Grüsse aus Peru

  • Ich tue auch alles um das zu erleben aber obs gelingt?
    Für die Lama Fotos muß man ja sicher bezahlen nicht wahr? Oderhabt ihr freilaufende erwischt?
    Jedenfalls tolle Aufnahmen und sicher ein Highlight dieser Reise. :yyyesmaster

  • Die Lamas liefen da frei rum, auf den Anbauterrassen auf der rechten Seite der Anlage.
    Sie haben zwar nen Knopf im Ohr, sind aber freilebende Tiere, von daher auch kein Geld für Fotos (das hätte ich dann auch nicht gemacht).


    Ja, es ist echt unbeschreiblich, das mal zu sehen.


    Als Tipp habe ich noch Folgenden:


    Gutes Insektenschutzmittel mitnehmen und immer einsprühen vor dem rausgehen!
    Wie man bereits in Aguas calientes bemerkt, wimmelt es hier überall von fiesen Sandmücken, die übel zustechen.


    Ich habe trotz Einsprühens einige fiese Stiche abbekommen, am Sclimmsten an meiner linken Hand.
    Ich schau da auf einmal hin und ruf zu Max: "Iiieeeh, ich hab ja ne Fetthand!!!"


    - Die ganze Hand angeschwollen, so dass sich kaum mehr die Fingerknöchel abzeichnen.
    Das hab ich jetzt schon seit dem frühen Morgen, zuvor noch nie in meinem Leben.
    Mal abwarten, ob die "Fetthand" morgen weder normal aussieht ... :question


    Was man bei der Anlage von MP auch wissen sollte:


    - Reisepass zur Identifizierung an der Einlasskontrolle nicht vergessen!


    - offiziell ist das Mithineinbringen von Getränken in Plastikflaschen sowie von Essen verboten, macht aber fast jeder. Es gibt sonst nur vor dem Eingang ein sehr überteuertes kleines Café.


    - Toiletten gibt es nur vor dem Eingang!!! Man muss bei Bedarf also wieder ganz raus und nochmals durch die Einlasskontrolle gehen. Man darf mit einem Ticket max. 3x die Anlage betreten.


    - Nach Betreten der Anlage am Besten als erstes links die Zickzack-Treppen hochgehen zur "Hut of the caretaker/guard", denn von dort aus hat man die schöne Postkartenansicht auf die Anlage.
    Ich will jetzt keinem Angst machen - das könnte allerdings bei Knie- und Fussbeschwerden nicht ganz so einfach zu meistern sein, denn die Steintreppen sind uneben, ungleich hoch etc.

  • Ich weiss nicht mal, ob wir wenigstens Systral dabei haben, denn das Mini-Medi-Pack ist im Hostel in Cusco mit dem restlichen Gepäck.
    Man hat hier ja die Gepäckbeschränkung mit dem Zug, dass jeder nur ein 5 kg - Gepäckstück mitnehmen darf, darum sind wir nur mit Sturmgepäck in Aguas Calientes.
    Ich hab durch den ganzen "Elektrokram" bestimmt mehr als 5 kg, aber es wird nicht gewogen.
    Allerdings ist der Stauraum im Zug sehr begrenzt.


    Was meinst du mit "privater Nachmittagstour"?
    Du kannst natürlich auch erst nachmittags hochfahren, ab 14:00 h soll es wieder weniger voll sein.
    Also entweder ganz früh oder gegen 13:30 h hochfahren.

  • Danke Silke - ich frage, weil ich überlege, ob eine Nachmittagstour mit wahrscheinlich sehr viel schlechteren Lichtverhältnissen, dafür aber viel weniger Touristen besser ist.
    Dass die Busse auch nachmittags fahren, war mir nicht klar ;)

  • Die Busse fahren den ganzen Tag über, ich glaube, der letzte fährt gegen ca. 17:00 h zurück.


    Beim Wetter steckt man nicht drin - heute war es vormittags bewölkt, zum Glück kein Regen.
    Am Nachmittag kam dann die Sonne raus, da waren wir aber schon längst wieder unten in Aguas Calientes.

  • Oje Silke! Alles Gute für die Hand. So hoch und noch Stechmücken? :question
    Das mit den Getränken hab ich gehört, denn meiner Freundin wurde die Wasserflaschen abgenommen.
    Ich muss wohl dort bleiben falls ich in hinkomme. Bergauf kann ich gut nur runter nicht mehr.

  • Aguas Calientes & Machu Picchu sind ja gar nicht so hoch, ca. 2.400 m (Cusco ist 3.300m hoch).
    Das Klima ist auch eher Bergnebelwald-ähnlich, darum auch die vergleichsweise warmen Abende und Nächte (ich konnte ja morgns um 5:20 h direkt im T-Shirt raus).


    Die Hand ist noch immer angeschwollen, naja, dann muss ich mich wohl gedulden.
    Blöder ist: Auf dem Knöchel am kleinen Finger hat ein Stich eine rot-lilane Blase verursacht, das sieht vielleicht hübsch aus ...


    So denn, heute nachmittag geht es zurück nach Cusco, dann mal weitersehen, wie wir am Sonntag nach Puno kommn. Irgendeinen Bus werden wir schon bekommen.

