05212018Mo
Last updateSa, 12 Mai 2018 10am

Petra Kaisers Forum

Weihnachtsmenü Nr. 08 - Low-Fat


Erdberren

Weihnachts-Menü Nr. 8 - Low-Fat (alle Zutaten für 4 Personen, wenn nichts anderes angegeben)
Gemüsestrudel mit Schnittlauch-Dip - Tagliatelle mit Wirsing und Steinpilzsoße - Nussparfait mit lauwarmer Zimtsoße oder Erdbeer-Mus „Eiskalt fürs Herz"

 

Gemüsestrudel mit Schnittlauch-Dip
Zutaten:
100 g Weizenmehl, 20 g Butter, 2 Eier, Jodsalz, 100 g Möhren, 150 g Blumenkohl, 100 g Zucchini, 250 g Magerquark, bunter grober Pfeffer aus der Mühle, 150 g fettarmer Jogurt, 1 Bund Schnittlauch
Zubereitung:
1. Mehl, Butter, 1 Ei und etwas Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig verkneten. Um den Teig ruhen zu lassen, einen Kochtopf mit Wasser auskochen, gut abtrocknen. Strudelteig in Backpapier wickeln und im geschlossenen, noch warmen Topf mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
2. Möhren waschen, schälen und in Stifte schneiden. Blumenkohl waschen und in kleine Röschen zerteilen. Beides in wenig Salzwasser 3-4 Minuten blanchieren. Zucchini waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. 200 g Quark mit dem übrigen Ei verrühren und würzen.
3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ganz dünn rechteckig ausrollen. Abwechselnd Gemüse und Quarkmasse darauf verteilen (dabei rundherum 2 cm Rand frei lassen) und würzen. Die frei gelassenen Ränder auf das Gemüse klappen und von der breiten Seite her aufrollen. Mit dem bunten Pfeffer bestreuen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft: 180 Grad, Gasherd: Stufe 4) etwa 25 Minuten backen.
4. Jogurt mit restlichem Quark verrühren. Schnittlauch waschen, klein schneiden, zufügen und würzen. Den Strudel in ca. 3 cm breite Stücke schneiden und mit der Soße auf Tellern anrichten.
Pro Portion: ca. 235 kcal, 7 g Fett

 

Tagliatelle mit Wirsing und Steinpilzsoße
Zutaten:
300 g Wirsing, 200 g Steinpilze (oder getr. Pilze), Jodsalz, 1 TL Olivenöl, 100 ml Gemüsebrühe (Instant), 250 g Tagliatelle, Pfeffer aus der Mühle, 50 g saure Sahne, 30 g Ziegenkäse (Hartkäse)
Zubereitung:
1. Wirsing waschen, evtl. Mittelrippe entfernen, Steinpilze säubern, der Länge nach halbieren. (Getrockenete Pilze vorher in Wasser einlegen.) Wirsing in Streifen schneiden und in etwas kochendem Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Steinpilze darin andünsten und mit Gemüsebrühe ablöschen.
2. Tagliatelle in Salzwasser kochen, abgießen. Abgetropften Wirsing unter die Tagliatelle mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Saure Sahne zur Steinpilzsoße zugeben und gut unterrühren, würzen.
3. Wirsing-Tagliatelle mit der Steinpilzsoße auf Tellern anrichten. Ziegenkäse hobeln und darüber streuen.
Pro Portion: ca. 340 kcal, 7 g Fett

 

Nussparfait mit lauwarmer Zimtsoße
(der Nachtisch ist eine Kalorienbombe und nicht Low-Fat, aber ein Gedicht!!)
Zutaten:
100 g Pecannüsse (ersatzweise Walnüsse), 2 Eigelb, 50 g Honig, 150 g Schlagsahne, 1/2 Päckchen Vanillesoßenpulver zum Kochen, 1 EL brauner Zucker, 250 ml fettarme Milch, 2 Zimtstangen, 100 g Kumquats, 1 EL weißer Zucker
Zubereitung:
1. Zwei Drittel der Nüsse mahlen, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Eigelbe und Honig in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad mit dem Handrührgerät 10 Minuten cremig aufschlagen. Geröstete Nüsse unter die Eigelbmasse rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Masse in eine Schale (Inhalt 300 ml, mit Folie ausgelegt) füllen und etwa 3-4 Stunden zum Parfait gefrieren lassen.
2. Soßenpulver mit braunem Zucker und 4 EL Milch anrühren. Zimtstangen mit der übrigen Milch aufkochen. Soßenpulver einrühren und aufkochen lassen. Zimtstangen herausnehmen. Kumquats waschen und in dickere Scheiben schneiden. Weißen Zucker in einem Kochtopf karamellisieren lassen, Früchte zufügen.
3. Parfait aus der Form lösen. Übrige Nüsse hacken, am Rand verteilen und Parfait in Scheiben schneiden. Mit der Zimtsoße, den Kumquats und den Zimtstangen auf Tellern anrichten.
Pro Portion: ca. 420 kcal, 29 g Fett


oder alternativ kalorienarm:

Erdbeer-Mus „Eiskalt fürs Herz"
Zutaten für 2 Personen:
125 g (tiefgekühlte) Erdbeeren, 1 EL Ahornsirup, Dicksaft oder Zucker, evtl. 1/2 TL fein abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone, 1 Eiweiß, 1 Msp. Salz,
Verzierung:
Gebäck, Melisseblättchen oder Papierschirmchen
Eismaschine oder Metallschale und Tiefkühler
Zubereitung:
1. Die Erdbeeren mit dem Süßungsmittel aufkochen und bei geschlossenem Deckel circa 10 Minuten möglichst ohne weitere Flüssigkeitszugabe musig kochen. Die Zitrone heiß waschen und sehr fein abreiben. Die Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, damit die Kerne zurückbleiben. Das Mus mit der Zitronenschale abschmecken und zum Abkühlen beiseite stellen.
2. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und vorsichtig unter das kalte Erdbeermus ziehen. Die Sorbetmasse entweder in eine Eismaschine geben oder in eine größere (Metall-)Schale füllen. Wird das Sorbet im Tiefkühler gefroren, sollte es während des Einfrierens möglichst alle 10 Minuten mit einem Schneebesen vorsichtig durchgerührt werden. Das Einfrieren dauert 1 -2 Stunden.
3. Das Sorbet mit Hilfe eines in heißem Wasser angewärmten Löffels (oder Eisportionierers) auf Gläser verteilen und mit Gebäck, Melisseblättchen oder Eisschirmchen verzieren.



  • Reiseberichte

  • Rezepte

  • Latest News

Hilfe für Kinder »