Zum Frühstück gab es ein Mango-Lassi 1/2 Mango mit 200 ml Mandelmilch pürieren. Ich habe aber Sojamilch genommen. ;-) Die andere Hälfte der Mango gibt es als Snack.


    Eine Brokkolisuppe habe ich mir zu Mittag gemacht: 300 g Brokkoli, 100 g Kartoffeln, 1 Zwiebel kurz in Olivenöl dünsten und mit 500 ml Gemüsebrühe auffüllen und 20 Minuten köcheln lassen. Nun pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Suppe war sehr lecker!

    Abendessen
    : Gemüsesalat aus dem Backofen
    150 g Möhren, 100 g Süßkartoffeln, 1 Fenchelknolle in Spalten oder Scheiben schneiden und mit 1 EL Öl mischen, ich habe einen Pinsel genommen und die Teile eingeölt. Auf ein Backblech legen (Backpapier) 1 TL Balsamicoessig mit Salz und Pfeffer mischen und darüberverteilen.


    Im vorgeheiztem Backofen bei 160 °C 20 Minuten backen, dann 50 g Shitakepilze hineingeben und noch 10 Minuten garen. Es hat gut geschmeckt, war aber etwas trocken. Leider habe ich nicht zu Ende gelesen, denn ich hatte den Rest vergessen. Ich hätte noch 2 EL heiße Gemüsebrühe mit 1EL Orangensaft darübergeben sollen. Na gut, beim nächsten Mal...


    Mengenmäßig hat es eigentlich gut gereicht. Zur Zeit trinke ich nur morgens einen Becher Sanddorntee und ansonsten tagsüber nur Wasser.


    Morgen geht es weiter. >""§

  • 4. Tag
    Birnen-Müsli zum Frühstück: 1 Birne, 100 g Sojaghurt, etwas Sojamilch 1 EL Erdmandelflocken


    als Snack: 1 Birne und am Nachmittag 150 ml warme Mandelmilch


    Zum Mittagessen habe ich eine Kartoffel-Lauchsuppe gekocht:
    200 g Kartoffeln und 1/2 Lauchstange mit 450 ml Gemüsebrühe kochen, dann pürieren und mit Liebstöckel, Salz, Pfeffer würzen. Wer mag, kann 1 EL Sojacreme oder Schmand hinzugeben.


    Am Abend gab es Zucchini aus dem Ofen, sehr lecker war das:
    2 Zucchini in Scheiben schneiden, 1 Schalotte klein schneiden alles in etwas (1 TL) Olivenöl andünsten und in eine Auflaufform füllen. 6 Kirschtomaten halbieren und 1 EL schwarze Oliven hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheiztem Backofen (170°) ungefähr 20 Minuten garen.


    Guten Appetit - noch halte ich locker durch ;-)

  • 5. Tag
    alles war sehr schmackhaft :-)


    Zum Frühstück habe ich mir ein Beeren-Smoothie gemacht: 150 g TK-Beeren-Mix (angetaut) mit 200 ml Sojadrink pürieren

    Mittagessen
    : Feldsalat mit Champignons
    ein halbe Packung Feldsalat (2 Handvoll stand im Rezept) mit 8 geschnittenen Champignons und mit einer Marinade aus: 1 gehackten Schalotte , 2 EL Balsamico-Essig, 1 EL Olivenöl, 2 EL Orangensaft und 2 EL Gemüsebrühe mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.


    Zum Abendessen gab es ein Curry mit 150 g Salzkartoffeln extra kochen, dann 150 g Zuckerschoten und 100 g Karotten mit 1 TL Öl andünsten und mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen. Ein Spritzer Zitrone, 1 TL Currypaste hinzufügen und ein paar Minuten köcheln lassen. 20 g Shiitakepilze dazugeben und noch ein paar Minuten köcheln lassen mit Salz und Pfeffer abschmecken.


    PS. Ich hinke etwas mit den Rezepten hinterher ;-)

  • 6. Tag
    Ein Birnen-Heidelbeer-Müsli habe ich mir zum Frühstück gemacht: eine Birne, eine Handvoll Heidelbeeren mit Sojaghurt (ca 100 g), je 1 EL Erdmandelflocken und Cia-Samen mischen. Ich habe noch etwas Sojamilch hinzugefügt.


    Zum Mittagessen gab es eine Steckrüben-Suppe, ich habe zum ersten Mal Steckrüben gegessen, na ja, es geht so. Friedrich mochte sie aber sehr gerne. Ich fand sie einen Tucken zu bitter. 300 g Steckrüben, 1 Schalotte in 1 TL Öl andünsten und mit 450 ml Gemüsebrühe und 1 TL getrocknetem Thymian für 15 Minuten kochen. Dann pürieren, den Saft von 1/2 Orange untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.