  • Ich bin ganz hin und weg von den Bildern. Das ist schon etwas ganz besonderes, was Du hier zeigst. Vielleicht schaffe ich es irgendwann auch einmal.
    Gute Besserung und LG kiki


    Ps: leg die Hand hoch und versuch sie zu kühlen. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

  • Wir sind heute mit dem Bus nach Puno am Titicaca-See gefahren.


    War nicht so einfach, die Bustickets am Vorabend zu buchen (Busunternehmen Cruz del Sur), es gelang dann online mit Hilfe einer sehr hilfsbereiten Angestellten vom Hitchhikers Backpackers, die sich fast 1 Stunde zeit nahm, bis wir durch diesen Online-Buchungsrozess durch waren.


    Leider ging der Bus auch wieder früh morgens - also mal wieder weder Ausschlafen noch Frühstück. :razz
    Aber der Bus war sehr komfortabel, obwohl wir nur normale Tickets hatten, keine VIP.
    Der Bus hatte 2 Etagen, unten die "VIPs" quasi liegend, die "Normalos" oben, aber auch mit sehr viel Beinfreiheit und sgar einem Brett, was man sich noch unter die Beine zur bequemeren Ablage klappen konnte. Sowas würde ich mir mal im Flieger wünschen.


    Die Fahrt dauerte 7 Stunden, es wurden Filme gezeigt und es gab einen Snack, der diesen Namen allerdings nicht wert war (ein Labber-Brot und ein Mini-Zucker-Drink).
    Ich hab ab und zu gedöst und meistens aus dem Fenster geschaut. Die Andenlandschaft war relativ monoton, überhaupt nicht irgendwie dramatisch, wie ich mir es zumindest streckenweise zuvor vorgestellt hatte, aber trotzdem sehr schön.


    Ich hatte auch nicht gedacht, dass es auch auf dieser Strecke so vergleichsweise noch dicht besiedelt ist. Alles Land wird landwirtschaftlich genutzt, in tieferen Lagen noch Ackerbau, höher dann Viehzucht mit Kühen, Schafen und Lamas.


    In Puno haben wir dann ein sehr nettes Zimmer im Hotel unserer 1. Wahl bekommen, dem Hostal Pukara, das mitten im Zentrum ist - fussläufig befinden sich Fussgängerzonen, Plätze, zahllose Läden, Restaurants etc. - perfekt.


    Es gibt hier sowohl viele ansprechende Restaurants als auch kleine Bars und auch hier sind abends noch viele Menschen auf den Strassen, echt mal wieder ein sehr schönes Flair!


    Wir haben eine Parallelstrasse weiter zu Abend gegessen in einem sehr guten Restaurant namens "Ukuku's".
    Ich habe ein leckeres Alpaca-Gericht mit Gemüse und Apfelkompott gegessen und Max ein knuspriges Hühnchen mit Gemüse und Kartoffelbrei - die Küche hat interessante Einflüsse und es gibt auch eniges für Vegetarier im Angebot. ;)


    Für heute sind wir erstmal müde, der Tag war lang und die Nacht zuvor zu kurz.
    Morgen schauen wir uns mal den See an.


    Ach ja - ein sehr gutes Café ist noch das "Pacha" in der "Lima Strasse" (Fussgägerzone) und eine urige, süsse kleine Bar mit warmen Snacks ist das "Mama Coca" am Parque Pino - Platz (nur so als Tipp, sollte mal jemand demnächst hierher kommen ;) ).

  • Uii, das hört sich gut an Silke. >""§ Macht der Bus unterwegs Pause an Sehenswürdigkeiten? Wir hatten für Februar den Inka Express gebucht. Jetzt hatten wir auch schon überlegt, eventuell den Zug zu nehmen. Mal schauen.


    Wie ist es mit der Höhe? Kommt Ihr damit klar?
    Viele Grüße auch an Max
    Petra

  • An den Inca Bus hatte ich auch gedacht, aber dann habe ich mir die Zwischenstopps mal näher angesehen und irgendwie kam mir das dann nicht mehr so interessant vor, zumal für den Preis von 50,- USD.
    Da war eine Kirche dabei, ein Museum, ein Lunch Stop ... Das fanden wir dann doch nicht mehr so spannend und sind lieber durchgefahren, zumal wir ja noch eine Unterkunft suchen mussten.


    Mit der Höhe haben wir kein Problem. Man kommt halt manchmal ins Schnaufen, wenn es bergauf oder Treppen hochgeht, dann merkt man es.

  • Ach so, das ist natürlich ein Grund. Ich glaube, wir werden in jedem Fall die erste Nacht in Puno vorbuchen. Den Lunchstop finde ich auch nicht so gut, vor allem, da ich noch nicht einmal weiß, ob es auch Vegetarisches gibt, das konnte man mir nicht bestätigen, aber die Fotostops finde ich für mich ganz interessant und außerdem kann ich mir dann mal die Füße vertreten.


    Was habt Ihr denn für den Bus pro Person bezahlt? Toll, dass Euch die Höhe so gar nichts ausmacht! Hoffentlich passt es auch bei uns.


    Viele Grüße
    Petra

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!