Und wieder einmal : Teneriffa

  • Wir sind dem kommenden Winter, den grauen Tagen und allem anderen entflohen und für eine Woche nach Puerto de la Cruz geflüchtet.

    Gebucht mit Hilfe von Manuela, DANKE! Es hat alles geklappt. Wir haben ein nettes Zimmer mit dem von uns so geliebten Blick aufs Wasser.

    Ich habe ja schon einiges Mal von hier berichtet - vieles wird also bekannt sein. ich denke, wer Lust hat seinen Senf dazu zu geben, kann dies direkt hier tun und es muss kein Extrakommentarbereich angelegt werden. Jetzt haben wir HUNGER und düsen zum Buffett

    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

  • Liebe Heike, ich gönne euch von Herzen sonnige Tage auf Teneriffa.

    Wir mögen die dunkle Jahreszeit hier auch nicht. Bis Weihnachten haben wir eine Menge familiäre Verpflichtungen, die wir, wie jedes Jahr, wahrnehmen müssen. Niemanden wollen wir verärgern. Wir dürfen uns auch nicht beschweren,

    gerade in diesem Jahr haben wir viel von der Welt gesehen. Evtl. können wir mal spontan im Januar flüchten.

    Genießt die Zeit, die Aussicht, das Bedient werden und hoffentlich auch das Wetter.

    LG

    margarete


  • Heute waren wir im Transferbus ausnahmsweise mal nicht die Letzten und sind durch Gegenden von Puerto de La Cruz gfahren, die wir noch nicht kannten. Dabei haben wir einen sehr interessanten Garten entdeckt und dort geht es morgen hin.



    Zur Einstimmung gibt es heute einen Bananenlikör



    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

    2 Mal editiert, zuletzt von Kassiiopeia ()

  • Hallo Heike,

    wir wünschen Euch eine schöne Zeit auf Teneriffa.

    Dem herbstlich/winterlichen Grau zu entkommen hat schon was.

    Es hat auch einen Vorteil, wenn man sich gleich auskennt, weil man schon mal da war und nichts erkunden muß.

    Genießt die Zeit.


    Viele liebe Grüsse aus Phuket nach Teneriffa


    ::***

  • Ihr macht es genau richtig, noch einmal Sonne tanken vor dem Weihnachtswahnsinn.

    Wenn man schon so viel kennt wie ihr, hat man auch nicht den "Stress" meinen was zu verpassen.

    Genießt die kleine Auszeit... denn ich fahr jetzt dann in die Arbeit, vorher werde ich allerdings mein Auto vom ersten SChnee befreien.

  • Heute ging es nicht zum neu entdeckten Garten, sondern erst einmal eine Runde durch bekannte, aber auch tatsächlich unbekannte Wege.

    Hinter der kleinen Kapelle hat man den Blick auf den alten Hafen, wo keine Boot mehr liegen, man aber Baden kann. Es hängt die rote Fahne, und wir wundern uns, denn sie See ist ruhig. Dann entdecken wir aber, dass ein ganze Stück des Gitters auf den Stegen verschwunden ist - vielleicht beim Sturm letzte Woche. Allerdings war die rote Fahne auch am anderen Strand. Vielleicht gibt es auch Strömungen, keine Ahnung


    Auf dem Teide liegt Schnee

    Auf dem nächsten Bild rechts, das höchste Haus, ist unser Hotel und wir wohnen diesmal im 9. Stock


    Wir sind überrascht wie billig man hier auch in den Restaurants essen kann -

    Kiki, das ist doch das richtig für Dich, und Friedrich würde das auch freuen



    Im kleinen Hafenbecken, ein Stück weiter, wo auch noch Boote rausfahren, ist das Wasser klar und ganz ruhig. Hier baden eine Menge Leute


    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/



  • Ich entdecke eine schöne Echse, die auch gar nicht mal so klein ist, bestimmt 25-30 cm



    Kakteen stehen hier auch überall herum...

    Und dann diese herrlichen Bougainville - in HH gelingen sie mir nie


    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

  • Wenn wir bisher weiter Richtung dem großen schönen Lavastrand gegangen sind, haben wir das immer am Wasser gemacht, auf einer Art Steindeich. Links davon liegt der große Parkplatz. Heute entdecken wir tatsächlich einen Weg, den wir noch nicht gegangen sind - der Parkplatz liegt rechts davon

    Hier finden sich die schönen Bougainville, aber auch diese Trompetenblume


    Plötzlich huscht es auf dem Boden vor uns - 1, 2 , 3 4, nein noch mehr kleine Eidechsen - Mist, heute nicht das große Teleobjektiv drauf - aber diese ist so freundlich und erlaubt mir, mich näher ranzubeugen


    Das ist der Weg




    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

  • Jetzt hört die Pflasterung auf und wir befinden uns auf einem Sandweg hinter einer Häuserreihe - Puerto de la Cruz verbogene Seite




    Erst bei der Straße, die zum großen Parkplatz führt, können wir wenden, denn heute wollen wir nicht an den anderen Strand




    Die bestrickte Wand haben wir schon früher bewundert - wäre auch eine Alternative zur Verwandelung für den schwarzen Zaun, den unsere Nachbarn gebaut haben...


    Bestimmt auch schon letztes Jahr fotografiert, aber immer wieder schön anzuschauen

    Ich liebe blau-weiß


    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

  • Gleich um die Ecke vom letzten Bild gibt es einen ganz tollen Laden mit Kunsthandwerk.... da gehe ich auf jeden Fall noch einmal vorbei - es gibt wunderbare Sachen dort und Weihnachten naht. Da kommt auch ein wenig Wehmut auf, denn es gab etwas, wo ich sofort an meine Schwiema gedacht habe - das wäre es gewesen, aber das ist ja nun vorbei.



    DIes ist einer - oder vielleicht der - der schönsten Plätze hier


    Früher waren übrigens die Palmstämme umstrickt...


    Das Bild ist neu, das kannten wir noch nicht


    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/



  • Mir geällt es hier auch so, weil es so viele satte prachtvolle Farben gibt - ich bin ja nicht so fürs Grau - diese Töne passen zu mir





    Hier noch ein Beispiel der günstigen Mittagspreise - wären wir nicht durchs Hotel verpflegt und hätten eine Ferienwohnung, könnte man sich hier auch ein Mittag leisten


    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/

  • Überall ist natürlich auch schon Weihnachtsdeko - Lichterketten über den Straßen oder so etwas hier






    Und damit nähern wir uns unserem Hotel, das dicht bei der kleinen Kapelle steht


    Wir gönnen uns unseren Kaffee im Hotel und etwas Obst und kleine Küchlein. Nach einem kleinen Schlaf geht es dann noch einmal zum Surfstrand, der dicht beim Hotel liegt. Das war dann unser Programm für heute. Am Nachmittag legte sich eine Wolkendecke über den Ort - morgen soll es sehr schön werden und dann geht es in den neu entdeckten Park

    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär" (Zitat aus dem Song "Engel" der Gruppe MIA)

    http://rosentaenzerin.wordpress.com/