    Alle Rezpete sind hier immer für 1 Person aufgeführt. Ich koche aber oft für 2 oder 3 Personen, denn meine Familie hat auch manchmal Hunger. :ssschmunzeln 

    Rote-Bete-Feldsalat
    gab es dann zum Abendessen:


    300 g Rote Bete (roh) schälen und vierteln (Handschuhe anziehen!) und im Backofen bei 20° 25 Minuten backen. In der Zwischenzeit Feldsalat putzen und eine frische Feige vierteln. Alles mit der gebackenen Rote Bete nett anrichten und mit einer Sauce aus 2 EL Orangensaft, 2 EL Gemüsebrühe, 1 TL ÖL, Pfeffer und Salz beträufeln.


    Das hat mir sehr gut geschmeckt! Im Rezept stand 1 EL Öl, das habe ich nicht gemacht, sondern nur 1 TL genommen. ;)


    Viele Grüße
    Petra


    PS. das letzte Bild ist leider etwas unscharf, da habe ich nicht aufgepasst, aber ich hatte Hunger und wollte essen und nicht fotografieren. :ttwisted

  • 7. Tag


    Wieder gab es den ganzen Tag über leckere Sachen :-) So macht das Abnehmen Spaß!


    Zum Frühstück habe ich mir ein Erdbeer-Bananen-Müsli gemacht. Erdebeeren, Babybanane mit Sojaghurt und Sojamilch vermischen. Wer Angst hat, dass er nicht satt wird, kann sich 1 EL Erdmandelflocken untermischen.


    Mittagessen: Karottensuppe, ich könnte die jeden Tag essen :-) 400 g Karotten, 1 Schalotte in 1 TL Öl dünsten. Mit 450 ml Gemüsebrühe auffüllen und 20 Minuten köcheln lassen, pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Originalrezept sah noch 20 g Ingwer vor und frischen Koriander, aber ich mag beides nicht. ;-)


    Als Snack hätte man 1 Birne und 5 getrocknete Aprikosen und 5 Mandeln essen können. Ich habe darauf verzichtet.


    Das Abendessen war klasse: Spinatkartoffelsalat
    200 g kleine Kartoffeln mit Schale vierteln und in 200 ml Gemüsebrühe 25 Minuten kochen.
     Für die Marinade: 1 TL Öl, 1 TL Zitronensaft, 2 EL heiße Gemüsebrühe, 1 TL Senf verrühren. 80 g Blattspinat, putzen, waschen und mit der Marinade vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die gekochten abgegossenen Kartoffeln geben. Hat mir gut geschmeckt.


    Friedrich meinte, die Kartoffeln könnte ich ihm jetzt öfter so in Schale mit Gemüsebrühe kochen.


    Das waren die Abnehmtage, nun folgen die Aufbautage. Wer es bis hierhin durchgehalten hat, merkt, dass die Kleidung lockerer sitzt.


    Über die Aufbautage schreibe ich später, ich habe jetzt erst einmal für 10 Tage etwas vor. ;) 
    Wer nicht so lange warten will, der greift einfach auf die Aufbautage meiner anderen Detox- Diäten zurück, die ich hier schon vorgestellt habe.


    Viele Grüße
    Petra

  • Es geht weiter mit den 5 Aufbautagen. :mrgreen


    1. Tag


    Zum Frühstück ein Müsli mit einem geriebenen Apfel oder 1 Birne, 100 g Sojaghurt, 2 EL Erdmandelflocken und ein paar Gojiibeeren


    Zum Mittagessen gibt es eine leckere Erbsensuppe mit Kräutern mit 150 g TK-Erbsen, 300 ml Gemüsebrühe 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit je 1/2 Bund Petersilie und Schnittlauch putzen waschen und in die Suppe dazugeben. Alles pürieren und dann einen Klecks Soja-Kochcreme hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die war richtig lecker!


    Das Abendessen: Gemüse mit einer Tofuschnitte:


    1/2 Porreestange, 1/2 Fenchel und 200 g Möhren, 1 Schalotte waschen, putzen und kleinschneiden, in Stifte oder Scheiben, oder würfeln. Alles in einem Topf mit kochendem Wasser füllen und ca. 5 Minuten bissfest garen. In einer Schüssel 3 EL Orangensaft, 1 TL Olivenöl, 1 Sojasauce, Kräutersalz und Pfeffer verrühren und das heiße Gemüse mit der Sauce vermischen.


    Die Tofuschnitte in einer Pfanne braten und dazureichen. (Im Originalrezept stand 150 g Zanderfilet in 1 TL Olivenöl von beiden Seiten mit einem Rosmarinzweig 4 Min braten.)


    So kann es weitergehen, denn mir hat alles sehr gut geschmeckt!


