10212017Sa
Last updateMo, 09 Okt 2017 1pm

Petra Kaisers Forum

Durch den Südwesten der USA

Los Angeles

Manchmal hat man einfach Glück, so wie wir, denn diese Rundreise durch den Südwesten der USA war ein Gewinn von der Firma Garden Gourmet. Wirklich klasse, was uns alles geschenkt wurde. :-) Mit Lufthansa flogen wir nach Los Angeles und blieben dort für zwei Nächte. Gleich nach Ankunft holten wir unseren Mietwagen ab. Es war ein Chrysler Sebring Convertible. Sehr nobel!

Venice Beach

Klar wir schauten uns Los Angeles an, machten eine Stadtrundfahrt, gingen auf dem Hollywood Boulevard - Walk of Fame spazieren, fuhren zur berühmten Venice Beach, wo die Muscle Men ihre Muskeln spielen lassen.

Palm Springs

Das nächste Ziel nach Los Angeles war Palm Springs, hier wanderten wir durch den Palm Canyon und fuhren mit der Seilbahn auf den Mount San Jacinto hoch.

Unterwegs

Am nächsten Tag lagen ca. 800 Kilometer Autofahrt vor uns, Endziel war das Hotel Canyon Plaza Resort in Tusayan. Wir kommen nach Arizona halten in Seligman und Kingman, ja wir fahren ein Stückchen die Route 66. Das war früher immer mal unser Traum.

Joshua Tree Park

Unterwegs haben wir auch noch einen weiteren Stop im Joshua Tree Park gemacht, wunderschön, diesen sollte man nicht auslassen, wenn man in der Nähe ist. Übrigens die Temperatur betrug 35° C im Schatten!

Grand Canyon

An nächsten Tag stand die Besichtigung des Grand Canyons auf dem Plan. Wir fuhren durch den Grand Canyon National Park und hielten immer wieder mal an. Wow, was für tolle Aussichten. Übernachtet haben wir im Lake Powell Resort. Es ist sehr schön im Wahweap gelegen.

Antelope Canyon

Ich glaube, das schönste Erlebnis war unsere Tour in das Gebiet der Navajo - Indianer. Wir fuhren auf abenteuerlichen Wegen (aber nicht mit dem eigenen Auto) zum Antelope Slot Canyon. Der Antelope Slot Canyon ist ca. 44 Meter tief und ungefähr 400 Meter lang. Wir "stiegen" ein und waren nur noch begeistert.

Rainbow Bridge

Ein Highlight jagt das andere... Am nächsten Tag fuhren wir stundenlang über den Lake Powell, um zur  Rainbow Bridge zu kommen. Die Rainbow Bridge steht in einem Seitencanyon des Lake Powells in Utah und ist die größte natürliche Steinbrücke der Welt.

Bryce Canyon

Auf dem Weg zum Bryce Canyon, machen wir einen Stop bei den Coral Pink Sand Dunes, fuhren durch den Red Canyon, der zum Dixie National Forest gehört. Übernachtet haben wir im Best Western Bryce Canyon Grand Hotel. Am nächsten Tag besichtigten wir den Bryce Canyon, einer der schönsten Canyons, die ich kenne, diese Farben, diese Felsformationen, einfach toll! Wir befanden uns mittlerweile in Utah.

Zion National Park

Auf dem Weg zum Zion National Park, machten wir einen kleinen Umweg und fuhren über Panguitch. Dort waren wir schon einmal vor knapp 15 Jahren. Es folgte eine wunderschöne abenteuerliche Strecke mit Naturtunnel und Serpentinen. Im Zion durften wir nicht mit dem Auto fahren. Es gibt Busse. Übernachtet haben wir in der Majestic View Lodge in Springdale, ein wirklich schönes Hotel.

Valley of Fire

Am nächsten Tag hatten wir es nicht eilig, denn unser Etappenziel war Las Vegas nur rund 200 km, an Fahrtstrecke. So fuhren wir von Utah wieder nach Arizona, kamen durch den Wüstenort Desert Springs und machten einen Abstecher ins Valley of Fire. Wieder eine eindruchsvolle Landschaft mit roten Felsformationen, die vor 150 Millionen Jahren enstanden sind.

Hoover Dam

Da der Lake Mead und der Hoover Dam fast auf dem Wege liegt, gab es hier noch einmal einen Stop.
Der Colorado wird am Hoover Dam, einer riesigen Staumauer, zum Lake Mead aufgestaut. Die Kapazität beträgt 34,85 Milliarden Kubikmeter!

Las Vegas

Las Vegas
, der Blick aus dem Fenster von unserer Unterkunft am Las Vegas Strip, das Hilton Grand Vacation Club. Ja, so lässt es sich leben! Es ist eine irre Stadt, in der viel los ist. Nichts ist zu groß, nichts zu grell und nichts zu teuer.