    Dieser Thread ist geschlossen. Kommentare bitte hierhin:
    Kommentare zu den Abnehmprogrammen

  • 2. Aufbautag


    Zum Frühstück habe ich ein Mango-Müsli gegessen: 1/2 Mango mit 100 g Sojaghurt, etwas Sojamilch natur und 2 EL Erdmandelflocken


    Das Mittagessen war sehr lecker, es gab einen Auberginen-Spinat-Champignon-Salat mit 200 g Auberginen, 100 g Champignons, 50g Zuckerschoten, 50 g Blattspinat und 1/4 Gurke in einer Marinade aus 1 EL Öl, 1EL Essig, 1TL Agavendicksaft, 1 TL Senf mit Salz und Pfeffer gewürzt. Auf den Salat kamen dann noch 20 g Feta-Käse


    Die Auberginen (in Scheiben geschnitten) wurden mit mit den Champignons und 1 TL Öl vermischt und in gebraten und die Zuckerschoten einige Minuten in kochendem Wasser blanchiert.


    Zum Abendessen habe ich ein Linsen-Curry gekocht, mhmm...
    150 g gelbe Linsen in 180 ml Wasser salzen und pfeffern und nach dem Aufkochen etwa 10 Minuten köcheln lassen. 1/2 Bund Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und mit 1 Knoblauchzehe und 1 gelben Paprika in 1 TL Öl dünsten und etwas Currypaste dazugeben, mit den fertigen Linsen verrühren. Mit Koriander oder Petersilie anrichten. Das hat köstlich geschmeckt!

  • 3. Aufbautag


    Frühstück: Vollkornbrot mit Quark


    Mittagessen: Süßkartoffel-Suppe
    200 g Süßkartoffeln mit 1 Knoblauchzehe in wenig Öl dünsten, mit 200 ml Brühe und 50 ml Kokosmilch aufkochen lassen und eine Viertel-Stunde köcheln lassen. Pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. 2 Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Suppe in einen Teller füllen und die Frühlingszwiebeln hineingeben. Wer mag kann die Suppe auch mit 10 Ingwer zubereiten und Korianderblättchen dazugeben.


    Diese Suppe war super und kommt auf den Das-koche-ich-wieder-Zettel.


    Zum Abendessen gab es eine Gemüsepfanne mit Quinoa:
    30 g Quinoa ca 20 Minuten in 100 ml Gemüsebrühe köcheln lassen.
    75 g Champignons, 150 g Karotten, 2 Frühlingszwiebeln, 1 rote oder gelbe Paprika in 1 Tl Öl ca. 6 Minuten dünsten. Quinoa hinzufügen und vermischen und mit Salz, Zitronensaft würzen. Zum Schluss Petersilie darüberstreuen.


    Auch wieder sehr lecker!

  • 4. Aufbautag


    Zum Frühstück gibt es ein Vollkornbrot mit Käse und 1 Tomate
    Zum Mittagessen habe ich mir einen Romana-Salat mit einer Tofu-Schnitte zubereitet und zum Abendessen gab es Brokkoli mit Tofu, 75 g Tofu mit 2 EL Sojasoße, Pfeffer und 1 Knoblauchzehe würzen. Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und in 1 TL Öl in einem Topf andünsten mit 75 ml Gemüsebrühe ein paar Minuten garen. Wer will kann die Flüssigkeit mit etwas Speisestärke binden.

  • 5.und letzter Aufbautag


    Zum Frühstück: Vollkornbrot mit Veggiewurst und Tomaten


    Zum Mittagessen gab es Lauchgemüse mit Karotten:1/2 Stange Lauch (Porree), 150 g Möhren putzen, waschen und in klein schneiden. Alles in 1 TL Öl andünsten und mit 100 ml Gemüsebrühe auffüllen und einige Minuten köcheln lassen. Das Gemüse soll noch bissfest sein. Dazu gab es ein Vggie-Bratenstück.

    Abendessen
    : Asia-Suppe mit Veggie-Filet (Nichtvegetarier können Hähnchenbrustfilet nehmen)
    3 Mu-Err Pilz in 1/2 l kalter Gemüsebrühe einweichen (15 Minuten), 200 g Karotten , 150 g Brokkoli und 50 g Zuckerschoten, sowie 75 g Veggie-Filet hinzufügen und auf kleiner Flamme 7-10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer sowie Sojasauce würzen.


    Zwischendurch 1 Apfel und 5 getrocknete Aprikosen, sowie 5 Mandeln


    Damit ist nun meine 3. Detox-Diät beendet. Wer bis hierher durchgehalten hat und sich einigermaßen an die Rezepte gehalten hat, der muss nun ein paar Kilogramm leichter sein.


    Ich gehe nun wieder in die Winter-Urlaubs-Weihnachtspause, wir lesen uns ganz bestimmt wieder, wenn nach Weihnachten die Speckröllchen rufen. :tt+r


    Viele Grüße
    Petra