Death Valley

Die Fahrt durch das Death Valley stand auch schon lange auf meiner geheimen Wunschliste. Das war schon etwas Besonderes. Der Tank war voll, genügend Wasser und Verpflegung hatten wir mit, da konnte dann nichts mehr schief gehen. Wir hielten an vielen interessanten Plätzen an, wie am Zabriskie Point und fuhren nach Badwater, 86 m unter dem Meeresspiegel. Spät am Abend erreichten wir Visalia.(Hotel Holyday Inn) Es regnete in Strömen!

Yosemite National Park

Wir waren wieder in Kalifornien und fahren durch den Yosemite National Park. Mariposa Grove mit den gigantischen Sequoia Bäumen hat uns sehr beeindruckt. Leider war der Tiogra Pass gesperrt, so dass wir nicht die Sierra Nevada überqueren konnten, aber es gab andere schöne Stellen, die wir angefahren haben, wie zum Beispiel den Granitmonolith El Capitàn mit der gigantischen Bergkulisse und den Wasserfällen. Wieder spät erreichen wir unser Hotel, die Cedar Lodge in El Portal, wo mir dann die blöde Geschichte mit dem Laptop passierte.

San Francisco

Über die Goldgräberstadt Mariposa, wo wir einen Stop machten, fuhren wir nach San Francisco. Es ist eine meiner Lieblingsstädte. Untergebracht waren wir im Grand Hyatt San Francisco in der Stockton Street, wieder richtig nobel. Da wir uns nicht zum 1. Mal in San Francisco aufhielten, pickten wir uns das heraus, was uns Spaß machte. Da wir aber mit dem Auto da waren, fuhren wir nun auch Ecken ab, die man sonst per Pedes meist auslässt. Und ja, einmal über die Golden Gate Brücke zu fahren, das gehörte natürlich dazu. ;-)

Highway Number One

Highway Number One
bis zur Pismo Beach! Nein nicht ganz, denn ein großes Stück war durch einen Erdrutsch nicht befahrbar und wir mussten einen großen Umweg fahren. Schade, aber nicht zu ändern. Übernachtet haben wir im Spyglass Inn, das allerdings keinen Zugang zum Pazifik hat, aber einen traumhaften Blick.

Santa Barbara

Nun geht es aber wieder weiter auf dem Highway Number One. In Santa Barbara machten wir einen Stop. Hier gibt es keine Wolkenkratzer, obwohl die Stadt sehr groß ist. Man sagt, dass Santa Barbara die kalifornischste Stadt sei. Uns hat sie gefallen.

Santa Monica

Ein letzter Stop auf dem Rückweg nach Los Angeles ist Pflicht: Santa Monica, ein altes Seebad unweit von Los Angeles. Hier wurden schon etliche Szenen aus bekannten Filmen gedreht und hier endet auch die legendäre Route 66.

Heimflug

Noch einmal übernachten wir im Sheraton Gateway Hotel in der Nähe des Flughafens von Los Angeles, bevor unsere wunderschöne Reise zu Ende ging. Sicher hätten wir gerne hier und da mehr Zeit gehabt, aber man kann nicht alles haben. :-)

Von dieser Reise habe ich 27 kleine Videos gedreht, die ich bei Youtube hochgeladen habe. Eine Übersicht der Videos findet Ihr hier:

Meine Videos aus Amerika

Wer nun mehr von dieser Reise erfahren möchte, der kann sich meine Live-Reiseberichte anschauen, die ich von unterwegs geschrieben habe:

Live aus dem Südwesten der USA - Reisebericht Teil 1
Live aus dem Südwesten der USA - Reisebericht Teil 2
Live aus dem Südwesten der USA - Reisebericht Teil 3

Live aus Maine - 2017

Maine 2017

Wieder bin ich ein paar Tage bei meiner Freundin in Maine:
Live aus Maine im Oktober 2017

In Newengland unterwegs

Maine 2015

Wieder war ich ein paar Tage bei meiner Freundin in Maine und später auf Cape Cod:
Live aus Neuengland im September 2015

  • Reiseberichte

  • Rezepte

  • Latest News

Mit dem Wohnmobil ein Jahr durch Amerika

Kanada mit dem Wohnmobil

Mit dem Wohnwagen für ein Jahr in Kanada und USA unterwegs. Diesen Traum erfüllen sich meine Schwester Andrea und ihr Mann Werner. Sie schreiben von unterwegs einen Blog. Die wichtigsten Stationen fasse ich in meinem Forum zusammen:

Mit dem Wohnmobil ein Jahr durch Amerika

Live aus Maine & New York 2016

Trump Buildingt

In Maine & New York unterwegs. Ein Live - Reisebericht in meinem Forum: Live aus Maine & New York 2016

Mein Forum »

Wolf
Ich freue mich auf Euren Besuch!

Hilfe für Kinder »